Ernährung und Haut: Welcher Zusammenhang besteht?

Hast du dich jemals gefragt, wie sich deine Ernährung auf deine Haut auswirken kann? Lies weiter und erfahre mehr darüber!
Ernährung und Haut: Welcher Zusammenhang besteht?

Geschrieben von Edith Sánchez

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Hast du dich jemals gefragt, wie sich deine Ernährung auf deine Haut auswirken kann? Wir können dir sagen, dass es viele Möglichkeiten gibt. Zweifellos wirkt sich die Ernährung auf die Gesundheit der Haut und der meisten Organe in unserem Körper aus. Letztendlich spiegelt sich das, was du deinem Körper zuführst, sowohl im Inneren als auch im Äußeren wider. Daher wollen wir dir in unserem heutigen Artikel den Zusammenhang zwischen Ernährung und Haut aufzeigen.

Es gibt zahlreiche Mythen und Vorurteile zu diesem Thema. Allerdings gibt es auch viele wissenschaftliche Studien. Sie belegen im Grunde, dass die Ernährung die Haut beeinflussen kann. Einige Lebensmittel stärken dieses Organ, während der Mangel an bestimmten Nährstoffen zu dermatologischen Problemen führt.

Einerseits kann sich eine schlechte Ernährung negativ auf die Epidermis auswirken. Andererseits helfen einige Nährstoffe tatsächlich, bestimmte Hautkrankheiten oder Hautveränderungen zu verhindern oder zu lindern. Bei einigen Erkrankungen ist es sogar unumgänglich, die Ernährung zu ändern, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Lies weiter, um mehr über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Haut zu erfahren!

Wie sich deine Ernährung auf deine Haut auswirken kann

Die Haut ist das größte Organ des Körpers, so eine im Jahr 2019 veröffentlichte Studie. Sie macht etwa ein Sechstel unseres Körpergewichts aus. Außerdem hat sie vielfältige und wichtige Funktionen. Sehen wir uns einige von ihnen an.

  • Schutz vor äußeren Einflüssen
  • Thermoregulierung
  • Absorption von ultravioletten Strahlen
  • Produktion von Vitamin D
  • Aufrechterhaltung des Wasserhaushalts

Ob du es glaubst oder nicht, einige Hautkrankheiten haben mit der Ernährung zu tun. Das ist der Fall bei Marasmus oder Pellagra, zwei Krankheiten, die durch einen Protein- beziehungsweise einen Niacin-Mangel verursacht werden. Außerdem wird eine eisenarme Ernährung mit Alopezie in Verbindung gebracht, und auch Alkoholkonsum verstärkt die Symptome von Schuppenflechte und Rosazea.

Im Gegensatz dazu gibt es keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass fetthaltige Lebensmittel mit Akne oder anderen ähnlichen Problemen in Verbindung stehen. Auch der Einfluss von Schokolade auf die Hautgesundheit, wie oft angenommen wird, ist nicht erwiesen.

Ernährung und Haut - lächelnde Frau mit schöner Haut

Altern und Ernährung

Altern ist ein Prozess, an dem du erkennen kannst, wie sehr deine Ernährung deine Haut beeinflussen kann. Bedenke, dass dieses Phänomen zwei Hauptkomponenten hat. Die erste ist die extrinsische Alterung, die durch Umweltfaktoren, vor allem die Sonneneinstrahlung, verursacht wird.

Die zweite ist die intrinsische Alterung, die durch genetische und lebensstilbedingte Faktoren verursacht wird. Dazu gehört auch die Ernährung. Inzwischen konnte die Wissenschaft nachweisen, dass eine Anhäufung von oxidativen Schäden zusammen mit einer verminderten Stoffwechselfunktion dazu führt, dass sich die Haut entzündet, was wiederum zur Hautalterung führt. Ein in Anais Brasileiros de Dermatologia veröffentlichter Artikel belegt diesen Zusammenhang.

Andere Forschungsarbeiten haben außerdem gezeigt, dass Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind, die Wirkung freier Radikale verringern können. Dadurch wird der Alterungsprozess der Haut verlangsamt. Daher solltest du unbedingt viel Obst und Gemüse essen.

