Johannisbrotkernmehl: 6 gesundheitliche Vorteile

3 Oktober, 2019
Johannisbrotkernmehl hat verschiedenste gesundheitsfördernde Eigenschaften: Es senkt beispielsweise den Cholesterinspiegel und außerdem ist sei Fettgehalt sehr gering. Es handelt sich deshalb um eine ausgezeichnete Zutat für all jene, die ihr Gewicht kontrollieren wollen. 

Johannisbrotkernmehl wird aus den Samen der Früchte des Johannisbrotbaumes hergestellt. Es kommt vorwiegend als Verdickungsmittel zum Einsatz, liefert jedoch wichtige Nährstoffe und ist deshalb sehr gesund. Aus diesem Grund hat man auch damit begonnen, mit diesem Mehl Kakao zu ersetzen und verschiedenste Rezepte zu fertigen: beispielsweise Kuchen, Kekse oder Getränke.

Möchtest du mehr über die Eigenschaften von Johannisbrotkernmehl erfahren? Dann lies weiter!

Wissenswertes über die Johannisbrotbaumfrucht

Ursprünglich stammt diese Pflanze, die der Familie der Hülsenfrüchtler angehört, aus dem Mittelmeerraum. In Österreich ist sie übrigens auch als „Bockshörndlbaum“ bekannt. Der Samen des Johannisbrotbaumes wird auch als Ceratonia siliqua bezeichnet und befindet sich im Inneren einer Hülse.

Die Hülse ist zwischen 10 und 20 cm lang. Sobald sie am Ende des Sommers reif ist, nimmt sie eine hellbraune Farbe an und weist einen interessanten süßen Geschmack auf.

Um daraus Mehl herzustellen, werden zuerst die Samen aus der Hülse gelöst und dann getrocknet. Anschließend röstet und mahlt man die Samen, um ein feines Pulver zu erhalten. Das Ergebnis kann in der Küche für verschiedenste Rezepte verwendet werden. Man kann es beispielsweise Mixgetränken, Joghurt oder anderen Speisen hinzufügen.

Wir empfehlen dir, auch diesen Artikel zu lesen: Rezept: Bananenbrot ohne Mehl und Milchprodukte

Johannisbrotkernmehl: Nährstoffe

Johannisbrotkernmehl: Nährstoffe
Die Samen der Johannisbrotbaumfrucht sind reich an Kohlenhydraten und Ballaststoffen. Außerdem liefern sie auch Proteine und gesunde Fette. 

Johannisbaumkernmehl ist reich an Kohlenhydraten. Es enthält etwa 40 bis 50 % Zucker, hauptsächlich Saccharose, Glucose, Maltose und Fructose.

Da es jedoch auch eine Fülle an Ballaststoffen enthält, werden diese Zuckerarten langsam absorbiert. Darüber hinaus liefert dieses Mehl auch einen hohen Anteil an Protein. Gleichzeitig enthält es nur wenige Fette, die jedoch von großer Qualität sind (wie Linolsäure und Ölsäure). Auch Vitamine der B-Gruppe sowie Eisen, Calcium und Kalium sind darin zu finden.

Johannisbaumkernmehl weist eine intensiv braune Farbe auf und ist von Natur aus süßlich. Es hat einen ganz besonderen Geschmack. Damit hergestellte Rezepte, die mit Zimt, Vanille oder Zitrusabrieb ergänzt werden, schmecken hervorragend und sind sehr gesund.

Johannisbaumkernmehl: gesunde Eigenschaften

Wie bereits erwähnt, enthalten Johanisbaumkerne nur wenig Fett. Im Vergleich dazu liefert Kakao bedeutend mehr gesättigte Fette, die der Herzgesundheit schaden. Darüber hinaus zeichnen sich Johannisbaumkerne durch einen hohen Gehalt an löslichen Ballaststoffen aus.

Diese verbessern die Darmfunktion und reduzieren den Cholesterinspiegel im BlutAußerdem enthält Johannisbaumkernmehl kein Gluten und ist deshalb auch für Menschem mit Zöliakie oder einer Glutenunverträglichkeit geeignet.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Glutenfreie Rezepte mit viel Kohlenhydraten

Die wichtigsten Vorteile von Johannisbaumkernmehl

1. Gewichtskontrolle

Die wichtigsten Vorteile von Johannisbaumkernmehl: Gewichtskontrolle
Wenn du für deine Rezepte Johannisbaumkernmehl verwendest, kannst du dein Gewicht einfacher kontrollieren. 

