Kichererbseneintopf mit Spinat - zwei Rezeptvarianten

Hülsenfrüchte und Gemüse sind in diesem köstlichen Gericht perfekt kombiniert. Ein Kichererbseneintopf mit Spinat ist ideal für die bevorstehenden kalten Herbst- und Wintermonate!
Kichererbseneintopf mit Spinat - zwei Rezeptvarianten

Letzte Aktualisierung: 15. September 2021

Kommen dir schwere Gerichte und Verdauungsbeschwerden in den Sinn, wenn du an Eintopf denkst? Nun, mit diesem Rezept für einen Kichererbseneintopf mit Spinat werden wir dich davon überzeugen, dass das nicht immer der Fall ist.

Dieser Kichererbseneintopf mit Spinat ist ein einfaches und leicht zuzubereitendes Gericht, das nicht zu mächtig und sättigend ist. Daher kannst du ihn regelmäßig genießen. Darüber hinaus sind Eintöpfe grundsätzlich traditionelle Gerichte, die wohltuend und gleichzeitig nahrhaft sind.

Im Folgenden erfährst du, wie du sie zubereitest!

Eintöpfe mit Gemüse und Hülsenfrüchten

Kichererbsen in einer Schale
Wie andere Hülsenfrüchte versorgen auch Kichererbsen den Körper mit Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Es wird immer wichtiger, Hülsenfrüchte in die tägliche Ernährung einzubauen. Sie sind ein sehr nahrhaftes Lebensmittel und wir alle sollten sie öfter essen. Aber leider stehen sie bei einem Großteil der Bevölkerung nach wie vor nicht in ausreichender Menge auf dem Speiseplan.

Es gibt unzählige Zubereitungsmöglichen, wodurch du genügend Abwechslung haben kannst. Eintöpfe und Aufläufe sind klassische Rezepte, und jede Region hat normalerweise ihre typischen Gerichte. Heutzutage werden sie jedoch aus Zeitmangel oder aus Angst vor gesättigten Fetten von vielen Speiseplänen gestrichen.

Ein Kichererbseneintopf mit Spinat ist relativ einfach und in kurzer Zeit zu kochen, vor allem wenn du Kichererbsen aus der Dose verwendest. Außerdem kannst du einen freien Nachmittag nutzen, um mehrere Portionen zuzubereiten und diese dann im Kühlschrank oder Gefrierfach aufbewahren.

Kichererbseneintopf mit Spinat

In diesem Rezept werden Hülsenfrüchte und Gemüse zu gleichen Teilen kombiniert. Dadurch erhältst du ein gesundes und leichtes Gericht. Bist du bereit zu erfahren, wie du einen Kichererbseneintopf mit Spinat zubereitest? Vergiss das Brot nicht, um die leckere Soße aufzutunken!

Zutaten für den Kichererbseneintopf mit Spinat (4 Portionen)

  • 400 Gramm gekochte Kichererbsen
  • 200 Gramm Spinat
  • 3 oder 4 hartgekochte Eier
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 bis 5 Esslöffel Tomatensauce
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Gekörnte Bio-Gemüsebrühe (optional)
  • Schwarzer Pfeffer
  • Extra natives Olivenöl

Zubereitung

  • Zuerst die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Wenn sie anfängt, braun zu werden, die Tomatensauce hinzufügen. Reduzieren lassen und beiseite stellen.
  • In einer anderen Pfanne brätst du den Knoblauch und den gewaschenen und gehackten Spinat an. Sobald er zusammengefallen ist, nimmst du ihn vom Herd.
  • Bereite eine Kasserolle vor, um den Kichererbseneintopf darin zuzubereiten. Gieße das Soffritto aus Zwiebeln und Tomaten hinein und füge etwa 350 Milliliter Wasser hinzu. Dann gibst du die Kichererbsen dazu (gut abgetropft, wenn sie aus der Dose sind). Mit Salz und Pfeffer abschmecken und, falls gewünscht, etwas gekörnte Gemüsebrühe hinzufügen.
  • Nach 5 Minuten gibst du den Spinat dazu und kochst alles zusammen für weitere 5 Minuten. Wenn der Eintopf zu trocken ist, kannst du noch etwas mehr Wasser hineingießen.
  • Danach schaltest du den Herd aus und gibst die geschälten und halbierten hartgekochten Eier hinzu. Decke den Topf ab und lasse das Gericht einen Moment stehen, damit die Eier den Geschmack der Soße annehmen können. Dein leckeres, gesundes Gericht ist bereit zum Servieren!
Kichererbseneintopf - Frischer Spinat
Spinat ist eine Quelle für Eisen und die Vitamine A, B und C.

Eine zweite Möglichkeit, einen Kichererbseneintopf mit Spinat zuzubereiten

Nachfolgend stellen wir dir noch eine weitere Rezeptvariante vor. Der Geschmack ist sehr ähnlich, aber die Zubereitung ist schneller. Da in diesem Kichererbseneintopf keine Eier oder andere Zutaten tierischen Ursprungs enthalten sind, ist dieses Rezept eine vollwertige vegane Alternative.