Ernährung, Akne und Sonnenschäden

Einige Studien zeigen, dass Milchprodukte und zuckerhaltige Lebensmittel die Akne verschlimmern, einschließlich Nahrungsergänzungsmittel auf Laktosebasis. Schokolade hat nur dann schädliche Auswirkungen, wenn sie mit Zucker versetzt ist. Kakao selbst hat keinen Einfluss auf Akne.

Andererseits ist bekannt, dass Lebensmittel, die reich an Beta-Carotin sind, die Haut vor Sonnenschäden schützen. Außerdem schützt es das Immunsystem vor den Auswirkungen der UV-Strahlen. Grundsätzlich kann eine Ernährung, die reich an Beta-Carotin ist, dazu beitragen, Lichtalterung und Hautkrebs vorzubeugen.

Hautkrankheiten und Ernährung

Bei der Klassifizierung von Hautkrankheiten, die mit der Ernährung zusammenhängen, gibt es vier verschiedene Gruppen. Die erste entspricht den Hauterkrankungen, die eng mit der Ernährung zusammenhängen. Die bekannteste davon ist Dermatitis herpetiformis. Diese Erkrankung geht Hand in Hand mit dem Verzehr von Gluten.

Die zweite Gruppe betrifft Hauterkrankungen, die mit der Ernährung zusammenhängen. Zum Beispiel atopische Dermatitis, Akne, Psoriasis, Pemphigus, Urtikaria und Kontaktdermatitis. Diese Anomalien stehen häufig im Zusammenhang mit Nahrungsmittelallergenen, bei denen es sich in 90 % der Fälle um Weizen, Milch, Soja, Fisch, Eier und Erdnüsse handelt.

Ernährung und Haut - Frau mit Akne

In der dritten Gruppe gibt es Anomalien, die mit einem Nährstoffmangel zusammenhängen. Zum Beispiel Kwashiorkor, Pellagra, Skorbut und Marasmus. Ernährungsmängel führen zu diesen Krankheiten.

Schließlich gibt es noch die Gruppe der Hautkrankheiten, die mit einem Ernährungsüberschuss zusammenhängen. Die Krankheiten, die mit diesem Fall in Verbindung gebracht werden, sind Fettleibigkeit, Karotinämie und Lycopenemie. Interessanterweise gibt es eine Reihe von Krankheiten, die bei fettleibigen Menschen häufiger auftreten, wie z. B. Candida-Intertrigo, Dehnungsstreifen usw.

Ein übermäßiger Verzehr von Carotin kann Carotinämie verursachen. Lycopenemie kann durch den übermäßigen Verzehr von Früchten mit einem hohen Gehalt an Carotinoiden entstehen.

Deine Ernährung kann sich auf deine Haut auswirken

Wie du siehst, kann eine unzureichende Ernährung deine Haut auf die schlimmste Weise beeinträchtigen. Es gibt Hautkrankheiten, die mit Ernährungsdefiziten oder dem übermäßigen Verzehr von Stoffen mit entzündlicher und oxidativer Wirkung zusammenhängen.

Deshalb ist es wichtig, sich abwechslungsreich und ausgewogen zu ernähren. Verzichte auf alle fett- und zuckerhaltigen Lebensmittel und gib Gemüse, Eiweiß und Obst den Vorzug. Deine Haut (und dein ganzer Körper) werden es dir danken.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Kollagenbildung anregen mit diesen 8 Lebensmitteln!
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Kollagenbildung anregen mit diesen 8 Lebensmitteln!

Wusstest du, dass es verschiedene Lebensmittel gibt, deren Verzehr die Kollagenbildung anregen kann? Lies weiter und erfahre mehr!



  • Lopez-Ojeda W, Pandey A, Alhajj M, et al. Anatomy, Skin (Integument) [Updated 2019 Sep 21]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2019 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK441980/
  • Monteiro Silva SA., Michniak Kohn B., Leonardi GR., An overview about oxidation in clinical practice of skin aging. An Bras Dermatol, 2017. 92 (3): 367-374.
  • Tan BL., Norhaizan ME., Rahman HS., Antioxidant and oxidative stress: a mutual interplay in age related diseases. Front Pharmacol, 2018.
  • Pappas A., The relationship of diet and acné. Dermato endocrinology, 2009.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.