9 Tipps zur Pflege deiner Topfpflanzen

2 Juli, 2019
Sicher hast du auch ein paar Topfpflanzen bei dir Zuhause. Dann weißt du wahrscheinlich auch, dass diese eine gewisse Pflege brauchen. Denn sonst kommt es schnell dazu, dass die Pflanzen ihre Farbe und Blätter verlieren und schließlich eingehen. Hier erfährst du, was du tun kannst, damit es nicht so weit kommt!

Die Topfpflanzen, die die Räume in deiner Wohnung schöner machen, bedürfen einer besonderen Pflege. Dabei gibt es Verschiedenes zu berücksichtigen: die Art der Pflanze, das Licht, die Bewässerung und auch die Raumtemperatur. Wenn nur einer dieser Faktoren nicht stimmt, dann verkümmern deine Topfpflanzen schnell. Sie verlieren ihre Blätter und gehen ein.

Oft passiert das gar nicht, weil du dich nicht genug um die Pflanzen kümmerst. Sondern weil du nicht genau Bescheid über die Bedürfnisse deiner grünen Mitbewohnerinnen weißt. Und was eine angenehme und gemütliche Umgebung für den Menschen darstellt, ist vielleicht gar nicht so ideal für eine Pflanze.

Wusstest du schon? Schönes Raumklima durch einen hängenden Garten

Grundlegende Tipps zur Pflege von Topfpflanzen

Damit deine Zimmerpflanzen gesund bleiben, solltest du die folgenden hilfreichen Tipps beachten:

  • Zuerst sei gesagt, dass bereits die Wahl der Pflanze von grundlegender Bedeutung ist. Denn es gibt bestimmte Zimmerpflanzenarten, die eine ganz spezifische Umgebung und Fürsorge benötigen. Andere hingegen können mit minimaler Pflege überleben.

Also solltest du dich beim Kauf deiner Topfpflanzen darüber informieren, welche Bedingungen für das gute Gedeihen dieser Pflanze nötig sind. Und anschließend müsstest du überlegen, ob diese bei dir Zuhause auch gegeben sind.

  • Alle Pflanzen benötigen Licht. Dabei sind solche mit dunklen Blättern sowie Farne diejenigen, die eher weniger Licht brauchen. Die Folgen von Lichtmangel sind sofort zu erkennen: Die Blätter werden gelb und die Stiele verlängern sich ungewöhnlich. Die Pflanze ist gestresst und verliert an Vitalität.

Deshalb ist es also besonders wichtig, dass du beobachtest, wie die Topfpflanzen auf ihre neue Umgebung in deinem Zuhause reagieren. Und wenn du merkst, dass sie nicht genügend Licht erhalten, musst du sie dementsprechend umstellen.

  • Auch die richtige Temperatur ist eine wichtige Voraussetzung für Zimmerpflanzen. So sind abrupte Temperaturveränderungen für sie nachteilig. Ebenso tut es ihnen in der Regel nicht gut, direkt neben der Heizung oder der Klimaanlage zu stehen.
  • Außerdem ist auch das Gießen ein wichtiger Punkt bei der Pflege deiner Topfpflanzen. Tatsächlich ist einer der häufigsten Gründe für ihr Eingehen, dass sie überwässert sind. Damit das nicht passiert, solltest du am besten auf die Erde im Topf achten: Sie sollte feucht sein, aber nicht nass oder gar schlammig.

Dabei hat die Raumtemperatur natürlich direkte Auswirkungen auf den Wasserbedarf der Pflanzen. Warme Luft ist trockener als normal, sodass die Topfpflanzen mehr Feuchtigkeit benötigen. In diesen Fällen ist es ratsam, dass du die Blätter regelmäßig mit einer Sprühflasche befeuchtest. Denn so ein zarter Regen sorgt dafür, dass sich deine grünen Freunde wohl fühlen!

Die richtige Bewässerung der Topfpflanzen

Drei Topfpflanzen

Du solltest bei deinen Topfpflanzen besonders auf die richtige Bewässerung achten. Denn sonst können sie entweder vertrocknen oder wegen Überwässerung eingehen.

