Endomorpher Körpertyp: Die Schlüssel für Training und Ernährung

Der endomorphe Körpertyp ist eine von drei Kategorien, in denen menschliche Körperformen eingeteilt werden. In unserem heutigen Artikel findest du einige Empfehlungen, um diesen Körpertyp in Form zu halten.
Endomorpher Körpertyp: Die Schlüssel für Training und Ernährung

Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2021

Die Körperform von Menschen wird heute oft in 3 Kategorien eingeteilt: den endomorphen, ektomorphen und den mesomorphen Körpertyp. Wenn du ein endomorpher Körpertyp bist, solltest du unbedingt weiterlesen!

Denn wir haben dir einige Workouts und Ernährungsempfehlungen zusammengestellt, die du befolgen kannst, um in Form zu bleiben, wenn du ein endomorpher Körpertyp bist.

Wie sieht ein endomorpher Körper aus?

Menschen mit einem endomorphen Körperbau neigen dazu, schnell Fett anzusammeln, weshalb sie auch leichter zunehmen. Sie haben auch Schwierigkeiten, Muskelmasse aufzubauen.

Einige ihrer typischen Merkmale sind folgende:

  • Kürzere Beine und Arme
  • Wenig Muskulatur und Fettpölsterchen an verschiedenen Körperbereichen
  • Kräftige Knochen
  • Eine breite Taille und breite Hüften, besonders bei Frauen
  • Und schließlich ein rundes Gesicht und einen runden Kopf

Diese Körper neigen evolutionär dazu, sich zu konservieren, was in Zeiten der Nahrungsknappheit immer ein Vorteil war. Der langsame Stoffwechsel und die Fähigkeit, Fettdepots zu speichern und zu bilden, gaben Menschen mit diesem Körpertyp eine bessere Überlebenschance.

Heutzutage ist die Ernährung der meisten Menschen auf der Welt jedoch voll von verarbeiteten und kohlenhydratreichen Lebensmitteln, so dass ein endomorpher Körpertyp nicht mehr von Vorteil ist. Außerdem neigen Menschen mit diesem Körper dazu, die überschüssige Nahrung in Form von Fettdepots anzusammeln.

Aber es gibt auch einige positive Aspekte. Obwohl ein endomorpher Körpertyp Probleme beim Aufbau von Muskelmasse hat, bleiben diese Muskeln lange erhalten, wenn sie einmal aufgebaut sind. Das liegt daran, dass der Körper aufgrund der Neigung zur Fettansammlung nicht auf Muskelreserven zurückgreifen muss.

Endomorpher Körpertyp - Ärztin misst die Taille einer Frau.

Endomorpher Körpertyp: Das richtige Training

Eine sitzende Lebensweise ist für keinen der Körpertypen empfehlenswert oder gesund. Bei endomorphen Typen ist dies aufgrund des langsamen Stoffwechsels und der Neigung zu Fettansammlungen aber besonders schädlich oder kontraproduktiv. Deshalb sind Ernährung und Bewegung für diese Menschen von größter Bedeutung.

Wie du dir vermutlich schon denken kannst, neigen Menschen mit diesem Körpertyp zu Fettleibigkeit, vor allem wenn sie keinen gesunden Lebensstil pflegen. Aber das ist noch nicht alles, denn damit sind auch alle gesundheitlichen Probleme verbunden, die sich aus einem sitzenden Lebensstil ergeben, wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Probleme oder Diabetes.

Wenn du ein endomorpher Körpertyp bist, ist es insbesondere wichtig, deinen Stoffwechsel zu aktivieren und zu verhindern, dass er in sein natürliches langsames Tempo zurückfällt. Dies erreichst du, indem du Sport treibst und Muskelmasse aufbaust.

Muskeln verbrauchen viel mehr Energie als Fettreserven. Je mehr Muskelmasse ein Körper hat, desto höher ist sein Grundumsatz und desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er Fett einlagert.

