Pfefferminztee entspannt und fördert die Verdauung

· 20 März, 2016
Bevor du mit der Einnahme von Pefferminztee beginnst, solltest du einen Ernährungsberater konsultieren. In der Schwangerschaft ist beispielsweise davon abzuraten, da dadurch unerwünschte Nebenwirkungen entstehen könnten.

Pfefferminztee ist sehr beliebt, um verschiedene Leiden zu lindern und das Wohlbefinden zu fördern. In unserem heutigen Beitrag erfährst du mehr über die vorteilhaften Eigenschaften der Pfefferminze, damit auch du davon profitieren kannst.

Pfefferminztee kann einfach zubereitet werden und schmeckt ausgezeichnet.

Pfefferminze

Es gibt verschiedenste Minzarten, die alle der Familie der Lippenblütengewächse angehören. Auch wenn es zahlreiche Arten gibt, zeichnen sich alle durch gemeinsame Eigenschaften aus: Das starke Aroma, die meist grünen Blätter, die lilafarbenen Blüten und die Verbreitung auf feuchten Böden.

Lesetipp: Weißer Tee hilft beim Abnehmen

Eigenschaften von Pfefferminztee

Zu den zahlreichen Vorteilen des Pfefferminztees zählen folgende:

  • Er hilft bei Angst, insbesondere, wenn man den Tee in einer warmen sowie ruhigen Atmosphäre einnimmt. Das frische Aroma sowie der Genuss des Trinkens helfen dabei, die Nerven zu beruhigen.
  • Pfefferminztee enthält Antioxidantien und kann deshalb auch in der Vorsorge gegen Herzkrankheiten und Krebs unterstützend wirken, da diese Krankheiten durch die Wirkung freier Radikale verursacht werden.
  • Auch bei Magenschmerzen sowie anderen Magen-Darm-Problemen ist Pfefferminztee sehr hilfreich. Er kann beispielsweise Verdauungsstörungen und Blähungen lindern. Dies ist auf das darin enthaltene Menthol zurückzuführen, das die Darmmovilität fördert.

Lesetipp: Mixgetränk für einen gesunden Magen-Darm-Trakt und Blutzuckerspiegel

Dieses Kraut wird dann nicht nur zur Linderung verschiedener Beschwerden verwendet. Dieses Kraut ist auch in der Küche als Gewürz verschiedener Speisen sowie Getränke (z.B. Cocktails) sehr beliebt. 

Pfefferminze ist auch sehr nützlich, um den Atem zu erfrischen und hat überdies zahlreiche weitere Verwendungsmöglichkeiten.

Wir hoffen, dass diese kurze Information über Pfefferminztee hilfreich für dich ist und auch du in Zukunft davon profitieren wirst, falls du beispielsweise an Magenbeschwerden leidest.

Vergiss nicht, dass du in der Schwangerschaft oder Stillzeit vor dem Konsum von Pfefferminztee immer einen Arzt konsultieren solltest. Auch wenn du diesen Tee als Heilmittel gesundheitlicher Beschwerden verwenden möchtest, solltest du dich ärztlich beraten lassen.

  • McKay, D. L., & Blumberg, J. B. (2006). A review of the bioactivity and potential health benefits of peppermint tea (Mentha piperita L.). Phytotherapy Research. https://doi.org/10.1002/ptr.1936
  • Büyükbalci, A., & El, S. N. (2008). Determination of in vitro antidiabetic effects, antioxidant activities and phenol contents of some herbal teas. Plant Foods for Human Nutrition. https://doi.org/10.1007/s11130-007-0065-5