Gegen Stress ist so manches Kraut gewachsen >> 7 Tipps

· 25 Januar, 2019
Die innere oder äußerliche Anwendung verschiedener Hausmittel mit Heilkräutern kann sehr hilfreich sein, um Stress zu lindern und den Gemütszustand zu verbessern. Erfahre anschließend mehr zu diesem Thema. 

Wer täglich stark unter Druck steht und an Stress leidet, muss Veränderungen in sein Leben einführen. Denn chronische Überlastung wirkt sich sehr negativ auf die Gesundheit aus. Unterstützend empfehlen wir dir heute so manches Kraut, das auch gegen Stress gewachsen ist.

Stress wirkt sich auf die physische, emotionale und geistige Gesundheit aus und kann mit der Zeit zu ernsten Krankheiten führen. 

Deshalb solltest du etwas dagegen tun! Im Allgemeinen empfehlen sich folgende drei Strategien:

  • Professionelle Hilfe durch Stresstherapien
  • Veränderungen im Alltag zur besseren Stressbewältigung und Techniken wie Mindfulness oder Meditation
  • Unterstützende Naturheilmittel gegen Nervosität, Stress und Schlaflosigkeit

Die Natur stellt uns wunderbare Mittel zur Verfügung, um unsere Gesundeit zu pflegen. Auch gegen Stress ist so manches Kraut gewachsen. Erfahre anschließend mehr darüber!

Gegen Stress ist so manches Kraut gewachsen

Gegen Stress ist so manches Kraut gewachsen

Stress ist ein Verteidigungsmechanismus des Körpers, um in Notfällen oder Risikosituationen rasch zu reagieren und Gefahren zu vermeiden. Es handelt sich in diesem Fall um eine sehr hilfreiche und vorteilhafte Reaktion.

Wenn Stress allerdings über längere Zeit kontinuierlich vorhanden ist, wirkt sich dieser auf die Gesundheit sehr negativ aus. 

Du solltest deshalb schnellstmöglich Maßnahmen ergreifen, um deine Situation zu verbessern. Und zwar bevor es zu unangenehmen Symptomen und Unausgeglichenheit kommt. Denn Stress kann Nervosität, Angst, Depression, Schlaflosigkeit, Essstörungen, Gewichtsveränderungenm, häufige Infektionen und anderen Beschwerden auslösen.

Du musst etwas dagegen tun, um ein ruhiges und fröhliches Leben führen zu können! Betrachte deinen Lebensstil kritisch, analysiere persönliche Beziehungen, deinen Job, deine Arbeitszeiten und Kompromisse. 

Du darfst deine Grundbedürfnisse und auch deine Familie nicht vernachlässigen. Natürlich auch nicht dein persönliches Glück.

Entdecke auch diesen Beitrag: Glückshormon Serotonin: Nahrung für die Seele

Was sagt die Wissenschaft zu Kräutern als Heilmittel?

Unterstützende Therapien auf pflanzlicher Basis werden immer beliebter. Wir wissen jedoch auch, dass insbesondere auch andere Strategien erforderlich sind, um Stress im Alltag zu bekämpfen oder andere physische und psychologische Beschwerden zu behandeln.

Insbesondere werden schmerzstillende Heilkräuter erforscht. So können diese beispielsweise auch Krebspatienten unterstützend helfen, um Nervosität, Stress, Kopfschmerzen und andere Beschwerden zu lindern.
Anschließend schauen wir uns genauer an, welche Naturheilmittel bei Stress helfen. Denn wie bereits erwähnt: auch gegen dieses Übel der modernen Gesellschaft ist so manches Kraut gewachsen.

Entspannende Naturheilmittel

1. Lavendel

Lavendel

Der Duft nach Lavendel erinnert uns an einen reinen, entspannenden Raum. Es handelt sich um eines der beliebtesten Naturheilmittel gegen Stress und Nervosität.

Aus einer an der Universtität Meikai (Japan) durchgeführten Studie geht hervor, dass Lavendel sehr effektiv ist, um den Cortisolspiegel im Blut zu reduzieren. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das insbesondere bei Stress produziert wird.

  • Wir empfehlen dir deshalb, abends dein Kissen mit Lavendelspray zu besprühen oder ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl auf ein Taschentuch zu geben, um den Duft einzuatmen.
  • Du kannst so dein Nervensystem in der Nacht beruhigen und deine Schlafqualität verbessern. 

Entdecke auch: Meditation zu Hause gegen Stress

2. Sibirischer Ginseng

Sibirischer Ginseng (Eleutherococcus senticosus) ist ein ausgezeichnetes pflanzliches Heilmittel zur Beruhigung der Nerven.

