Selbstgemachte Salbe gegen Krampfadern

· 11 Dezember, 2014
Wenn du keine Zeit hast, die Maske vorzubereiten oder eine Zutat fehlt, kannst du einfach ein mit Apfelessig getränktes Tuch 20 Minuten auflegen.

Krampfadern sind schmerzhaft und unästhetisch. Viele Frauen leiden darunter aufgrund genetischer Veranlagung oder Lebensgewohnheiten, die die Entstehung von Varizen fördern. Oft wird die Lösung in einem chirurgischen Eingriff gesucht, doch es gibt auch einfach Maßnahmen, mit denen Krampfadern behandelt werden können. Nachfolgend erfährst du mehr darüber.

Wie entstehen Krampfadern?

krampfadern3

Varizen entstehen an den Beinen aufgrund einer schlechten Durchblutung oder einer Venenschwäche durch eine enzymatische Veränderung der Blutgefäßwände, wodurch das Blut nicht korrekt zum Herz zurückfließt. Der Erbfaktor spielt dabei eine große Rolle, doch auch ein seßhafter Lebensstil sowie eine schlechte Ernährung können die Erscheinung von Krampfadern fördern. Der Blutfluss wird blockiert und es treten Beschwerden wie Kribbelgefühl, Krämpfe oder ein Schweregefühl auf.

Für die Behandlung von Krampfadern ist eine große Willenskraft erforderlich. Es gibt keine Wunder, das sollte nicht vergessen werden. Wenn die Venen geschwollen sind wird der Arzt ein Medikament verordnen, um Thrombosen zu verhindern und die Durchblutung zu verbessern. Wenn die Venen groß sind, wird eine Operation empfohlen, um ernstere Probleme zu vermeiden. Wenn die Krampfadern jedoch nicht übermäßig groß sind, ist folgende, hausgemachte Salbe sehr empfehlenswert. 

Was wird dafür benötigt?

Aloe-vera-2

Diese Salbe ist sehr einfach zuzubereiten. Am wichtigsten ist die regelmäßige Anwendung.  Sie ist preiswert und sehr wirksam, um Krampfadern an den Beinen zu behandeln. 

Zubereitung der Salbe

krampfadern

  • Für die Herstellung dieser Salbe gegen Krampfadern wird als erstes die Karotte mit dem Standmixer püriert.
  • Danach die gleiche Menge an Aloe-Vera-Gel dazugeben. Dazu wird ein Blatt der Pflanze von den Stacheln befreit und danach längs aufgeschnitten, um das durchsichtige Fruchtfleisch mit einem Löffel zu entnehmen.
  • Jetzt werden alle Zutaten mit dem Apfelessig vermischt. Es wird allmählich so viel Apfelessig untergerührt, bis eine homogene Paste entsteht, die weder zu flüssig, noch zu fest sein sollte.
  • Alle Zutaten werden jetzt mit dem Mixer verrührt, damit eine sanfte, gleichmäßige Salbe entsteht. Jetzt ist das natürliche Mittel fertig und kann aufgetragen werden. Mit einer sanften Massage wird die Salbe von den Knöcheln bis zu den Waden einmassiert, immer von unten nach oben, um so gleichzeitig die Durchblutung zu fördern.
  • Nach dem Auftragen lässt man die Salbe eine halbe Stunde wirken. Danach kann sie mit lauwarmem oder (nicht allzu) kaltem Wasser abgespült werden.
  • Diese Salbe kann jeden Tag angewendet werden. Wenn du einmal zu wenig Zeit für die Zubereitung der Salbe zur Verfügung steht, können auch in Essig getränkte Tücher auf die Krampfadern gelegt werden. Die empfohlende Wirkzeit beträgt 20 Minuten. Auch diese Methode ist sehr effektiv.
  • Eine ausgeglichene, gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung sind ebenso von großer Wichtigkeit. Es reicht z.B. jeden Tag eine halbe Stunde lang spazieren zu gehen. Das ist nicht anstrengend und verbessert gleichzeitig die Allgemeingesundheit.