Ist der Verzehr von Zitrone mit Salz empfehlenswert?

In diesem Artikel zeigen wir dir die wichtigsten Risiken des regelmäßigen Konsums von Zitrone mit Salz auf. Dennoch sind beide Zutaten grundsätzlich gesund, wenn du sie im richtigen Maß verzehrst.
Ist der Verzehr von Zitrone mit Salz empfehlenswert?

Letzte Aktualisierung: 01. September 2022

Der tägliche Verzehr von Zitrone mit Salz ist für die Gesundheit nicht ratsam, da diese Kombination bestimmte Kontraindikationen aufweist. Wir müssen jedoch betonen, dass die Zitrone als solche eine Frucht ist, die du ohne Probleme in eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung integrieren kannst. Sie gehört zur Gruppe der Zitrusfrüchte und kann eine beträchtliche Menge an essentiellen Nährstoffen liefern.

Bevor wir beginnen, müssen wir darauf hinweisen, dass manche Menschen die Zitrone wegen ihrer angeblichen medizinischen Eigenschaften täglich mit Salz verzehren. Es handelt sich um eine Kombination, die verschiedene Vitamine und essenzielle Mineralien liefert, die für das reibungslose Funktionieren des Körpers notwendig sind. Darüber hinaus sind beide Zutaten feuchtigkeitsspendend und entzündungshemmend. Dies kann zur Prävention bestimmter Pathologien beitragen. Allerdings nur, wenn du sie unter Beachtung bestimmter Kriterien in deine Ernährung aufnimmst.

Der Verzehr von Zitrone mit Salz und die damit verbundenen Gefahren

Der gelegentliche Verzehr von Zitrone mit Salz hat kaum Kontraindikationen, vor allem wenn er zur Verbesserung eines viralen Prozesses oder zur Erleichterung der Verdauung erfolgt. Wenn du es mit dem Verzehr allerdings übertreibst, kann dies negative Auswirkungen haben. Es gibt Hinweise darauf, dass ein übermäßiger Salzkonsum bei prädisponierten Menschen die Blutdruckwerte verändern kann.

Zitrone mit Salz - Zitronenscheiben und Natron
Ein regelmäßiger Konsum von Zitrone mit Salz birgt gesundheitliche Risiken.

Allerdings sollte man beachten, dass nicht jeder Mensch in gleicher Weise betroffen ist. Dies hängt zum Teil von genetischen Faktoren und auch vom Kaliumgehalt der Ernährung ab. Dieser Mineralstoff hat im Hinblick auf die Blutdruckkontrolle antagonistische Eigenschaften zu Natrium. Das zeigen Untersuchungen, die im Journal of the American Heart Association veröffentlicht wurden. Daher ist es immer ratsam, den Konsum beider Elemente auszugleichen, um Probleme zu vermeiden.

Zitrone hingegen ist eine Quelle von Vitamin C, einem wichtigen Mikronährstoff für das reibungslose Funktionieren des Immunsystems. Laut einer in der Zeitschrift Nutrients veröffentlichten Studie trägt die Deckung des notwendigen Bedarfs an Vitamin C dazu bei, Infektionskrankheiten vorzubeugen und ihre Behandlung zu erleichtern. Allerdings könnte der tägliche Verzehr von zu vielen Zitronen auch das Auftreten bestimmter Nierenprobleme erhöhen, vor allem, wenn du mehr als zwei Zitronen täglich konsumierst.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Kaffee mit Zitrone: Ist das eine gute Mischung?

Wann empfiehlt sich diese Kombination?

Um von den Vorteilen von Zitrone mit Salz zu profitieren, musst du diese Kombination nicht zu einer bestimmten Tageszeit verzehren. Einige Experten empfehlen, das Präparat gleich morgens auf nüchternen Magen einzunehmen. Allerdings gibt es dafür keine Belege. Wichtig ist, dass du dieses Mittel rechtzeitig in den Speiseplan aufnimmst und in Maßen verzehrst.

