Das Gedächtnis mit Naturheilmitteln verbessern

Zusätzlich zu diesen Naturheilmitteln kannst du dein Gehirn trainieren. Du kannst beispielsweise Listen auswendig lernen oder Sudokus oder Kreuzworträtsel machen, um das Gehirn zu stimulieren.

Wo sind meine Schlüssel? Wen wollte ich gerade anrufen? Habe ich die Suppe nun gesalzen oder nicht? Hast du Schwierigkeiten, dich an alltägliche Dinge oder wichtige Information zu erinnern? Zweifle nicht und lies weiter, in diesem Beitrag erfährst du, wie du das Gedächtnis mit natürlichen Mitteln stärken kannst .

Gründe für Gedächtnisschwäche

Nicht nur ältere Menschen haben Gedächtnisprobleme, auch jüngere Personen leiden immer mehr an einem schlechten Gedächtnis. Wir vergessen die Hausschlüssel, den Namen einer Person, das am Vortag Erlernte, wichtige Termine… Gründe dafür können beispielsweise Überlastung bei der Arbeit oder im persönlichen Bereich oder Stress sein.

Gedächtnis

Weitere Gründe, die unser Gedächtnis beeinträchtigen, sind:

Arzneimittel

Antihistaminika, Betäubungsmittel, Medikamente zum Abnehmen oder zur Blutdruckkontrolle sind Arzneimittel, die unser Gehirn „einschläfern“, so dass viele Details vergessen werden.

Hormonveränderungen

Hormonschwankungen können Gedächtnisreduzierung verursachen, sei es durch Schwangerschaft, Wechseljahre oder Hormonstörungen (z. B. durch eine Arzneimitteleinnahme hervorgerufen). Dies ist jedoch normal.

Schlafstörungen

Bei unzureichendem Schlaf kann es ebenfalls vorkommen, dass Information vergessen wird und das Gedächtnis und die Reflexe nachlassen. Deshalb sollte nicht weniger als 6 Stunden geschlafen werden. Schlaflosigkeit ist ein ernstes Problem, das behandelt werden sollte.

Bluthochdruck

Personen, die ab dem 45. Lebensjahr Bluthochdruck haben, können kognitive Schäden und Gedächtnisprobleme erleiden, weil die kleinen Gehirnarterien geschwächt werden.

Gedächtnis2

Hausmittel zur Gedächtnisstärkung

Wenn du an Gedächtnisproblemen leidest, empfehlen wir folgende Hausmittel:

  • Trinke täglich einen Salbeitee (eine Handvoll Salbeiblätter mit einer Tasse kochendem Wasser überbrühen und einige Minuten bedeckt ziehen lassen, danach filtern und trinken).
  • Rosmarintee mit Honig (dieselbe Zubereitungsweise wie für den Salbeitee, gebe jedoch 1 Löffel Honig dazu).
Rosmarin

  • Esse täglich 3 Trockenaprikosen, 3 Trockenpflaumen und 3 Mandeln.
  • Nimm 9 Tage lang Walnüsse ein. Beginne am ersten Tag mit 6 und erhöhe die Portion jeden Tag um eine Walnuss.
  • Füge deinen Gerichten –  wie Salaten, Suppen, Cremes oder Saucen – frischen Ingwer (gerieben oder in feinen Scheiben) hinzu. Als Tee hat Ingwer ebenfalls prima Vorzüge. Sei jedoch mit der Menge achtsam, da Ingwer den Blutdruck erhöht.
Ingwer

  • Esse täglich 1 roten ungeschälten Apfel.
  • Nimm täglich 1 Löffel Bierhefe vermischt mit 1 Teelöffel Pollen und 1 Löffel Sojalecithin ein.
  • Trinke jeden Morgen 1 Tasse Sojamilch mit 1 Löffel Zucker, 1 Löffel Gelée Royale und 1 Teelöffel Pollen.
  • Bereite mit dem Stabmixer einen Saft aus 125 g Datteln, 250 g Feigen und 3 Karotten zu. Den Saft filtern und morgens auf nüchternen Magen trinken.
  • Vermische mit dem Mixgerät 1 Tasse Wasser, 2 geschälte Mandeln, den Saft 1 Orange, 3 Nüsse und den Saft 1 Mango. Trinke diesen Energieshake jeden Morgen.
Bananenshake

  • Vermische je 5 g folgender Zutaten: Basilikum, Himbeeren, Schafgarbe und Malve. Alles mit einer Tasse Wasser ein paar Minuten lang kochen, abkühlen lassen und anschließend filtern. Trinke diesen Tee 2 Wochen lang nach jedem Abendessen und vor dem Zubettgehen. Mache ein 2-wöchige Pause und beginne wieder von Neuem.
  • Lasse 1 l Wasser aufkochen und füge 7 TL Aniskörner bei. Kochen lassen bis sich das Wasser auf 700 ml reduziert. Danach filtern und mit 4 Löffeln Honig süßen. Nimm 2 EL 3 Mal am Tag ein.
  • Die Kombination von Gingko biloba und Rosmarin schützt das Gehirn vor freien Radikalen und verhindert Schäden der Hirnfunktionen.
Gingko biloba

  • Zerdrücke eine Artischocke und gebe diese in ein Glas, übergieße sie mit Wasser. Schließe das Glas und lasse es im Wasserbad 2 Stunden kochen (gib, wenn nötig, mehr Wasser hinzu). Den Sud filtern und davon 3 Mal täglich 3 Löffel trinken.
  • 4 Trockenpflaumen in einem Glas Wasser 12 Stunden lang einweichen. Die Pflaumen mit einem Glas Wasser und einer Feige mit dem Stabmixer pürieren. Trinke diesen Shake jeden Abend vor dem Zubettgehen (dies wirkt ebenfalls gegen Verstopfung).
  • Eine Grapefruit und eine Orange pressen. Einen Apfel schälen und schneiden und alle Zutaten mit dem Entsafter zu Saft verarbeiten.  Dieser Saft wird jeden zweiten Tag eingenommen, vor allem aber vor einer Prüfung. Dieses Mittel ist reich an Nutrienten und fördert das Gedächtnis.
Kategorien: Natürliche Heilmittel Tags:
Auch interessant