Huauzontle: Was ist das und welche Vorteile bietet dieses Pseudogetreide?

Der Huauzontle ist ein Pseudogetreide mit vielen gesundheitlichen Vorteilen. In diesem Artikel erklären wir dir, wie du von ihnen profitieren kannst.
Huauzontle: Was ist das und welche Vorteile bietet dieses Pseudogetreide?

Letzte Aktualisierung: 16. September 2022

Vielen ist der Name Huauzontle (Chenopodium spp.) vielleicht gar nicht geläufig. Es handelt sich um ein amarantähnliches Gemüse, das grün gegessen wird und in Mexiko seit Jahrhunderten auf dem Speiseplan steht. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) bezeichnet den Huanzotle als “vergessene Kulturpflanze”, da er schon von den prähispanischen Kulturen verzehrt wurde.

Der Huauzontle gilt als Pseudogetreide, da seine Verwendungsmöglichkeiten und Eigenschaften denen von Amaranth sehr ähnlich sind. Wie Amaranth und Quinoa zeichnet er sich durch einen hohen Gehalt an Eiweiß und essentiellen Aminosäuren sowie mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus.

Wenn du mehr über die Vorteile dieses interessanten Pseudogetreides erfahren willst, solltest du unbedingt weiter lesen. Vielleicht nimmst du es ja in deinen täglichen Speiseplan auf!

Wir denken, dass dir auch dieser Artikel gefallen wird: Warum Quinoa, das Andenkorn, so gesund ist

Was sind Huauzontles?

Huauzontles sind eine Art von Queliten – das sind Pflanzen, deren Blätter, zarte Stängel und unreife Sprossen als Gemüse verzehrt werden. Sie haben ähnliche Eigenschaften wie Quinoa und Amaranth, werden aber grün gegessen.

Der Name leitet sich vom Nahuatl-Wort huauhtzontli ab, das sich aus huauhtli (“Unkraut”) und tzontli (“Haar”) zusammensetzt – also Haare des Unkrauts, aufgrund ihrer verzweigten Form.

Botanisch gesehen gehört der Huauzontle zur Familie der Chenopodiaceae. In prähispanischer Zeit war er nach Mais, Bohnen und Chili die viertwichtigste Kulturpflanze. Als Nahrungsmittel war er so wertvoll, dass die Menschen im Aztekenreich damit bezahlten.

Der Huauzontle hat die Form eines kleinen, länglichen Baumes mit wechselständigen, ovalen Blättern und grünen Blüten in Form von kleinen Kugeln, die lange Trauben bilden. Diese Blüten werden als Nahrung verwendet und seltener auch die zarten Blätter der Pflanze. Der Stamm und die Äste sind dick, können aber auch verzehrt werden.

Huauzontle - Körner auf einem Holzlöffel
Dieses Pseudogetreide teilt viele Eigenschaften mit Amaranth, vor allem in seiner Proteinzusammensetzung.

Nährstoffe

Eine Gruppe von Forschern der mexikanischen Gastronomie beschreibt den Nährwert von Huauzontle. Die Makronährstoffe werden in Gramm (g) pro 100 Gramm des Gemüses angegeben. Bei den Mineralstoffen werden sie in Milligramm (mg) pro 100 Gramm angegeben.

  • Wassergehalt: 3.8 g
  • Asche: 17,3 g
  • Eiweiß: 23 g
  • Ballaststoffe: 16,9 g
  • Kohlenhydrate: 56,8 g
  • Fette: 2,8 g
  • Phosphor: 241 mg
  • Magnesium: 464 mg
  • Kalium: 1862 mg (53 % des empfohlenen Tageswerts)
  • Kalzium: 504 mg (50 % des empfohlenen Tageswerts)
  • Eisen: 7,1 mg (70 % des empfohlenen Tageswerts)

Unter den Makronährstoffen in Huauzontles ist der Anteil der Kohlenhydrate mit fast 60 % am höchsten. Deshalb werden sie zu den Körnern gezählt. Stärke und unverdauliche Kohlenhydrate wie Ballaststoffe stechen ebenfalls hervor.

Die Proteinwerte gehören zu den höchsten unter den Gemüsesorten und sind höher als bei Quinoa und Amaranth. Die Aminosäuren, die in größeren Anteilen vorkommen, sind die beiden essentiellen, Lysin und Leucin, und die beiden nicht-essentiellen, Asparaginsäure und Glutaminsäure.

Die wenigen Lipide, die in diesem Gemüse enthalten sind, gehören zum ungesättigten Typ. Diese verteilen sich zu 12 % auf Omega-3, 53 % auf Omega-6 und 24 % auf Omega-9.

Mikronährstoffe

Mikronährstoffe sind ebenfalls in einem sehr hohen Anteil enthalten. Hundert Gramm dieses Gemüses decken 50 % des empfohlenen Tagesbedarfs an Kalzium und 70 % des Eisenbedarfs.

Die Kaliumzufuhr ist mit mehr als 50 % des festgelegten Wertes gewährleistet, und der Magnesiumwert ist so hoch, dass er mehr als 100 % des Tagesbedarfs sichert. Was die Vitamine angeht, so liefert dieses Lebensmittel die Vitamine A, E und Vitamine des B-Komplexes.

