Gesundes Training gegen Krampfadern

20 Januar, 2019
Um die Durchblutung zu fördern und Krampfadern zu behandeln, empfiehlt sich ausreichned Bewegung. Wir empfehlen, jeden Tag eine halbe Stunde lang zu gehen, zu schwimmen oder Rad zu fahren.

Als Krampfadern oder Varizen bezeichnet man krankhaft erweiterte Venen, die besonders an den Beinen hervortreten. Erfahre heute, wie gesundes Training gegen Krampfadern helfen kann.

Wenn der venöse Abstrom behindert ist, können sich Krampfadern in nahezu allen Körperbereichen bilden. Sie werden als gewundene, bläulich durchschimmernde Schlangenlinien sichtbar. Doch es handelt sich nicht nur um ein kosmetisches, sondern vielmehr um ein gesundheitliches Problem. 

Jeder kann daran erkranken, doch vorwiegend sind ältere, übergewichtige und viel sitzende Menschen davon betroffen. Krampfadern können medizinisch durch einen chirurgischen Eingriff entfernt werden. Doch zunächst wird die Veränderung von Lebensgewohnheiten empfohlen, da es sich um einen Warnhinweis des Körpers handelt.

Zusätzlich zu anderen Maßnahmen ist es ratsam, die Beinmuskulatur zu stärken. Deshalb empfehlen wir dir heute das richtige Training gegen Krampfadern. 

Wenn du Erfolg haben willst, musst du diese Übungen allerdings regelmäßig praktizieren! Lege immer wieder Pausen ein, um deine Muskeln zu entspannen. Du kannst die Intensität und Dauer des Workouts allmählich steigern.

Gesundes Training gegen Krampfadern

Übungen im Liegen

Training gegen Krampfadern

Entdecke auch: So förderst du die Durchblutung in den Beinen!

Dieses Training gegen Krampfadern kannst du in einer kleinen Verschnaufpause durchführen:

  • In Rückenlage auf dem Boden die Beine heben und an der Wand aufstützen. Diese Position verbessert die Durchblutung und wirkt gleichzeitig entspannend.
  • Die Beine anheben, ausstrecken und mehrere Male hintereinander öffnen und wieder schließen.
  • In derselben Lage in der Luft Radfahren oder kreisende Bewegungen mit den Füßen machen.
  • Abwechselnd ein Bein zur Brust beugen und das Knie halten, einige Sekunden lang in dieser Position verweilen. Mit dieser Übung werden die Wadenmuskeln trainiert.
  • Die Zehen der Füße mit ausgestreckten Beinen 20 Mal beugen und strecken.

Übungen im Sitzen

Training gegen Krampfadern im Büro

Noch ein interessanter Artikel: 5 Tipps für das Training ab 50

Für Personen, die viel sitzen, sind folgende Übungen ratsam:

  • Die Beine strecken und dehnen, um die Durchblutung zu verbessern.
  • Die Fußspitzen mindestens 30 Mal dehnen und dann wieder einziehen. Wiederhole diese Übung mehrmals täglich.
  • Die Fersen auf den Boden stellen und die Fußspitzen anheben und senken, öfters wiederholen.

Übungen im Stehen

Übungen gegen Krampfadern

  • Zuerst auf den Fußspitzen gehen und anschließend auf den Fersen.
  • Abwechselnd auf den Fußspitzen und den Fersen stehen und dabei die Fußgelenke strecken und dehnen. Das bringt die Venenpumpe in Schwung!

Weitere Empfehlungen gegen Krampfadern

Beinmassage

Die betroffenen Stellen sanft massieren. Massagen reduzieren Schwellungen und fördern die Durchblutung.

  • Kurze Massagen mit kreisförmigen Bewegungen durchführen, so wird das gestaute Blut verflüssigt und kann besser zurück zum Herzen fließen.
  • Trage das Massageöl immer von unten nach oben auf. Beginne an den Füßen und arbeite dich langsam hoch. Dies hilft dabei, gestaute Flüssigkeiten, Salze, Fette und Giftstoffe auszuscheiden.

Auf das Idealgeweicht achten

Ideal_Gewicht-1

Obwohl es manchmal nicht einfach ist, das Idealgewicht zu halten, ist dies für die Gesundheit (und das äußerliche Erscheinungsbild) äußerst wichtig.

Bei Übergewicht verschlechtert sich nicht nur die Durchblutung, es kommt zu zahlreichen gesundheitsschädlichen Folgeerscheinungen.

Immer wieder die Position verändern

Mann sieht fern

Manche Aktivitäten erfordern langes Sitzen. Bewege dabei die Beine immer wieder und verändere die Sitzposition. Wir empfehlen folgende Übungen.

Krampfadern müssen nicht immer von einem Arzt behandelt werden, in manchen Fällen ist dies jedoch unumgänglich, z. B. wenn die Beine erröten oder Schmerzen oder Geschwüre auftreten.

Empfehlenswert sind tägliche Spaziergänge mit einer Mindestdauer von 30 Minuten und Schwimmen (zur Verbesserung der Durchblutung und Stärkung der Muskulatur). Auch Fahrrad fahren hilft. Es trägt zur Regulierung des Blutdrucks und zu einer besseren Durchblutung bei.

Wenn du diese Übungen regelmäßig durchführst, kannst du Vorsorge gegen Krampfadern leisten. Falls diese bereits vorhanden sind, unterstützt das Training gegen Krampfadern andere Maßnahmen.

  • Nogaro, M. C., Pournaras, O. J., Prasannan, C., & Chaudhuri, A. (2012). Varizen. Praxis. https://doi.org/10.1024/1661-8157/a001038
  • Keppler, P. (2001). Nicht nur ein kosmetisches Problem: Varizen müssen behandelt werden. Pflege Zeitschrift.
  • Hach, W. (1987). Krampfadern–eine neue Krankheit? Gynakologe.