Epilieren: 8 Methoden zur Haarentfernung

9 August, 2019
Je länger die Haarentfernung hält, desto besser. Doch sie sollte auch möglichst mild sein, um Beschwerden zu verhindern. Es gibt verschiedenste Methoden und jeder muss selbst für sich entscheiden, welche dem Hauttyp entsprechend am besten für ihn ist. 

Viele Frauen und auch immer mehr Männer entfernen regelmäßig Körperhaar, um dem aktuellen ästhetischen Kanon gerecht zu werden. Auch Augenbrauen oder feine Härchen am Kinn werden dabei entfernt. Es gibt verschiedene Methoden der Haarentfernung, die wir dir heute vorstellen. Erfahre anschließend, wie du deine Haare schmerzfrei und sanft epilieren kannst.

Das Ziel ist immer dasselbe: unschöne Haare sollen entfernt werden. Doch nicht alle Methoden sind sanft und außerdem sind die Ergebnisse bei manchen Techniken länger haltbar als bei anderen. Darüber hinaus spielt bei den verschiedenen Methoden zum Epilieren auch der Preis eine Rolle. Lies weiter, wenn dich dieses Thema interessiert. 

Epilieren: verschiedene Methoden zur Haarentfernung

Epilieren mit heißem Wachs

Epilieren mit heißem Wachs
Diese Methode ist sehr sanft und es dauert länger, bis die Haare wieder nachwachsen, als beispielsweise bei der Rasur. Deshalb ist die Epilation nicht so oft notwendig.

Die Entfernung mit heißem Wachs ist preiswert, praktisch und fast schmerzfrei. Sie kann verwendet werden, wenn es schnell gehen muss, doch es handelt sich nicht um die beste Methode für die kontinuierliche Anwendung. Der wichtigste Nachteil ist nämlich, dass dabei die Haarwurzel nicht entfernt wird. Deshalb muss diese Methode häufiger angewendet werden.

Haare mit dem Rasierer epilieren

Eine andere Möglichkeit, insbesondere wenn es schnell gehen soll, weil ein Schwimmbadbesuch bevorsteht oder aus anderen Gründen, ist das Rasieren der Haare. Dabei empfiehlt es sich, jedes Mal ein neues Rasiermesser zu verwenden. Außerdem ist eine Rasiercreme nützlich, um dabei die Haut zu schonen

Elektrischer Rasierapparat

Diese Methode beschränkt sich meist auf die Rasur des männlichen Bartes. Die Verwendung ist einfach und praktisch, doch ein elektrischer Rasierapparat ist nicht für jeden geeignet.

In manchen Fällen kann der Apparat sehr unangenehm oder sogar schmerzhaft sein. Wichtig dabei ist auf jeden Fall, den Rasierapparat immer richtig zu säubern, um Follikulitis (eine Entzündung des äußeren Teils des Haarbalgs) zu verhindern. 

Epilieren mit einem Faden 

Hier handelt es um eine tausende von Jahren alte Technik, die mit einem Baumwoll- oder Seidenfaden ausgeführt wird. Diese Art der Haarentfernung ist sehr präzise, sanft und insbesondere für schön geformte Augenbrauen zu empfehlen. Man kann sie jedoch auch in anderen Gesichtsbereichen anwenden. Sie ist praktisch schmerzfrei.

Epilieren mit Laser 

Epilieren mit Laser 
Mit Laser können Körperhaare definitiv entfernt werden, danach gibt es kein Zurück mehr.

Die Haarentfernung mit Laser ist definitiv und sehr effektiv. Insbesondere bei starker Körperbehaarung lohnt sich diese Methode, ganz unabhängig davon, ob genetische oder hormonelle Ursachen zugrunde liegen. Du solltest dir jedoch gut überlgen, wo du mit Laser Haare entfernen möchtest, denn danach gibt es kein Zurück mehr.

Bei dieser Haarentferungsmethode verspürt man ein erträgliches Wärmegefühl, doch keine Schmerzen. Dabei werden auch die Haarwurzeln entfernt, sodass das Haar nicht mehr nachwachsen kann. Meist sind maximal drei Laserbehandlungen ausreichend.

Epilieren: Kuriositäten über die Haarentfernung 

Obwohl die Haarentfernung mit Wachs schmerzhaft ist, empfehlen viele Schönheitsstudios ihren Kunden diese Methode. Manche behaupten sogar, dass sie effizienter als eine Laserbehandlung sein soll, außerdem handelt es sich um eine sehr preiswerte Methode.

Viele wissen nicht, wie lange die Haare brauchen, um nachzuwachsen. An den Beinen wachsen die Haare 6,3 mm pro Monat, doch in den Achselhöhlen wachsen sie zweimal so schnell.

Wie du siehst, gibt es unterschiedliche Methoden zur Haarentfernung, doch jeder muss selbst je nach Hauttyp und Möglichkeiten wählen, welche sich am besten für ihn eignet. Wir empfehlen eine sanfte Methode, welche die Haut schont.