Hämoglobinspiegel durch Ernährung steigern

· 24 Juni, 2016
Mit der richtigen Ernährung kann man sehr viel gegen Blutarmut tun.

Wenn dein Körper nicht genügend Eisen hat, um Sauerstoff im Blut zu transportieren, leidest du an Anämie oder Blutarmut, auch wenn die Symptome nicht immer offensichtlich sind. Das bedeutet, der Hämoglobinspiegel muss unbedingt ausgeglichen werden.

Wenn du dieses Problem haben solltest, dann stelle unbedingt um auf eine eisenreiche Ernährung, um so deinen Hämoglobinspiegel zu erhöhen. Du wirst dich besser fühlen und nicht mehr so müde und erschöpft sein.

Was solltest du über den Hämoglobinspiegel wissen?

Hämoglobin ist ein Bestandteil der roten Blutkörperchen, die Sauerstoff von der Lunge in den Rest des Körpers transportieren. Hämoglobin ist zusammengesetzt aus Proteinketten und aus Häm, einer komplexen Verbindung mit Eisen.

Der Organismus nimmt das benötigte Eisen aus den konsumierten Lebensmitteln auf und bildet damit Häme.

Wenn du nicht genügend Eisen aufnimmst, tritt Blutarmut auf

Das passiert vor allem Frauen in der Schwangerschaft oder bei sehr viel Arbeit.

Auch an Darmkrebs oder blutigen Geschwüren erkrankte Menschen leiden öfter unter Anämie, genauso Vegetarier oder Veganer, wenn sie keine ausgewogene Ernährung haben, und generell alle, die sich schlecht ernähren.

Um den Hämoglobinspiegel festzustellen wird normalerweise eine Blutprobe durchgeführt, vor allem wenn du an Symptomen wie Erschöpfung, Schwindel, Kältegefühl, Reizbarkeit, Müdigkeit, Energiemangel usw. leidest.

Eisenreiche Ernährung verbessert den Gesundheitszustand

Sobald du die Ergebnisse hast, wird dir der Arzt mitteilen, welches die richtige Ernährung für dich ist. Es werden vor allem eisenhaltige Speisen empfohlen wie Fisch, Eier, Rindfleisch, Bohnen, Brokkoli und Spinat.

Hämoglobinspiegel durch gesunde Ernährung erhöhen

 

Dabei solltest du berücksichtigen, dass verschiedene Kombinationen die Aufnahme von Eisen im Körper fördern oder reduzieren.

So helfen zum Beispiel Zitrusfrüchte und andere Lebensmittel mit viel Vitamin C dabei, den Nährstoff aufzunehmen. Milchprodukte reduzieren jedoch die Aufnahmefähigkeit, weshalb es empfehlenswert ist, Milch und Käse mindestens eine Stunde vor eisenhaltigen Lebensmitteln zu essen.

Zudem „entziehen“ Softdrinks, Schokolade und Kaffee anderen Lebensmitteln Eisen, weshalb es nicht gut ist diese zeitgleich zum Frühstück oder Abendessen zu konsumieren.

Wie kann man den Hämoglobinspiegel im Körper erhöhen?

Die Erhöhung von Eisen und des Hämoglobinspiegels hängt ganz klar von der Ernährung ab. Deshalb solltest du einen korrekten und an deine Bedürfnisse angepassten Ernährungsplan einhalten.

Die gute Nachricht ist, dass sich Blutarmut sofort beheben lässt, wenn sie rechtzeitig behandelt wird. Schon nach wenigen Tagen wirst du dich bei der richtigen Ernährung weniger müde fühlen, energievoller, wacher und nicht mehr erschöpft sein.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren:

7 Lebensmittel gegen Blutarmut

Die wichtigsten Eisenquellen sind folgende:

  • Rotes und weißes Fleisch enthält viel Eisen, das einfach aufgenommen werden kann. Die Wirkung soll hier wesentlich schneller sein als bei Gemüse. Lammfleisch, Kalbsleber, Hackfleisch, Muscheln, Garnelen, Hühnerleber usw. sind empfehlenswerte Quellen.
  • Gemüse: Vegetarisch oder vegan lebende Menschen müssen sich auch keine Sorgen um die Eisenaufnahme machen, wenn sie die richtigen Lebensmittel essen. Gut sind vor allem Blattgemüse (Mangold und Spinat) und Kreuzblütler (Brokkoli). Genauso wichtig sind Kartoffeln mit Schale, rote Beete, Tomate und Kürbis.
besserer Hämoglobinspiegel durch Gemüse

  • Hülsenfrüchte: Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Erbsen sind nur einige Beispiele für Hülsenfrüchte, die dir dabei helfen deinem Körper mehr Eisen zuzuführen.
  • Obst: Bananen und Trauben führen die Liste an, dicht gefolgt von Feigen. Diese drei Fruchtsorten sind lecker und du kannst sie in unendlich vielen Rezepten und Nachtischen verwenden. Sie erhöhen den Spiegel von Eisen und Hämoglobin im Körper erheblich.
  • Weitere Lebensmittel und Zutaten: Tofu, Gerste, Leinsamen, Milch und Wasser.

Hausmittel, um den Hämoglobinspiegel zu steigern

  • Salat: Ein weiteres sehr effizientes und natürliches Heilmittel bei Blutarmut ist Salat, denn er enthält jede Menge Eisen.
  • Spinat: Wie bereits erwähnt ist Spinat ein sehr eisenreiches Blattgemüse, das Blutarmut sowohl vorbeugt als auch heilt.

Lies hierzu auch:

Spinat, Karotten und Zitrone: Heilgetränk zur Entgiftung

Hämoglobinspiegel durch Spinat verbessern

  • Mandeln: Sie enthalten sehr viel Kupfer, das ebenfalls bei der Produktion von Hämoglobin mitspielt. Weiche sieben Mandeln für zwei Stunden in Wasser ein, ziehe ihre feine rote Haut ab und mahle sie anschließend.  Iss diese Paste einmal am Tag auf nüchternen Magen.
  • Sesamkörner: Sie sind eine wertvolle Eisenquelle. Gib einen Esslöffel Sesamkörner in eine Tasse mit heißem Wasser und mahle und filtere sie im Anschluss. Mische die gemahlenen Sesamkörner mit warmer Milch und Zucker und trinke dies einmal täglich.
  • Saft aus Möhren, Orange und roter Beete: Schäle hierfür zwei Knollen rote Beete und zwei Karotten und schneide sie in dünne Scheiben. Gib sie zusammen mit Orangensaft in deinen Mixer verarbeite alles zu einem homogenen Getränk. Trinke dieses täglich auf nüchternen Magen. Es ist empfehlenswert diese Kur an 9 aufeinander folgenden Tagen durchzuführen. Danach pausiere für einen Monat und wiederhole die Behandlung falls nötig.
  • Honig: Unter den vielen guten Eigenschaften von Honig ist auch seine positive Wirkung auf die Bildung von Hämoglobin im Körper. Neben Eisen enthält er Mangan und Kupfer. Außerdem stärkt er dein Immunsystem.
Hämoglobinspiegel mit Honig verbessern

Die Fotos wurden freundlicherweise von Scott Robinson, Audrey, Martin Cathrae, Daniella Segura  und Vicky Brock zur Verfügung gestellt.