Heilsteine und Kristalle, die du kennen solltest

Heilsteinen wird nachgesagt, dass sie zum Gleichgewicht von Geist, Körper und Seele beitragen. In diesem Artikel lernst du einige der am häufigsten verwendeten Steine und ihre Eigenschaften kennen. Lies weiter!
Heilsteine und Kristalle, die du kennen solltest

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Viele Menschen vertrauen auf alternative Heilmethoden, wenn es um die Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden geht. Obwohl die Wissenschaft weiterhin über ihre Wirkung streitet, sehen einige Menschen einen Nutzen in diesen alternativen Therapieformen. Eine der umstrittensten Methoden sind Heilsteine. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, solltest du unbedingt weiterlesen!

Kristalle wie Quarz, Amethyst und Jaspis werden in bestimmten hinduistischen und buddhistischen Traditionen verwendet, um ein Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele herzustellen. Allerdings sind die Wirkungen der Heilsteine wissenschaftlich nicht belegt, und es herrscht eine gewisse Skepsis ihnen gegenüber. Warum verwenden manche Menschen sie trotzdem?

Das erfährst du in unserem heutigen Artikel.

Verschiedene Heilsteine und ihre Verwendung

Historische Daten sprechen von Heilsteinen als einer uralten Form der Naturmedizin, die den Energiefluss in Körper und Geist fördert und dadurch körperliche und emotionale Vorteile bringt. Obwohl diese Wirkungen von der Wissenschaft widerlegt wurden, fühlen sich manche Menschen immer noch von ihrer Bedeutung und ihren angeblichen Kräften angezogen.

In der Tat sind sich einige Experten einig, dass diese Behandlungen bei manchen Menschen tatsächlich funktionieren, aber nicht gerade wegen der ihnen zugeschriebenen Eigenschaften. Wie eine im The Permanente Journal veröffentlichte Studie erklärt, verfügt der Geist eine stärkere Heilungsfähigkeit hat, als gemeinhin angenommen wird.

Demnach können Heilsteine eine indirekte psychologische Wirkung haben, die unsere Stimmung und unseren Umgang mit bestimmten gesundheitlichen Problemen beeinflusst. Wenn du also mit dem Gedanken spielst, Heilsteine auszuprobieren, solltest du deine Skepsis gegenüber ihren Fähigkeiten ablegen und bereit sein, ihre Wirkung zu testen.

Im nächsten Abschnitt lernst du einige der Heilsteine kennen, die am häufigsten verwendet werden.

Dieser Artikel könnte dir ebenfalls gefallen: 5 Tipps für mehr Energie: Fit in den Tag!

Heilende Steine: Rosenquarz

Der Rosenquarz soll helfen, deine Beziehungen ins Gleichgewicht zu bringen. Wegen seiner Farbe wird dieser Stein häufig mit Liebe in Verbindung gebracht.

In der Literatur wird dem Rosenquarz auch die Fähigkeit zugeschrieben, in Zeiten der Trauer Ruhe zu bringen. Außerdem ist er ideal, um das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen zu stärken.

Heilsteine - Rosenquarz
Der Rosenquarz wird mit zwischenmenschlichen Beziehungen in Verbindung gebracht, und seine Verwendung in der alternativen Medizin konzentriert sich oft auf die Liebe.

Weißer oder Kristallquarz

Einer der beliebtesten Heilsteine ist der weiße Quarz. In vielen Kulturen wird er sogar als “Meisterheiler” bezeichnet.

Häufig kommt er als Hilfsmittel zur Verbesserung von Gedächtnis und Konzentration zum Einsatz. Außerdem soll er das Immunsystem stimulieren und das körperliche und geistige Gleichgewicht fördern.

Türkis

Dieser Edelstein wird als Verbündeter eingesetzt, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Daher ist er eine gute Wahl, um Emotionen in Zeiten der Angst oder Verzweiflung auszugleichen.

In Bezug auf die körperlichen Wirkungen sagen einige, dass er die Gesundheit der Atemwege und der Knochen positiv beeinflusst.

Heilsteine: Tigerauge

Das Tigerauge ist einer der kuriosesten Heilsteine. Er wird normalerweise mit Kraft und Motivation assoziiert. Daher sagen viele, dass er hilft, Ängste und Unsicherheiten zu überwinden.

Außerdem findet er häufig als Amulett Verwendung, das in beruflichen Angelegenheiten hilft.

Amethyst

Historisch gesehen wurde der Amethyst als Schutz- und Reinigungsstein verwendet. Er ist besonders nützlich, um negative Gedanken zu vertreiben und spirituelle Weisheit zu finden.

Außerdem ist er ein Verbündeter für Menschen mit Schlafproblemen, da er angeblich die Erholung fördert. Dafür gibt es jedoch keine Beweise. Darüber hinaus soll er dabei helfen, bestimmte Beschwerden zu lindern und Schadstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Heilsteine: Jaspis

In der Komplementärmedizin wird Jaspis normalerweise in Situationen mit hohem Stress eingesetzt. Er soll negative Schwingungen “absorbieren” und schnelles Denken anregen.

Darüber hinaus vermittelt der Jaspis Mut und Zuversicht. Daher ist er in Situationen nützlich, die geistige Klarheit erfordern.

Obsidian

Er ist einer der Heilsteine, die am engsten mit dem Gleichgewicht von Körper und Geist verbunden sind. Anekdotische Hinweise deuten darauf hin, dass er mentale Blockaden abbaut und das Selbstmitgefühl fördert.

Auf der körperlichen Seite kann er angeblich bei der Verdauung und Entgiftung helfen.