Außerdem gibt es noch andere Strategien, um innere Entzündungsprozesse zu modulieren und die Immunfunktion zu stärken. Regelmäßige körperliche Bewegung ist zum Beispiel sehr hilfreich. Darüber hinaus kannst du den Anteil an fettem Fisch in deiner Ernährung erhöhen und so das Gleichgewicht zwischen Omega 3 und Omega 6 im inneren Milieu verbessern.

Zitrone mit Salz - Frau presst eine Zitrone aus
Ein Verzehr von Zitrone mit Salz kann von Vorteil sein. Allerdings solltest du dies nur hin und wieder und kontrolliert tun.

Darüber hinaus solltest du beachten, dass natürliche Heilmittel aus der Volksmedizin nicht immer positiv sind. Sie beruhen in der Regel auf Erfahrungen oder Überzeugungen, aber es gibt nicht immer eine wissenschaftliche Grundlage, die ihre Anwendung unterstützt. Heilpflanzen können gefährlich sein, da sie manchmal auf physiologischer Ebene mit Medikamenten interagieren.

Daher ist es immer ratsam, einen Ernährungsexperten oder eine Ernährungsexpertin zu konsultieren, bevor du derartige Heilmittel in deinen Tagesablauf aufnimmst. Er oder sie kann dich beraten und dir Alternativen vorschlagen, die von der Wissenschaft unterstützt werden. Es gibt bestimmte Nahrungsergänzungsmittel, für die es die notwendigen Beweise gibt und die eine sichere und zuverlässige Möglichkeit darstellen, die Qualität des Musters zu verbessern oder einen ergogenen Effekt zu erzielen.

Der übermäßige Verzehr von Zitrone mit Salz kann schädlich sein

Wie du gesehen hast, ist der tägliche Verzehr von Zitrone mit Salz für die Gesundheit mancher Menschen nicht unbedingt das Beste. Wenn es sich um Menschen ohne Vorerkrankungen handelt, sind die negativen Auswirkungen vielleicht nicht so gravierend. Allerdings sollte man vorsichtiger sein, wenn es eine Vorgeschichte oder Episoden von Bluthochdruck gibt. In diesem Fall ist der Konsum von Zitrone mit Salz nicht empfehlenswert. Darüber hinaus solltest du die Dosis von 2 Zitronen pro Tag überschreiten, um das Risiko von Nierensteinen nicht zu erhöhen.

Außerdem ist zu bedenken, dass Meersalz nicht dasselbe ist wie das in ultra-verarbeiteten Lebensmitteln enthaltene Salz. Ersteres gilt als qualitativ hochwertig und notwendig für die Gesundheit. Ein Natriumdefizit kann das Risiko für Typ-2-Diabetes erhöhen und zu Veränderungen in der grundlegenden Physiologie des Organismus führen. Raffiniertes Salz wird jedoch nur verwendet, um den Geschmack von Produkten zu verbessern, und sein Nährwert ist viel geringer.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die wunderbaren Eigenschaften der Zitrone und zwei Hausmittel
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Die wunderbaren Eigenschaften der Zitrone und zwei Hausmittel

In unserem heutigen Artikel erfährst du mehr über die vielen Vorteile der Zitrone und wir empfehlen dir auch zwei Hausmittel.



  • Adrogué, H. J., & Madias, N. E. (2014). The impact of sodium and potassium on hypertension risk. Seminars in nephrology34(3), 257–272. https://doi.org/10.1016/j.semnephrol.2014.04.003
  • Filippini, T., Naska, A., Kasdagli, M. I., Torres, D., Lopes, C., Carvalho, C., Moreira, P., Malavolti, M., Orsini, N., Whelton, P. K., & Vinceti, M. (2020). Potassium Intake and Blood Pressure: A Dose-Response Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials. Journal of the American Heart Association9(12), e015719. https://doi.org/10.1161/JAHA.119.015719
  • Carr, A. C., & Maggini, S. (2017). Vitamin C and Immune Function. Nutrients9(11), 1211. https://doi.org/10.3390/nu9111211