Aktive Stoffwechselprodukte in der Huauzontle

Huauzontles enthalten mehr phenolische Verbindungen als Flavonoide. Einigen Experten zufolge sind ihre Konzentrationen sehr hoch und haben eine antioxidative Wirkung – sogar mehr als Kopfsalat, Endivien und Spinat.

Tatsächlich haben Forscher festgestellt, dass der Huauzontle das Hauptgetreide mit der höchsten Kapazität zur Hemmung freier Radikale ist. Freie Radikale verursachen oxidativen Stress auf zellulärer Ebene und damit den Verfall von Geweben und Organen.

Die Vorteile der Huauzontle

Die Vorteile hängen mit seinem Nährwert und dem Vorhandensein aktiver Stoffwechselprodukte zusammen. Schauen wir uns das genauer an.

Der Huauzontle hat antioxidative Eigenschaften

Einige Autoren haben epidemiologische Studien beschrieben, in denen ein umgekehrter Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Flavonoiden und dem Auftreten chronischer Krankheiten festgestellt wurde. Dazu gehören Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Fettleibigkeit und Stoffwechselstörungen.

Durch den Verzehr kannst du deinen Ballaststoffkonsum erhöhen

Der hohe Ballaststoffanteil in dieser Art von Queliten ist günstig, um Verstopfung zu vermeiden, da Zellulose und Hemizellulose die Verdauungsmechanik des Körpers regulieren. Außerdem können lösliche Ballaststoffe, wie Pektine und Schleimstoffe, den Cholesterinspiegel im Blut senken und die Zuckeraufnahme im Darm regulieren.

Der Huauzontle verbessert die Qualität anderer pflanzlicher Proteine

Huauzontles können mit anderen Getreidesorten kombiniert werden, um Lysin- und Leucinmangel in deiner Ernährung auszugleichen. Wenn dieses Produkt in der gleichen Schale mit Getreide gemischt wird, erhält man ein Protein mit hoher biologischer Wertigkeit und guter Verdaulichkeit.

Er deckt den Bedarf des Körpers an bestimmten Mineralien

Hundert Gramm dieses Gemüses decken einen hohen Prozentsatz der täglich benötigten Kalzium-, Eisen-, Kalium- und Magnesiumzufuhr. Allerdings ist ein Teil dieser Mineralstoffe in der Phytinsäure gebunden, einem charakteristischen Molekül von Gemüse, das Phosphor speichert.

Deshalb ist es ratsam, den Huaunzotle zu dämpfen oder zu blanchieren. Denn durch das Kochen wird die Phytinsäure abgebaut und die Mineralstoffe werden bioverfügbar.

Du kannst ihn verzehren, wenn du eine Glutenunverträglichkeit hast

Im Gegensatz zu Weizenmehl und anderen Getreidesorten enthalten Huauzontles kein Gluten, also prolaminartige Proteine. Deshalb sind sie als pflanzliche Eiweißquelle für Patienten mit Glutenunverträglichkeit oder -empfindlichkeit geeignet.

Schale mit Gemüse und Körnern
Die Kombination von Gemüse mit Pseudogetreide und Hülsenfrüchten kann den Bedarf deines Körpers an Eiweiß und essentiellen Aminosäuren decken.

Wie bereitet man dieses Getreide zu?

Beim Verzehr der Huauzontle ist etwas Vorsicht geboten, da er bei falscher Zubereitung bitter sein kann. Die Bitterkeit ist auf das Vorhandensein von so genannten Saponinen zurückzuführen. Du kannst sie entfernen, wenn du das Getreide für 2 bis 3 Minuten in Wasser kochst. Anschließend solltest du das Wasser abgießen und wegschütten.

In der mexikanischen Küche brät man diese Körner in Eintöpfen, mit Mehl bedeckt oder mit wenig Öl. Außerdem verwendet man sie in Füllungen, Salaten, Brühen, Tacos, Mole und sogar auf Pizza. Darüber hinaus kann man sie auch in einem Omelett zum Frühstück verzehren.

Empfiehlt sich der Verzehr von Huaunzotle?

Der Huauzontle hat mehrere ernährungsphysiologische Vorteile, die es verdienen, in die Liste der gesunden Zutaten aufgenommen zu werden. Durch den Verzehr kann man einen guten Teil des Kalzium-, Magnesium-, Eisen- und Kaliumbedarfs des Körpers decken.

Außerdem enthält das reichlich vorhandene Eiweiß dieses Getreides essentielle Aminosäuren, die in vielen anderen Getreidesorten fehlen. Aus diesem Grund gilt es als gesunde Zutat.

Der hohe Anteil an Ballaststoffen reguliert die Darmfunktion, den Blutzucker, das Cholesterin und die Triglyceride. Huauzontles sind auch für ihre antioxidative Funktion bei der Bekämpfung freier Radikale bekannt.

Eine Portion von 80 bis 100 Gramm gekochter Huauzontle oder 1/2 Tasse pro Tag ist ideal.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Pseudogetreide: Was ist das und welche Vorteile bietet es?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Pseudogetreide: Was ist das und welche Vorteile bietet es?

Pseudogetreide können dank ihres Nährstoffgehalts die Ernährung verbessern. Hier findest du weitere Vorteile und Vorschläge zum Verzehr!