  • Es ist auch möglich, die Pflanze von unten zu bewässern. Dazu tauchst du den Topf einfach für einige Minuten in Wasser. Auf diese Weise nimmt die Pflanze die notwendige Menge an Wasser auf.
  • Auch eine angemessene Pflege der Blätter trägt zur Gesundheit der Pflanze bei. Denn die Blätter von Zimmerpflanzen verschmutzen mit der Zeit und Staub legt sich auf ihnen ab. Um sie zu reinigen, kannst du sie sanft mit einem Tuch abwischen, das du vorher mit einigen Tropfen Glyzerin befeuchtet hast. Glyzerin verhindert, dass Staub an den Blättern haften bleibt. Außerdem bringt es sie schön zum glänzen.
  • Die idealen Töpfe für Zimmerpflanzen sind Tontöpfe. Denn sie sind luft- und wasserdurchlässig und fördern so das Wachstum. Doch du kannst auch welche aus Kunststoff verwenden.
  • Wenn Wasser im Untersetzer des Topfes steht, solltest du dieses entfernen. Denn es handelt sich um überschüssiges Wasser, das die Pflanze nicht mehr benötigt. Zudem ist ein guter Tipp, diesen Untersetzer mit kleinen Steinen oder Kies zu füllen. Denn so kannst du vermeiden, dass der Boden des Blumentopfes mit dem Restwasser in Berührung kommt.

Vielleicht auch noch interessant für dich: Tolle Töpfe aus recycelten Materialien basteln

Was du noch beachten solltest:

  • Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Pflege deiner Topfpflanzen ist das Umtopfen bzw. Einsetzen. Diese Vorgänge sollten dem Wachstum der Pflanzen angepasst sein. Es ist nicht ratsam, dass die Wurzeln zu stark zusammengepresst und im Topf zusammengerollt werden. Denn dann bekommen sie nicht genügend Luft.
  • Das Umtopfen ist der ideale Zeitpunkt, um die Erde zu erneuern. Es gibt Pflanzen, die ganz bestimmte Erde benötigen. Daher ist es gut, dich mit diesen Bedürfnissen vertraut zu machen.
  • Auch das richtige Düngen ist wichtig für deine Zimmerpflanzen. Denn der Dünger ist ein unverzichtbares Lebensmittel für sie. Besonders wenn sie viel Zeit im gleichen Topf mit der gleichen Blumenerde verbracht haben. Denn dann enthält diese nicht mehr viele Nährstoffe. Doch die Pflanze benötigt natürlich weiterhin welche. Gerade in den Jahreszeiten, in denen sie wachsen und blühen, benötigen Pflanzen mehr Nahrung.
  • Zudem ist es wichtig, dass du auf Pilze und Schädlinge achtest. Auch Topfpflanzen werden von Schädlingen befallen. Also solltest du regelmäßig die Blätter auf Flecken oder andere merkwürdige Anzeichen hin untersuchen. Ist eine Pflanze krank, kannst du im Fachgeschäft um Rat für die richtige Behandlung fragen.

Zimmerpflanzen sind nicht nur ein schönes Element zur Dekoration deines Zuhauses. Zudem erfüllen sie auch eine sehr wertvolle Funktion für das Raumklima. So verbessern sie die Qualität der Luft und sorgen für bessere Luftfeuchtigkeit.

Mit den oben genannten Tipps wirst du sicher noch lange Freude an deinen Topfpflanzen haben!

  • Hernando Perez Rojas, Martin de Paul Cortes. 2007. SIMULACION Y CONTROL DE LA TEMPERATURA DENTRO DE UN INVERNADERO. Extraído de: http://repository.lasalle.edu.co/bitstream/handle/10185/16656/T44.07%20P415s.pdf?sequence=1&isAllowed=
  • Aula virtual. agro. FUNDAMENTOS Y TÉCNICAS DE INJERTACIÓN. Extraído de: http://aulavirtual.agro.unlp.edu.ar/file.php/23/CURSADA/TP-S3-Guia_injertos.pdf