Cholesterinspiegel ohne Statine senken: 4 Tipps

22 März, 2019
Statine sind Medikamente, die den Cholesterinspiegel senken, jedoch auch unangenehme Nebenwirkungen haben. Aus diesem Grund ist es vorteilhaft, auch natürliche Alternativen zu kennen. 

Statine sind Medikamente, die verwendet werden, um den Cholesterinspiegel zu senken. Doch sie haben schädliche Nebenwirkungen, deshalb erklären wir dir, welche Alternativen es gibt. Natürlich musst du immer mit deinem Arzt Rücksprache halten.

Mit diesen Cholesterinsenkern wird ein Enzym (HMG-CoA-REduktase) gehemmt, wodurch weniger Cholesterin in den Zellen entsteht. Dies hat zur Folge, dass die Zellen mehr über die Nahrung zugeführtes Cholesterin, das sich im Blut befindet, aufnehmen.

Doch Statine haben verschiedene schädliche Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Verdauungsprobleme, höhere Blutzuckerwerte, Leberschäden oder Muskelschmerzen.

Es gibt zum Glück auch Möglichkeiten, den Cholesterinspiegel ohne Statine zu senken und so die Gefahr für einen Herzinfarkt oder andere Herz-Kreislauf-Beschwerden zu reduzieren. Lasse dich immer von deinem Arzt beraten!

Erfahre anschließend, was du tun kannst, um deinen Cholesterinspeigel zu senken.

Schon gelesen? Tinktur aus Aubergine vermindert Cholesterin

5 Möglichkeiten, den Cholesterinspiegel ohne Statine zu senken

Wie bekannt, ist ein erhöhter Cholesterinspiegel gesundheitsgefährdend. Du solltest deshalb folgende Maßnahmen ergreifen, um deine Cholesterinwerte in einem gesunden Bereich zu halten, und zwar ohne Statine.

1. Veränderte Ernährungsgewohnheiten

Mit Ernährung Cholesterinspeigel ohne Statine senken

Diese erste Maßnahme ist grundlegend: Verändere deine Ernährung! Das bedeutet, dass du auf ungesunde Fette (Transfette, gesättigte Fettsäuren), Lebensmittel mit Cholesterin, raffinierte Kohlenhydrate und Salz so gut wie möglich verzichten solltest.

Baue ballaststoffreiche Lebensmittel, sowie Produkte mit Omega-3-Fettsäuren, Kalzium, Magnesium, Kalium und Vitamin D in deine Ernährung ein! 

Das ist insbesondere für all jene Personen sehr wichtig, die bereits gegen Herz-Kreislauf-Beschwerden kämpfen. In diesem Sinne ist es wichtig, frisches Obst und Gemüse zu verzehren.

Auch Nüsse, Olivenöl, Bohnen, Auberginen, Fisch, Vollkorngetreide, Hafer, Bananen und Weintrauben sollten nicht in deiner Ernährung fehlen.

Entdecke auch: Omega 3: nicht nur in Fisch

2. Höre mit dem Rauchen auf!

Höre mit dem Rauchen auf, dann brauchst du vielleicht keine Statine

Jeder weiß, dass Rauchen der Gesundheit schadet und zahlreiche unangenehme Konsequenzen nach sich zieht. Auch der Cholesterinspiegel wird dadurch negativ beeinflusst.

Wenn du also erhöhte Cholesterinwerte hast, ist es an der Zeit, dieses Laster abzulegen!

Aus einer Studie des Jahres 2015 geht hervor, dass die Immunzellen von Rauchern das in den Arterien abgelagerte Cholesterin nicht abtransportieren können, damit es in der Leber verarbeitet wird. Die Immunzellen bleiben in der mittleren Schicht der Blutgefäße zurück und verwandeln sich in Schaumzellen, was die Durchblutung zusätzlich behindert. 

3. Reduziere Stress, damit du keine Statine brauchst

Wenn du deinen Cholesterinspiegel senken möchtest, solltest du Stress meiden. Denn dadurch kannst du auch die Gefahr für einen Herzinfarkt verringern.

Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen Stress und Cholesterinwerten. Deshalb solltest du lernen, mit Stress richtig umzugehen und für einen gesunden Ausgleich zu sorgen.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Gegen Stress ist so manches Kraut gewachsen >> 7 Tipps

4. Bewegung statt Statine!

Bewegung statt Statine! 

Mit Bewegung reduzierst du nicht nur Stress, sondern auch deine Cholesterinwerte! Aus verschiedenen Studien geht hervor, dass sich regelmäßiges Training positiv auf die Blutfettwerte auswirkt und die Gefahr für Arterienverkalkung reduziert.

Du solltest deshalb mindestens 30 Minuten am Tag Sport treiben. Gehe laufen, tanze, fahre mit dem Rad, schwimme oder bewege dich auf andere Weise! Damit wird sich auch deine Allgemeingesundheit verbessern.

Vergiss nicht, deine Lebensgewohnheiten definitiv zu verbessern, um deine Cholesterinwerte ohne Statine zu verbessern. Du wirst es mit diesen Tipps schaffen! 

  • Mishra, T. K., & Routray, S. (2003). Current perspectives on statins. Journal of the Indian Medical Association.
  • Taylor, F., Huffman, M. D., Macedo, A. F., Moore, T. H., Burke, M., Smith, G. D., … Ebrahim, S. (2013). Statins for the primary prevention of cardiovascular disease (Review). Cochrane Database of Systematic Reviews. https://doi.org/10.1002/14651858.CD004816.pub5.www.cochranelibrary.com
  • Mihaylova, B., Emberson, J., Blackwell, L., Keech, A., Simes, J., Barnes, E. H., … Sourjina, T. (2012). The effects of lowering LDL cholesterol with statin therapy in people at low risk of vascular disease: Meta-analysis of individual data from 27 randomised trials. The Lancet. https://doi.org/10.1016/S0140-6736(12)60367-5