9 Anzeichen, die auf einen Kalziummangel im Körper hindeuten

Neben Knochenbrüchen oder Zahnproblemen können auch Haarausfall sowie trockene Haut oder brüchige Nägel auf einen Kalziummangel im Körper hindeuten.
9 Anzeichen, die auf einen Kalziummangel im Körper hindeuten

Letzte Aktualisierung: 30. Dezember 2020

Kalzium ist das am häufigsten vorkommende Mineral im menschlichen Körper. In größeren Mengen findet es sich in Knochen und Zähnen. Darüber hinaus ist es aber auch in erheblichen Mengen im Blut, in Neuronen und anderen Geweben vorhanden. Woher weißt du, ob in deinem Körper ein Kalziummangel besteht?

Schätzungen zufolge besteht das Knochensystem zu 70 % aus diesem Mineral, das auch eine grundlegende Rolle für die Gesundheit des Nervensystems und der Zellen im gesamten Körper spielt.

Tatsächlich ist es erwiesen, dass Kalzium an der Blutgerinnung beteiligt ist, die Herzfrequenz reguliert und es den Muskeln ermöglicht, sich zu entspannen und sich zu kontrahieren. Aufgrund dieser wichtigen Funktionen für den Körper ist es nicht verwunderlich, dass ein Kalziummangel chronische Krankheiten wie Osteoporose, Gelenkprobleme und sogar Herz-Kreislauf-Probleme verursachen kann.

Um einen solchen Mangel rechtzeitig zu entdecken, genügt es, einige Signale zu berücksichtigen, die der Körper durch verschiedene Symptome aussendet. Obwohl diese scheinbar in keinem Zusammenhang mit den Knochen stehen, werden sie dennoch zweifelsohne durch das Fehlen dieses Minerals hervorgerufen.

1. Muskelkrämpfe

Muskelkrämpfe können das Ergebnis einer Überlastung der Muskeln oder eines Kaliummangels sein. Allerdings können Muskelkrämpfe auch ein Hinweise auf einen Kalziummangel in den Knochen sein, wenn sie sehr häufig und auch bei alltäglichen Bewegungen auftreten.

Wenn du Schmerzen in den Oberschenkeln, Waden und Armen hast, solltest du mehr Kalzium über deine Ernährung zu dir nehmen.

2. Schlaflosigkeit, ein mögliches Symptom für Kalziummangel

Schlaflosigkeit kann unter anderem als Folge eines Kalzium- und Magnesiummangels, hormoneller Veränderungen und schlechter Lebensgewohnheiten auftreten.

Wenn du Probleme hast, eine gute Nachtruhe zu finden, musst du möglicherweise eine Blutuntersuchung durchführen lassen, um festzustellen, ob du dich richtig ernährst und ob du einen Nährstoffmangel hast.

Darüber hinaus solltest du wissen, dass es auch einen Zusammenhang zwischen den Nährstoffspiegeln im Blut (beispielsweise Kalzium) und psychischen Störungen wie Angstzuständen und Depressionen gibt .

3. Zahnprobleme

Deine Zähne enthalten sehr viel Kalzium. Daher wirkt sich ein Kalziummangel auch direkt auf deine Gesundheit aus. Wenn deine Zähne Löcher haben oder du an anderen Zahninfektionen, Gelbfärbung oder spröden Zähnen leidest, kann es sein, dass ein Mangel an Kalzium oder einem anderen Nährstoff vorliegt.

4. Trockene Haut und schwache Nägel können auf einen Kalziummangel hindeuten

Da Kalzium an der Zellregeneration beteiligt ist, spielt es eine wichtige Rolle bei der Erneuerung von Haut und Nägeln. Wenn dieses Mineral nicht in ausreichender Menge vorhanden sind, treten häufig Probleme wie trockene und rissige Haut und brüchige Nägel auf.

5. Haarprobleme

Kalziummangel - Haarausfall

Trockene, spröde Haare und Haarausfall sind weitere Anzeichen dafür, dass ein Nährstoffmangel vorliegt.

