Hausmittel gegen Koffeinentzug

12 Februar, 2019
Wir sollten beachten, dass es außer Kaffee auch noch andere koffeinhaltige Getränke gibt, die wir ebenfalls vermeiden müssen. Koffeinentzug kann zu Schläfrigkeit, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und einer Tendenz zur Depression führen. Entdecke einige Hausmittel gegen Koffeinentzug in unserem Artikel.

Kaffee beeinflusst das Gehirn, indem er das Gefühl produziert, ständig wachsam zu sein, da er das zentrale Nervensystem stimuliert. Beim Koffeinentzug kann es deshalb zu Problemen kommen, wenn der gewöhnliche Genuss reduziert wird.

Wegen Koffeinentzug kann es zu Schläfrigkeit, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und depressiven Neigungen kommen.

Im folgenden Artikel haben wir deshalb ein paar Tipps für dich zusammengestellt, damit du die Symptome und den Kaffeekonsum reduzieren kannst.

Die Vorteile, den Kaffee sein zu lassen

Hände halten Kaffeetasse
Koffeinentzug kann unter anderem zu Kopfschmerzen und Reizbarkeit führen.

Es hat viele Vorteile, damit aufzuhören, zu viel Kaffee zu trinken. Dazu gehört der Gewichtsverlust, da koffeinhaltige Getränke leere Kalorien auf unserem Speiseplan einnehmen und die Fettansammlung begünstigen.

Auch Magenreflux kann so vermindert werden. Die im Kaffee enthaltene Säure bringt man in Verbindung mit Verdauungsproblemen und Unausgeglichenheiten in der Darmflora.

Außerdem vermindert man auch Stress, da Koffein die Katecholamine wie Adrenalin erhöht. Diese Hormone stehen mit Stress in Verbindung.

Lies auch: 9 interessante Fakten über Kaffee

Die besten Hausmittel gegen Koffeinentzug

Um mit dem Koffeinkonsum aufzuhören, ohne dabei unter Koffeinentzug zu leiden, empfiehlt man, die gewöhnliche Menge progressiv um 25% zu reduzieren. So kannst du die Substanz langsam ausschleichen, bis du bereit bist, sie ganz aufzugeben.

Wende auch die folgenden Hausmittel an, um die Abhängigkeit schnell zu überwinden.

1. Kokoswasser

Kokoswasser
Bei Koffeinentzug kann Kokoswasser helfen.

Kokoswasser ist ein nährhaftes und sehr gesundes Getränk. Es enthält Enzyme, die helfen, den Körper zu reinigen und außerdem auch Elektrolyte, die Energie schaffen und dem Körper Nährstoffe zukommen lassen.

Es trägt auch dazu bei, körperliche und geistige Schweregefühle zu beseitigen, damit diese energiegeladen bleiben. Desweiteren bekämpft es auch die Müdigkeit, die Koffeinentzug erzeugt.

Kokoswasser hat einen ähnlichen Effekt wie Sportgetränke, was den Flüssigkeitshaushalt des Körpers betrifft. Es erzeugt dabei nur weniger Übelkeit, Unwohlsein und Schweregefühl im Magen.

2. Präbiotische Getränke

Diese Getränke fördern die gesunde Darmflora und verbessern unsere Verdauung. Sie stimulieren außerdem das Immunsystem, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen, während sie die Symptome von Koffeinentzug bekämpfen.

Sie reinigen auch den Darm von Überresten, die sich dort befinden könnten. Zwei gute Beispiele sind Sojajoghurt und -milch. Es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel mit Präbiotika, die denselben Zweck erfüllen.

3. Ingwertee

Man erkennt ihn an seinem unverkennlichen Aroma und seinem pikanten Geschmack. Ingwertee ist ein Naturheilmittel, das die Verdauung fördert und die Nahrungsmittel leicht zersetzt.

Er verbessert auch die Regulierung des Blutzuckers und hilft außerdem dabei, Glukose zu kontrollieren. Die scharfe Wurzel verbessert deshalb auch die Langzeitaufmerksamkeit.

Des Weiteren produziert Ingwer eine reguläre Darmbewegung, was dem durch Kaffee erzeugten Durchfall vorbeugt. Auch für ein besseres Gedächtnis und bessere Laune ist Ingwertee geeignet.

4. Pfefferminztee

Diese Pflanze hat sehr viele Gesundheitsnutzen für den menschlichen Körper. Wenn es um Koffeinentzug geht, so trägt Pfefferminztee dazu bei, Übelkeit, Stress und Kopfweh zu lindern.

Sein regelmäßiger Verzehr löst Anspannung und Unruhe im Körper, da er ihn in einen Entspannungszustand versetzt. So trägt er auch dazu bei, den Geist zu beruhigen, wenn dieser sich gestresst fühlt. Trinke bei Koffeinentzug einfach eine Tasse Pfefferminztee.

Unser Lesetipp: Pfefferminztee entspannt und fördert die Verdauung

5. Knoblauchtee

Knoblauchtee
Knoblauchtee kann uns dabei helfen, die Symptome von Koffeinentzug zu kontrollieren.

Man kennt ihn als ausgezeichnetes Antibiotikum und verzehrt ihn für gewöhnlich, um Erkältung und Grippe vorzubeugen und um unser Immunsystem zu stärken.

Nur wenige wissen jedoch, dass er auch bei Koffeinentzug sehr nützlich ist, da er einen ruhigen Geisteszustand produziert.

Genau wie präbiotische Produkte unterstützt Knoblauchtee eine natürliche Darmbewegung und reinigt den Körper von Giftstoffen, die Krankheiten hervorrufen können.

Trinke ihn zwei Mal wöchentlich und merke, wie Koffeinentzug bald kein Problem mehr ist.

6. Kamillentee

Kamille ist ein Kraut, das aus Westeuropa stammt. Man erkennt sie an ihrem Aroma und dem leicht bitteren Geschmack.

Sie hat viele Gesundheitsnutzen und ist zum Beispiel blähungstreibend, verdauungsfördernd, beruhigend, tonifizierend und krampflösend.

Kamillentee erleichtert körperlichen und geistigen Stress, indem er Angstgefühle beruhigt. Deshalb ist er auch so ideal, um Koffeinentzug zu lindern, indem er nervöse Energie reguliert.