Fehler beim Rasieren vermeiden

14 Oktober, 2020
Damit beim Rasieren die Haut nicht gereitzt wird, solltest du bestimmte Fehler vermeiden und vor und nach der Rasur die Haut entsprechend vorbereiten beziehungsweise pflegen. Du möchtest mehr darüber erfahren? Dann lies weiter!

Viele machen beim Rasieren Fehler, was zu Hautreizungen führen kann. Es scheint zwar eine sehr einfache Gewohnheit zu sein, doch es ist wichtig, einige Grundlagen zu beachten, um die Haut nicht zu strapazieren.

Die American Academy of Dermatology Association informiert, dass nicht so sehr die Methode für Beschwerden verantwortlich ist, sondern eine schlechte Praxis und mangelnde Vorbereitungen auf die Rasur. Es gilt also, diese Fehler zu verhindern und die Haut entsprechend vorzubereiten und zu pflegen.

Die häufigsten Fehler beim Rasieren

Einer der häufigsten Fehler beim Rasieren ist, das Rasiermesser in alle Richtungen zu führen. Dadurch sind mehrere Wiederholungen an derselben Stelle nötig, um die Haare zur Gänze zu entfernen. Dies führt zu Hautreizungen.

Rasieren ist für die Haut aggressiv, da damit oberflächliche Zellen entfernt werden, bevor sie von selbst abfallen. Es empfiehlt sich deshalb auf jeden Fall, nur in der Richtung des Haarwuchses zu rasieren.

Ein weiterer Fehler ist, sich nicht ausreichend Zeit zu nehmen, um die Haut auf die Rasur vorzubereiten. Bevor du beginnst, solltest du die Haut gut reinigen und danach befeuchten, um die Funktion der Hautbarriere besser bewahren zu können. 

Mann beim Rasieren
Abgenutzte Rasiermesser und eine unvorbereitete Haut sowie eine schlechte Rasiertechnik können zu Hautreizungen führen.

Die Haut auf das Rasieren vorbereiten

Zuerst solltest du wissen, dass es sich nicht empfiehlt, sich gleich nach dem Aufstehen zu rasieren. Die Haut ist nach der Nachtruhe empfindlicher und das Risiko für Schnitte oder unerwünschte Reaktionen größer. Die ödematisierte Haut ist für Reizungen und Beschwerden anfälliger.

Es ist außerdem auch wichtig, die Haut zu befeuchten und die Haare weicher zu machen, damit die Rasur einfacher ist. Damit kannst du die Wahrscheinlichkeit für Hautverletzungen reduzieren. Beginne damit, die Haut gut mit einem geeigneten Produkt zu reinigen und säubere sie mit kaltem oder lauwarmem Wasser.

Je besser sie auf die Rasur vorbereitet ist, desto einfacher wird es dir fallen, das Rasiermesser über die Haut gleiten zu lassen, ohne dich zu schneiden. Versuche, möglichst nicht öfters über dieselbe Stelle fahren zu müssen, um Reizungen zu vermeiden.

Entdecke auch diesen Beitrag: Körperhaarentfernung mit Linsen, Kartoffeln und Honig

Hauttypen

Jede Haut ist unterschiedlich, deshalb müssen auch die verwendeten Produkte darauf abgestimmt werden:

  • Empfindliche oder trockene Haut: Sie sollte bereits vor der Rasur vorbereitet werden, um Reizungen zu verhindern. Verwende zum Beispiel Rasierschaum. Nach dem Rasieren kannst du deine Haut mit Aftershave pflegen.
  • Fettige oder unreine Haut: Verwende in diesem Fall besser ein Gel oder eine spezifische Rasiercreme. Am besten sind “oil free” Produkte.

Rasieren: Wie geht es richtig?

Rasierschaum oder -creme sind sehr wichtig und vereinfachen die Rasur. Sie reduzieren die Reibung zwischen Haut und Messer und schützen gleichzeitig vor Reizungen. Gehe beim Rasieren vorsichtig und ruhig vor und nimm dir ausreichend Zeit, um optimale Ergebnisse zu erreichen.

Vergiss nicht, dass mehr Druck mit dem Messer nicht bedeutet, dass das Resultat besser sein wird. Ganz im Gegenteil: Die Haut wird dadurch stärker belastet.

Mann beim Rasieren
Verwende eine Rasiercreme oder Rasierschaum, die sich an deinen Hauttyp anpassen.

Noch ein interessanter Artikel: Epilieren: 8 Methoden zur Haarentfernung

Die Pflege danach

Auch danach ist es wichtig, die Haut zu befeuchten. Verwende am besten ein Aftershave zu diesem Zweck, das sich durch weichmachende Eigenschaften auszeichnet und die Haut pflegt. Es hilft außerdem, die natürliche Hautbarriere wieder herzustellen.

Du kannst damit der aggressiven Rasur entgegenwirken und deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Außerdem duftet Aftershave ausgezeichnet!

Wir möchten dich zuletzt daran erinnern, dass du dich nicht jeden Tag rasieren solltest. Dies strapaziert die Haut unnötig. Sie braucht Zeit, sich von der Rasur und auch von externen Aggressionen zu erholen. Lass ihr also am besten mindestens zwei Tage Ruhe, bevor du dich erneut rasierst.

  • American Academy of Dermatology Association. (Feb. 13, 2018).  Tips for men: how to shave.
    Retrieved on June 4, 2020 from https://www.aad.org/news/tips-for-men-how-to-shave
  • van Ketel WG. Dermatitis from an aftershave. Contact Dermatitis. 1978;4(2):117. doi:10.1111/j.1600-0536.1978.tb03751.x
  • Cowley K, Vanoosthuyze K. Insights into shaving and its impact on skin. Br J Dermatol. 2012;166 Suppl 1:6‐12. doi:10.1111/j.1365-2133.2011.10783.x
  • Cowley K, Vanoosthuyze K. The biomechanics of blade shaving. Int J Cosmet Sci. 2016;38 Suppl 1:17‐23. doi:10.1111/ics.12330