Obwohl diese Störungen aus vielen Gründen auftreten können, ist die Annahme nicht falsch, dass dies auch ein Zeichen dafür sein könnte, dass du deine Ernährung verbessern solltest. Idealerweise solltest du hierfür einen Arzt oder einen Ernährungsberater konsultieren.

6. Gelenk- und Knochenschmerzen

Schmerzen in den Gelenken und Knochen sind oft Anzeichen für chronische Krankheiten wie Arthritis und Arthrose. Darüber hinaus können sie jedoch auch auf einen Bruch oder einen Verlust der Knochendichte aufgrund eines Kalziummangels zurückzuführen sein.

7. Hoher Blutdruck kann eine Folge von Kalziummangel sein

Es gibt zahlreiche Mineralien, die an der Regulierung des Blutdrucks beteiligt sind. Kalzium ist einer der Verantwortlichen dafür, den Blutdruck unter Kontrolle zu halten. Daher kann ein Kalziummangel zu Bluthochdruck führen.

8. Menstruationsbeschwerden

Obwohl Menstruationsbeschwerden oder das sogenannte prämenstruelle Syndrom von Frau zu Frau unterschiedlich sein können und auf hormonelle Veränderungen zurückzuführen sind, kann dies in einigen Fällen etwas mit der Menge an Kalzium zu tun haben, die im Körper vorhanden ist.

9. Knochenbrüche

Kalziummangel - Knochenbrüche

Durch den Verlust der Knochendichte kann ein Kalziummangel in den Knochen zu Sehnenfrakturen oder Verstauchungen führen.

Ein Mangel an Kalzium, das für den Erhalt starker Knochen unerlässlich ist, stellt eine große Gefahr für deine Gesundheit dar und kann die Ursache für Krankheiten wie Osteoporose sein.

Wenn du nach dem Lesen all dieser Symptome der Ansicht bist, dass du an einem Kalziummangel leiden könntest, solltest du am besten deinen Arzt konsultieren, um die entsprechende Behandlung zu erhalten. Darüber hinaus solltest du deinen Konsum kalziumhaltiger Lebensmittel erhöhen. Dieses wichtige Mineral findet sich unter anderem in:

  • Reis
  • Fisch
  • Eiern
  • Milchprodukten
  • Brokkoli
  • Kohl
  • Orangen
  • Grünkohl
  • Spinat
  • Nüssen

Woher weißt du, ob du einen Kalziummangel hast?

Um herauszufinden, ob dein Kalziumspiegel im Blut niedrig ist, wird dein Arzt möglicherweise einen Stoffwechsel-Funktionstest durchführen. Es ist zu beachten, dass es sich um einen einfachen Test handelt, für den keine besonderen Maßnahmen erforderlich sind. Wie bei einer routinemäßigen Blutuntersuchung musst du mit nüchternem Magen zur Blutabnahme erscheinen.

Wenn ein Kalziummangel (oder ein Mangel an anderen Nährstoffen) vorliegt, treten nicht bei allen Menschen Symptome auf. Daher ist es am besten, eine Blutuntersuchung durchzuführen und die Empfehlungen des Arztes zu befolgen, sobald die Diagnose gestellt wurde.

Eine Behandlung ist nicht immer erforderlich, wenn der Kalziumspiegel nicht innerhalb der normalen Grenzen liegt. Es ist möglich, dass bereits die Korrektur einiger Lebensgewohnheiten wie der Ernährung den Mangel beseitigen kann. Allerdings solltest du ebenfalls bedenken, dass es bestimmte Medikamente gibt, die den Kalziumspiegel beeinflussen können.

In einigen Fällen wird der behandelnde Arzt für einen gewissen Zeitraum ein Ergänzungspräparat verordnen. Er wird jedoch immer empfehlen, sich für den Verzehr von Lebensmitteln zu entscheiden, die Kalzium und andere Nährstoffe enthalten, da dies einen positiven Beitrag zur Gesundheit leistet und zusätzliche Vorteile bietet.

Es könnte dich interessieren ...
Hypoparathyreoidismus: Vorsorge und Komplikationen
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Hypoparathyreoidismus: Vorsorge und Komplikationen

Hypoparathyreoidismus ist eine endokrine Erkrankung, die auch als Nebenschilddrüseninsuffizienz bezeichnet wird. Lies weiter...