Normale Hämoglobinwerte: Achte auf die richtige Ernährung

8 März, 2019
Niedrige Hämoglobinwerte verursachen Anämie. Finde  heraus, welche Nahrungsmittel du essen und auf welche du verzichten solltest, um einen normalen Hämoglobinwert im Blut zu haben und Krankheiten vorzubeugen.

Wenn du nicht unter einer Anämie leiden möchtest, ist es wichtig, normale Hämoglobinwerte im Blut aufrechtzuerhalten. Es gibt Nahrungsmittel, die dir bei dieser Aufgabe helfen können. Wir werden sie dir in unserem heutigen Artikel vorstellen.

Zunächst klären wir jedoch einige grundlegende Dinge, die du über dieses wichtige Protein wissen solltest. Wir besprechen ebenfalls, welche Funktionen es in deinem Körper übernimmt.

Was ist Hämoglobin?

Hämoglobin ist ein Protein, das in roten Blutkörperchen vorkommt

Hämoglobin ist ein Protein, das in deinen roten Blutkörperchen vorkommt. Seine Funktion besteht darin, Sauerstoff aus deiner  Lunge in dein Gewebe zu transportieren. Gleichzeitig transportiert es Kohlendioxid (CO2) aus deinem Gewebe in deine Lunge.

Der Hämoglobinspiegel unterscheidet sich bei Frauen und  Männern. Bei Männern liegen normale Hämoglobinwerte bei 13,8 oder 14 g/dl. Normale Hämoglobinwerte bei Frauen liegen dagegen bei 12,1 oder 15 g/dl.

Wenn eine Frau schwanger ist, sollte ihr Hämoglobinwert bei 11,0 g/dl oder darüber liegen.

Bei Kindern variieren die Werte je nach Alter. Es ist jedoch äußerst wichtig, dass der Hämoglobinspiegel von Kindern normal ist. Dies ist eine Voraussetzung für ein gesundes Wachstum. Normale Hämoglobinwerte bei Kindern sind wie folgt:

  • Kinder von 6 Monaten bis 4 Jahren: 11 g/dl
  • >Von 5-12 Jahren: 11,5 g/dl
  • Von 12 bis 15 Jahren: 12,0 g/dl oder mehr

Hämoglobin ist der wohl wichtigste Indikator zur Diagnose einer Anämie. Wenn dein Hämoglobinwert unter den oben genannten normalen Werten liegt, könntest du anämisch sein.

Diese Substanz gibt deinem Blut seine rote Farbe. Sie erfüllt außerdem wichtige Funktionen in deinem Körper. Aus diesem Grund sollte der Wert stets ein stabiles Niveau halten.

Um deinen Hämoglobinspiegel festzustellen und zu kontrollieren, kannst du einen Bluttest durchführen lassen. Dieser wird als Differenzialblutbild oder einfach als Blutbild bezeichnet. Dazu werden alle Bestandteile deines Blutes gemessen.

Ein Mangel an diesem Protein hängt direkt mit einem Eisenmangel zusammen. Vielleicht weißt du bereits, dass dies zu einer Eisenmangelanämie (Eisenreduktion in deinem Körper) führen könnte. Andererseits ist es jedoch auch nicht gut, hohe Hämoglobinwerte zu haben. Denn dies kann ebenfalls zu schweren Schäden führen.

Deine Hämoglobinwerte hängen von einer richtigen und ausreichenden Ernährung ab. Gleichzeitig ist es wichtig, dass du dich regelmäßig sportlich betätigst. Beachte jedoch, dass dies nicht die einzigen Faktoren sind, die deine Hämoglobinspiegel beeinflussen können.

Was passiert, wenn du einen niedrigen Hämoglobinspiegel hast?