Diese Wurzel erzeugt Wärme und ist deshalb insbsondere in der kalten Jahreszeit sehr vorteilhaft. Auch für Menschen, denen es schnell kalt wird, ist dieses Naturheilmittel ideal.

  • Wir empfehlen dir, den sibirischen Ginseng 15 Tage lang jeden Morgen einzunehmen. Länger sollte es nicht sein.
  • Es ist besser, eine Pause zu machen und nach einer Zeit wieder eine 2-wöchige Kur durchzuführen, damit dieses Heilmittel effektiv bleibt.

3. Kamille

Kamille gegen Stress

Kamillentee zählt zu den absoluten Klassikern. Fast jeder hat dieses Kraut zu Hause und es ist tatsächlich sehr wirksam, um sich zu beruhigen und besser zu entspannen. 

Einer Studie der Medizinschule der Universität von Pennsylvania (USA) ist zu entnehmen, dass Kamille sehr wirksam ist, um Stress, Nervosität und Depression zu behandeln. 

  • Du kannst auch ätherisches Kamillenöl verwenden und direkt auf die Haut auftragen. Insbesondere bei Verdauungsbeschwerden durch Stress ist diese Behandlungsform sehr effektiv.
  • Mische ein Basisöl (Kokos-, Mandel- ode Olivenöl) mit ein paar Tropfen ätherischem Kamillenöl und massiere damit deinen Bauch.

4. Zimt

Ceylon-Zimt ist eine Pflanze mit vielfachen Heilwirkungen. Sie ist auch bei Stress, Schwäche, Erschöpfung, Apathie, Müdigkeit und mangelnder Libido sehr wirksam. 

Zimt wirkt stimulierend, ohne jedoch das Nervensystem zu reizen oder die Entspannung zu behindern. Du kannst dir einen Zimttee zubereiten oder verschiedenste Gerichte mit dem aromatischen Gewürz verfeinern.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Hausmittel gegen Husten aus Zimt und Ingwer

5. Majoran

In der Küche ist Majoran ein beliebtes Gewürz, doch nur wenige wissen, dass es ausgezeichnete augleichende Wirkungen auf unseren Organismus hat.

Du kannst dir damit einen Tee zubereiten oder das Kraut auch frisch oder getrocknet als Gewürz verwenden.

  • Auch ätherisches Majoran-Öl empfiehlt sich für sanfte Massagen der Schläfen. Du kannst so von der beruhigenden Wirkung zu jeder Tageszeit profitieren.
  • Am besten hast du immer ein kleines Fläschchen in der Tasche, um ein schnelles Heilmittel zur Hand zu haben.

6. Ginkgo biloba

Ginkgo biloba

Ginkgo biolba hilft ebenfalls gegen Stress, da diese Pflanze die Gehirndurchblutung verbessert. Sie verbessert so die Aufmerksamkeit, das Gedächtnis, die Konzentrationsfähigkeit und die Leistung im Allgemeinen. 

  • Du kannst dir damit einen Tee zubereiten und 1 bis 3 Monate lang täglich eine Tasse davon trinken. Es gibt diese Pflanze auch als Nahrungsergänzungsmittel.
  • Mache danach eine Pause und wiederhole die Behandlung später falls nötig.

7. Johanniskraut

Du siehst, dass gegen Stress so manches Kraut gewachsen ist. Und Johanniskraut gehört zu den besten! Du kannst damit schlechte Laune und depressive Verstimmungen lindern und so ernstere Folgen verhindern.

  • Du kannst Johanniskraut als Tee oder Nahrungsergänzung einnehmen.
  • Es gibt auch Johanniskrautöl, das du bei Verbrennungen, Narben oder Blutergüssen verwenden kannst.

Vergiss nicht, deinen Arzt zu konsultieren, um die für dich beste Lösung zu finden. Insbesondere wenn du andere Arzneimittel einnimmst, ist es wichtig schädliche Wechselwirkungen auszuschließen!

Lasse dich von deinem Arzt beraten und verändere dein Leben durch verschiedene Strategien, um Stress zu bekämpfen! 

  • Dziwenka, M., & Coppock, R. W. (2016). Ginkgo biloba. In Nutraceuticals: Efficacy, Safety and Toxicity. https://doi.org/10.1016/B978-0-12-802147-7.00049-8
  • Fischer, S., & Glei, M. (2016). Kräuter und Gewürze: Übersicht zu möglichen gesundheitsfördernden Effekten. Ernährungs Umschau. https://doi.org/10.4455/eu.2016.047
  • Beck, T. A., & Marty, H. (2001). Die Nervenkekse der Hildgard von Bingen – keine harmlose Nascherei. Schweiz.Med.Forum.