Saphir

Unruhe, Traurigkeit und Angst sind einige der Emotionen, die der Saphir zu überwinden hilft. Manche Menschen verwenden ihn auch als Amulett, um Wohlstand und Ruhe anzuziehen.

Außerdem stärkt der Saphir die Intuition und hilft bei der Entscheidungsfindung. Weitere Vorteile haben mit dem Blut, der Sehkraft und der emotionalen Gesundheit zu tun.

Heilsteine: Rubin

Der Rubin ist ein Edelstein, der mit Sinnlichkeit, Sexualität und Intellekt in Verbindung gebracht wird. Er wird verwendet, um Vitalität und Energie ins Gleichgewicht zu bringen.

Darüber hinaus soll er den Kreislauf anregen und die Ausscheidung von Giftstoffen fördern.

Citrin

Wenn du deinen Optimismus und deine Motivation steigern willst, solltest du bei der Heilsteintherapie den Citrin ins Auge fassen. Er wird als Verbündeter eingesetzt, um Achtsamkeit zu erreichen und Kreativität zu aktivieren. Manche glauben sogar, dass er ideal ist, um Ängste zu überwinden.

Mondstein

Dieser Kristall soll für “Neuanfänge” stehen. Aus diesem Grund ist er bei inneren Wachstumsprozessen nützlich. Manche behaupten übrigens auch, dass er hilft, Gefühle von Stress und Instabilität abzubauen und gleichzeitig positives Denken und Inspiration zu fördern.

Blutstein

Der Blutstein wird in der Volkskultur als “Schutzschild” gegen schlechte Energien verwendet. Außerdem soll er die Durchblutung und die allgemeine Vitalität verbessern.

Was die Gefühle angeht, so hilft er, Reizbarkeit, Aggressivität und Ungeduld zu reduzieren.

Heilsteine: Granat

Granat wird mit einer gesteigerten Libido in Verbindung gebracht. Er wird oft verwendet, um das Intimleben zu verbessern und Probleme zu lindern, die das Sexualleben einer Person beeinträchtigen.

Des Weiteren wird er auch mit Kreativität und Selbstvertrauen in Verbindung gebracht.

Olivin

Die Verwendung von Olivin in der Heilsteintherapie hilft, Situationen des Verfalls oder der Depression zu überwinden. Er steht für Gerechtigkeit, Liebe und Zuneigung zu anderen. Manche nennen ihn den “Stein des Glücks”.

Heilsteine  - Olivin
Die Gemmotherapie ist eine Form dieser alternativen Medizin. Sie konzentriert sich auf den Einsatz von Edelsteinen in der Therapie.

Was solltest du bei der Auswahl der besten Heilsteine beachten?

Zuerst einmal solltest du bedenken, dass Heilsteine keine Erstbehandlung für gesundheitliche Probleme sind. Obwohl ihnen einige Vorteile zugeschrieben werden, solltest du immer zuerst deinen Arzt/deine Ärztin konsultieren. Heilsteine sollten nur eine Ergänzung sein, egal in welcher Situation.

Wenn du einen geeigneten Heilstein auswählen möchtest, solltest du dir zunächst darüber bewusst werden, was du fühlst. Dann wählst du den Stein aus, der am besten zu deiner aktuellen Situation und Verfassung passt.

Eine gute Möglichkeit besteht darin, Heilsteine in Meditations- oder Achtsamkeitspraktiken zu integrieren. Darüber hinaus lassen sie sich auch in Accessoires für den täglichen Gebrauch, wie Schmuck oder Rosenkränze, integrieren.

Um sie zu pflegen, spülst du sie einfach mit kaltem Wasser und ein wenig Meersalz ab. Laut der Fachliteratur ist dies der richtige Weg, um Heilsteine zu reinigen und die “absorbierten” Energien zu entfernen. Danach solltest du sie im Sonnenlicht trocknen lassen.

Was solltest du über Heilsteine wissen?

Die Verwendung von Kristallen oder Heilsteinen geht bis ins Altertum zurück. Kulturen wie der Hinduismus und der Buddhismus propagieren ihre Verwendung als Mittel, um ein körperliches und geistiges Gleichgewicht zu erreichen. Und obwohl ihre Wirkung wissenschaftlich nicht bewiesen ist, vertrauen Tausende von Menschen weiterhin auf ihre Kraft.

Im Allgemeinen gilt ihre Verwendung als harmlos, solange sie eine professionelle medizinische Behandlung ergänzt. Auf keinen Fall sollte die Verwendung von Heilsteinen die von Ärzten oder Psychiatern verschriebenen Behandlungen ersetzen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Chakren: Energiezentren deines Körpers
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Chakren: Energiezentren deines Körpers

Heute zeigen wir dir verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Chakren, oder Energiezentren, aktivieren kannst: mit Steinen, Aromen, Musik, Massagen...



  • Tabish SA. Complementary and Alternative Healthcare: Is it Evidence-based?. Int J Health Sci (Qassim). 2008;2(1):V-IX.
  • Crystal healing. (n.d.). Wikipedia. Available in https://en.wikipedia.org/wiki/Crystal_healing
  • Ishaque S, Saleem T, Qidwai W. Knowledge, attitudes and practices regarding gemstone therapeutics in a selected adult population in Pakistan. BMC Complement Altern Med. 2009;9:32. Published 2009 Aug 26. doi:10.1186/1472-6882-9-32
  • Schlitz M. Meditation, prayer and spiritual healing: the evidence. Perm J. 2005;9(3):63-66.
  • Wager TD, Atlas LY. The neuroscience of placebo effects: connecting context, learning and health. Nat Rev Neurosci. 2015;16(7):403-418. doi:10.1038/nrn3976