Hämoglobin ist ein Protein, das in roten Blutkörperchen vorkommt

Niedrige Hämoglobinwerte können verschiedene Probleme verursachen. Dazu zählen unter anderem:

  • Anämie
  • Eisenmangelanämie aufgrund eines Eisenmangels. Dies ist auf eine schlechte Eisenaufnahme oder eine nicht ausgewogene Ernährung zurückzuführen.
  • Starke Regelblutung
  • Leukämie
  • Strahlentherapie
  • Verschiedene Krebsarten

Symptome eines niedrigen Hämoglobinspiegels

Ein niedriger Hämoglobinspiegel kann mit einer Vielzahl von Symptomen einhergehen:

  • Allgemeine Schwäche
  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Erschöpfung
  • Gewichtsverlust
  • Blasse Haut
  • Schüttelfrost
  • Reizbarkeit
  • Atembeschwerden
  • Erschöpfung
  • Herzrhythmusstörungen durch unregelmäßigen Herzschlag
  • Tachykardie
  • Konzentrationsschwierigkeiten

Lesetipp: 13 Lebensmittel für eine bessere Konzentration bei Kindern

Was passiert, wenn du einen hohen Hämoglobinspiegel hast?

Wie bereits erwähnt, solltest du ebenfalls wachsam sein, wenn deine Hämoglobinwerte zu hoch sind. Denn auch dies könnte ein Indikator für ernstere Gesundheitsprobleme sein.

Im Folgenden nennen wir dir einige mögliche Ursachen, die auf einen hohen Hämoglobinwert hinweisen können:

  • Gehirntumore
  • Ein Schlaganfall, verursacht durch einen Herz-Kreislauf-Unfall
  • Meningitis
  • Aufenthalt in großer Höhe
  • Herzprobleme
  • Wasserentzug
  • Lungenprobleme
  • Rauchen
  • Verwendung bestimmter Medikamente

Symptome eines hohen Hämoglobinspiegels

Niedrige Hämoglobinwerte können zu Erschöpfung führen

Hier sind die Symptome, auf die du bei einem hohen Hämoglobinspiegel achten solltest:

  • Veränderungen der Hautfarbe
  • Atembeschwerden
  • Schwindel
  • Probleme mit der Blutgerinnung
  • Starke Blutungen
  • Schwellung der Milz
  • Rötung in deinem Gesicht
  • Brennen oder Stechen
  • Juckreiz
  • Bauchschmerzen

Normale Hämoglobinwerte: Achte auf die richtige Ernährung

Eine ausgewogene, eisenhaltige Ernährung trägt dazu bei, die Produktion dieser Verbindung zu verbessern. Dies wiederum sorgt für normale Hämoglobinwerte.

Wenn dein Körper nicht genug Eisen zur Verfügung hat, sucht er nach anderen Quellen. Dies hat zur Folge, dass der Hämoglobinspiegel sinkt. Daher sollten die Nahrungsmittel, die du isst, eine entsprechende Menge an Vitamin B-12, Folat und Eisen aufweisen.

Als Nächstes stellen wir dir die Lebensmittel vor, die du in deine tägliche Ernährung einbauen solltest, um normale Hämoglobinwerte zu gewährleisten.

1. Lebensmittel, die reich an Eisen sind

Normale Hämoglobinwerte durch eine eisenreiche Ernährung aufrechterhalten

Du solltest die folgenden Nahrungsmittel essen, um sicherzustellen, dass dein Körper genügend Eisen erhält (achte dabei jedoch darauf, allergische Reaktionen zu vermeiden):

  • rotes Fleisch
  • Hülsenfrüchte, wie zum Beispiel Linsen oder Kichererbsen
  • Schalentiere
  • Leber
  • Gemüse, insbesondere solche mit dunkelgrüner Farbe
  • Spinat
  • Ananas
  • Baumnüsse, vor allem Mandeln

2. Nahrungsmittel, die dich mit Folsäure versorgen

Normale Hämoglobinwerte mit Spinat aufrechterhalten

Folsäure ist sehr wichtig für die Produktion von roten Blutkörperchen. Einige Nahrungsmittel, die Folsäure enthalten, sind:

  • Angereichertes Getreide
  • Körner
  • Weizenkeim
  • Erdnüsse
  • Walnüsse
  • Rinderleber
  • Schwarze Bohnen
  • Spinat
  • Spargel
  • Brokkoli

3. Nahrungsmittel, die dich mit Vitamin B-12 versorgen

Vitamin B12 hilft für einen normalen Hämoglobinwert

  • Tierische Produkte
  • Angereichertes Getreide

Das könnte dich auch interessieren: Mangel an Vitaminen: Das passiert mit deinem Körper

4. Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind

Vitamin C ist wichtig für normale Hämoglobinwerte

Vitamin C erleichtert die Aufnahme von Eisen in deinem Körper. Du erhältst Vitamin C, wenn du folgende Früchte und Gemüse verzehrst:

  • Mangos
  • Orangen
  • Erdbeeren
  • Mandarinen
  • Spinat
  • Grünkohl
  • Paprika
  • Brokkoli

Hinweis: Wenn deine Ernährung reich an Vitamin C ist, wird empfohlen, dass du etwas mehr Folsäure zu dir nimmst.

Wenn deine Hämoglobinwerte niedrig sind, kannst du sie durch eine Umstellung deiner Ernährung erhöhen. Es besteht jedoch auch eine Alternative und du kannst auf natürliche Heilmittel zurückgreifen. Und wenn es nötig ist, kannst du ebenfalls eine medizinische Behandlung in Betracht ziehen.

Säfte eignen sich hervorragend, um dein Hämoglobin zu erhöhen

Trinke Fruchtsäfte für einen normalen Hämoglobinwert

Die Säfte, die dazu beitragen, deinen niedrigen Hämoglobinwert zu erhöhen, bestehen aus roten Rüben, Karotten, Zitronen und Orangen.

Rübensaft ist gut für dein Blut. Außerdem ist er sehr hilfreich bei einer Anämie, die auf Probleme im Knochenmark zurückzuführen ist.

Mische den Rübensaft einfach mit Karottensaft oder Orangensaft, um niedrige Hämoglobinwerte effizient zu erhöhen.

Kräuter mit besonderen Eigenschaften, um dein Hämoglobin zu erhöhen

  • Löwenzahn: Genieße diese Blumen in Salaten oder brühe dir eine Tasse Tee damit.
  • Dill ist gut, wenn das Hämoglobin aufgrund von Blutverlust niedrig ist. Mahle die Samen und verwenden sie zum Würzen von anderen Lebensmitteln.
  • Brennnessel enthält viele Vitamine und Eisen. Dies macht sie selbstverständlich zu einem großartigen Nahrungsmittel, um den Hämoglobinspiegel zu erhöhen. Du kannst die Blätter der Brennnessel in Salaten essen.

Lebensmittel, die deinen Hämoglobinspiegel beeinflussen

Beachte jedoch, dass nicht alle Nahrungsmittel geeignet sind, wenn du versuchst, normale Hämoglobinwerte aufrecht zu erhalten. Einige der Lebensmittel, die du vermeiden solltest, sind:

Nahrungsmittel, die die Aufnahme von Eisen blockieren

Kaffee kann die Eisenaufnahme erschweren

Diese Lebensmittel könnten deinen Körper daran hindern, Eisen aufzunehmen:

  • Limonade
  • Tee
  • Petersilie
  • Milch
  • Kaffee
  • gegen Magensäure wirkende Mittel (Antacidum)

Ebenso solltest du Lebensmittel meiden, die viel Kalzium und Ballaststoffe enthalten.

Iss weniger Gluten

Bei Personen, die empfindlich gegenüber Gluten reagieren, kann Gluten die Schleimhaut des Dünndarms beschädigen. Dies kann unter anderem zu einer Verschlechterung der Aufnahme von Nährstoffen, wie Eisen und Folsäure, führen.

  • Giardina B, Messana I, Scatena R, Castagnola M., “The multiple functions of hemoglobin”, Crit Rev Biochem Mol Biol. 1995;30(3):165-96.
  • Bilbao Garay, Javier (2006). «Anemias carenciales I: anemia ferropénica». Inf Ter Sist Nac Salud (en inglés) (Madrid: Ministerio de Sanidad y Consumo. Subdirección General de Calidad de Medicamentos y Productos Sanitarios) 30 (2): 35-41.
  • Auerbach, Michael; Adamson, John W. (enero de 2016). «How we diagnose and treat iron deficiency anemia» [Cómo diagnosticamos y tratamos la anemia por deficiencia de hierro]. American Journal of Hematology (en inglés) (John Wiley & Sons, Inc) 91 (1): 31-3