Johannisbrotkernmehl enthält, wie bereits mehrfach erwähnt, kaum Fett. Deshalb haben damit zubereitete Speisen weniger Kalorien, wie wenn du Kakao als Zutat verwendest. Dies ermöglicht dir also, dein Gewicht einfacher zu kontrollieren.

Andererseits verbleiben die darin enthaltenen löslichen Ballaststoffe lange Zeit im Magen und halten dich so lange satt. Du wirst also weniger Appetit und Lust auf Essen haben.

2. Johannisbrotkernmehl enthält Eisen

Eisen ist ein essentielles Mineral, das für das Immunsystem, eine gute physische und mentale Leistungsfähigkeit sowie die Produktion der roten Blutkörperchen sehr wichtig ist. Um das in den Johannisbrotbaumkernen enthaltene Eisen besser aufnehmen zu können, musst du es mit Vitamin-C-reichen Lebensmitteln (wie Zitrusfrüchten) kombinieren.

3. Ausgezeichnete Calciumquelle

Das Calcium der Johannisbrotbaumkerne kann besser verwertet werden, als Calcium aus anderen pflanzlichen Quellen. Das ist darauf zurückzuführen, dass diese Kerne keine Oxalate enthalten. Vergiss nicht, dass diese Substanzen die Aufnahme von Calcium im Darm hemmen.

4. Johannisbrotkernmehl reduziert den Cholesterinspiegel

Johannisbrotkernmehl reduziert den Cholesterinspiegel
Durch den hohen Ballaststoffgehalt ist dieses Mehl ausgezeichnet, um den Cholesterinspiegel zu kontrollieren. 

Die löslichen Ballaststoffe dieser Kerne binden sich an das Cholesterin und hemmen seine Aufnahme. In der Folge gelangt das Cholesterin gar nicht ins Blut und wird ausgeschieden. Außerdem enthalten Johannisbrotbaumkerne die Substanz Tyramin. Diese ist auch in Kakao enthalten und wird mit Kopfschmerzen assoziiert. Migränepatienten müssen deshalb besonders vorsichtig sein, da die Beschwerden dadurch stärker werden könnten.

5. Präbiotische Wirkung

Die Ballaststoffe der Johannisbrotbaumkerne verbessern die DarmfloraSie helfen auch gegen Durchfall, weisen jedoch gleichzeitig eine abführende Wirkung auf. Außerdem verbessern sie die Darmperistaltik, fördern die Heilung von Infektionen und lindern Magen-Darm-Beschwerden.

Die Ballaststoffe formen im Darm eine Art Gel, das die Darmentleerung begünstigt. Gleichzeitig haben sie jedoch eine adstringierende Wirkung, was den darin enthaltenen Tanninen zu verdanken ist. 

6. Johannisbaumkernmehl enthält auch wichtige Antioxidantien

Johannisbaumkernmehl zeichnet sich auch durch wertvolle Polyphenole aus, welche oxidative Schäden reduzieren und die Zellen gesund halten. Deshalb hilft es auch in der Vorsorge gegen die vorzeitige Alterung.

Kanntest du all diese vorteilhaften Eigenschaften dieses interessanten Mehls? Du kannst damit deine Gesundheit fördern und solltest es deshalb für verschiedenste Rezepte verwenden, die dir sicher schmecken werden!

  • Contreras-Calderón, J., Calderón-Jaimes, L., Guerra-Hernández, E., & García-Villanova, B. (2011). Antioxidant capacity, phenolic content and vitamin C in pulp, peel and seed from 24 exotic fruits from Colombia. Food Research International. https://doi.org/10.1016/j.foodres.2010.11.00
  • Papaefstathiou E, Agapiou A, Giannopoulos S, Kokkinofta R. Nutritional characterization of carobs and traditional carob products. Food Sci Nutr. 2018;6(8):2151–2161. Published 2018 Oct 4. doi:10.1002/fsn3.776
  • Goulas V, Stylos E, Chatziathanasiadou MV, Mavromoustakos T, Tzakos AG. Functional Components of Carob Fruit: Linking the Chemical and Biological Space. Int J Mol Sci. 2016;17(11):1875. Published 2016 Nov 10. doi:10.3390/ijms17111875
  • Kotrotsios N, Christaki E, Bonos E, Florou-Paneri P. Dietary carob pods on growth performance and meat quality of fattening pigs. Asian-Australas J Anim Sci. 2012;25(6):880–885. doi:10.5713/ajas.2011.11521
  • Rtibi K, Jabri MA, Selmi S, et al. Gastroprotective effect of carob (Ceratonia siliqua L.) against ethanol-induced oxidative stress in rat. BMC Complement Altern Med. 2015;15:292. Published 2015 Aug 20. doi:10.1186/s12906-015-0819-9