Zutaten für 2 Portionen

  • Eine halbe Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 bis 500 ml Wasser
  • 3 Handvoll Babyspinat
  • 200 Gramm gekochte oder eingemachte Kichererbsen
  • Salz und kaltgepresstes Olivenöl

Zubereitung

  • Schäle und hacke den Knoblauch und die Zwiebel fein. Dann brätst du sie mit etwas Olivenöl in einem Topf oder einer Kasserolle an. 3 bis 4 Minuten bei niedriger Hitze braten.
  • Währenddessen den Spinat waschen, abtropfen lassen und in den Topf geben. Zwei Minuten lang anbraten.
  • Anschließend gibst du die gekochten Kichererbsen hinein und brätst sie einige Minuten an. Dann alle Zutaten mit dem Wasser aufgießen, salzen und pfeffern und den Deckel auf den Topf geben. Danach auf kleiner Flamme kochen, denn so verbinden sich alle Aromen.
  • Wenn du fertige oder gefrorene Gemüsebrühe hast, kannst du sie auch anstatt des Wassers verwenden. Die Funktion ist dieselbe, aber dein Gericht wird viel mehr Geschmack bekommen.
  • Nach nur 20 Minuten ist dein veganer Kichererbseneintopf mit Spinat fertig!

Um den Geschmack zu verstärken, kannst du auch noch weitere Zutaten hineingeben. Probiere es zum Beispiel mit Sellerie, Paprika, Zucchini oder Lauch und experimentiere mit Gewürzen, von denen Paprika und Lorbeerblatt besonders erwähnenswert sind.

Kichererbseneintopf mit Spinat – ein weiteres köstliches Gericht mit Hülsenfrüchten

Getrocknete Kichererbsen
Kichererbseneintopf mit Spinat ist eine vollwertige Mahlzeit.

Dieses Rezept ist eine hervorragende Möglichkeit, Hülsenfrüchte in die Ernährung einzubauen.

Auch aus ernährungswissenschaftlicher und gesundheitlicher Sicht sind Hülsenfrüchte sehr wertvoll, denn Wissenschaftler haben festgestellt, dass sie dazu beitragen, das Auftreten einiger chronischer Krankheiten zu verringern. Aber das ist noch nicht alles. Wenn du deinen Verzehr von tierischem Eiweiß einschränkst und einen Teil davon durch mehr pflanzliches Eiweiß ersetzt, wirkt sich das auch positiv auf die Umwelt aus.

Wenn du keine Zeit hast, dir einen Kichererbseneintopf zu kochen, kannst du ihn auch am Vortag zubereiten oder einige Portionen im Gefrierschrank aufbewahren. Das ist sogar fast noch besser, denn dadurch verstärkt sich der Geschmack und der Eintopf wird noch schmackhafter.

Obwohl es kein besonders schwieriges Rezept ist, kannst du es dir sogar noch einfacher machen, wenn du gefrorenen Spinat und Kichererbsen aus der Dose verwendest. Und wenn du diese beiden Zutaten nicht hast, kannst du variieren und Kohl, Mangold, Linsen oder Bohnen verwenden.

Weitere interessante Fakten

Wenn du Probleme mit dem Verzehr von Hülsenfrüchten hast (schlechte Verdauung oder Blähungen), kannst du die Menge der Kichererbsen reduzieren und etwas mehr Gemüse hinzufügen. Wenn du den Eintopf mit Kümmel, Lorbeer oder Fenchel würzt, kannst du die blähende Wirkung abmildern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kichererbsen Ballaststoffe, Protein und langsam verdauliche Kohlenhydrate liefern. Spinat ist eine Quelle der Vitamine A, C und der Gruppe B sowie von Mineralien wie Eisen, Magnesium, Kalium und Phosphor.

Ein Kichererbseneintopf mit Spinat ist also eine vollwertige Mahlzeit, der du nichts weiter hinzufügen musst. Ein Joghurt oder ein Stück Obst zum Nachtisch runden dein Gericht ab. Na gut… vielleicht kannst du noch eine leckeres Stück Brot dazu essen, um die köstliche Soße aufzutunken!

Es könnte dich interessieren ...
Hülsenfrüchte – Eigenschaften und Tipps für eine bessere Verdauung
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Hülsenfrüchte – Eigenschaften und Tipps für eine bessere Verdauung

Hülsenfrüchte sind nicht nur sehr preiswert, sondern auch sehr nährwertig. Sie beinhalten nämlich einen großen Anteil an gesunden pflanzlichen Prot...



  • Gardner CD, et al. Maximizing the intersection of human health and the health of the environment with regard to the amount and type of protein produced and consumed in the United States. Nutrition Reviews. Febrero 2019. 77(4):197-215.
  • Naghshi S, et al. Dietary intake of total, animal, and plant proteins and risk of all cause, cardiovascular, and cancer mortality: systematic review and dose-response meta-analysis of prospective cohort studies. The BMJ. Julio 2020.370:m2412.
  • Song M, Fung TT, Hu FB, et al. Association of Animal and Plant Protein Intake With All-Cause and Cause-Specific Mortality.  JAMA Internal Medicine. Octubre 2016.176(10):1453-1463.