Zu diesem Zweck empfehlen Fachleute funktionelle Übungen, die Kraft- und Herz-Kreislauf-Training kombinieren. Dies soll das Herz-Lungen-System trainieren und Kalorien verbrennen, während gleichzeitig Muskelmasse aufgebaut wird, um den Stoffwechsel etwas zu beschleunigen.

Einige dieser Trainingseinheiten können zum Beispiel aus hochintensivem Intervalltraining (HIIT) oder Tabata-Routinen bestehen. Außerdem raten Fachleute, diese Trainingseinheiten mit Muskeltraining mit Gewichten zu kombinieren, um die Kraft noch ein wenig zu steigern.

Lies auch diesen Artikel: Gezieltes Abnehmen an der Hüfte

Die empfohlene Ernährung

Gabeln mit Früchten und Gemüse

Wie wir bereits erwähnt haben, diente ein endomorpher Körpertyp ursprünglich dazu, um in Zeiten der Knappheit überleben zu können. Je größer also das Kaloriendefizit ist, desto mehr aktiviert er seinen Reservemechanismus. Das bedeutet, dass er seinen Stoffwechsel so weit wie möglich verlangsamt und so viel Fett wie möglich einlagert.

Daher führen Diäten, die die Kalorienzufuhr stark einschränken, nur dazu, dass das, was diese Menschen essen, gespeichert wird. Die gute Nachricht ist, dass Proteine und Fette sättigender sind als Kohlenhydrate und perfekt für diesen Körpertyp sind. Deshalb gilt es, eine kohlenhydratarme Ernährung auf der Grundlage von Proteinen und gesunden Fetten zu wählen.

Darüber hinaus ist es für den endomorphen Körpertyp nicht von Vorteil, viele Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen oder länger zu fasten. Idealerweise solltest du zwei oder drei Mahlzeiten am Tag zu dir nehmen, die wenig Zucker, dafür aber viele Proteine enthalten. Außerdem sollte die Ernährung natürlich vollwertig und in Bezug auf Lebensmittel und Proportionen ausgewogen sein.

Endomorpher Körpertyp: Abschließende Gedanken

Die Tendenz zur Fettansammlung und die geringe Muskelmasse sind für Menschen mit endomorphem Körper keine Entschuldigung dafür, aufzugeben und auf einen gesunden Lebensstil zu verzichten. Eine ausgewogene Ernährung, die wenig Kohlenhydrate und viel Proteine enthält, wird die unerwünschten Fettpölsterchen in Schach halten.

Allerdings ist es mit einer ausgewogenen Ernährung alleine nicht getan. Bewegung ist immer notwendig und daher empfehlenswert. In diesem Fall solltest du Kraftübungen bevorzugen, die den Muskelaufbau fördern und die du mit Aerobic-Übungen kombinieren kannst, um die gespeicherten Kalorien zu verbrennen.

Wenn du diese Empfehlungen befolgst, kannst du sicherstellen, dass dein endomorpher Körpertyp nicht zu einem gesundheitlichen Problem wird. Also verliere nicht den Mut!

Es könnte dich interessieren ...
Wie und wo wir Fett ansetzen – und woran es liegt
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wie und wo wir Fett ansetzen – und woran es liegt

Weißt du, warum manchen Menschen an bestimmten Stellen mehr Fett ansetzen als andere? Es gibt mehrere Faktoren, die dies erklären.



  • AL, N. A. CURSO PRINCIPIOS PRINCIPIOS DE NUTRICION APLICADA AL CULTURISMO Y DEPORTE. (n.d.).
  • MANUAL PARA EL TÉCNICO DE SALA DE FITNESS. Nerea Salinas – Google Libros. (n.d.).
  • Durán-Agüero, S., Valdés-Badilla, P., Varas-Standen, C., Arroyo-Jofre, P., & Herrera-Valenzuela, T. (2016).
  • Spanish Journal of Human Nutrition and Dietetics PALABRAS CLAVE R E S U M E N Perfil antropométrico de deportistas paralímpicos de élite chilenos. Rev Esp Nutr Hum Diet, 20(4), 307–315. https://doi.org/10.14306/renhyd.20.4.253