Durchblutung und Herzgesundheit verbessern: 5 Heilpflanzen

Es gibt verschiedene Heilpflanzen, die die Blutzirkulation verbessern und so Herzproblemen vorbeugen können. Das solltest du unbedingt lesen!
Durchblutung und Herzgesundheit verbessern: 5 Heilpflanzen

Letzte Aktualisierung: 15. November 2021

Gibt es Heilpflanzen, die deine Durchblutung und Herzgesundheit fördern? Wie werden sie verwendet? Empfehlen Ärzte ihre Anwendung?

Im heutigen Artikel wollen wir diese Fragen beantworten!

Obwohl Pflanzen und insbesondere die Phytotherapie von den meisten Gesundheitsexperten nicht als geeignete Behandlungsform für verschiedene Erkrankungen angesehen werden, greifen viele Menschen weiterhin zu natürlichen Alternativen, um eine Übermedikation zu vermeiden.

Um deine Gesundheit nicht zu gefährden oder wenn du an einer bestimmten Erkrankung leidest, ist es am besten, pflanzliche Arzneimittel nicht als Hauptbehandlung zu verwenden. In einigen Fällen kann dein Arzt jedoch die Verwendung pflanzlicher Arzneimittel als ergänzende und gelegentliche Behandlung befürworten. Dennoch ist es unter keinen Umständen ratsam, die Anweisungen deines Arztes zu missachten.

Gibt es nun Heilpflanzen, die deine Durchblutung und Herzgesundheit fördern? Schauen wir uns das genauer an.

Durchblutung und Herzgesundheit: Was bieten Heilpflanzen heute?

In der Antike wurden Pflanzen zur Behandlung aller möglichen Beschwerden und Krankheiten eingesetzt. Mit dem Fortschritt von Wissenschaft und Technik sind inzwischen jedoch viel geeignetere Behandlungsmethoden für die menschliche Gesundheit entstanden.

Heißt das, dass Pflanzen nicht mehr verwendet werden?

Nicht ganz.

Die Wirkstoffe vieler Pflanzen werden immer noch zur Herstellung von Medikamenten aller Art verwendet. Allerdings ist es inzwischen möglich, die Bestandteile von Pflanzen zu isolieren und sogar ihre Struktur zu verändern, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen.

Die Anwendung von Kräutertees und anderen natürlichen Heilmitteln sowie die Verwendung von Salben und ähnlichen Produkten ist inzwischen sehr populär. Allerdings haben sie nicht die gleiche Wirksamkeit wie Medikamente.

Durchblutung und Herzgesundheit - Tabletten und Mikroskop

Durchblutungsstörungen

Pflanzen helfen nicht direkt bei Problemen wie schlechter Durchblutung, Kreislaufproblemen und dergleichen. Allerdings kann der regelmäßige Konsum einiger natürlicher Kräutertees in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung, die reich an wichtigen Nährstoffen ist, tatsächlich helfen, folgende Beschwerden zu lindern:

Aufgrund ihrer harntreibenden Wirkung helfen Aufgüsse dem Körper, Flüssigkeiten im Laufe des Tages leichter auszuscheiden und eine Linderung der Beschwerden zu erzielen. Sie sind jedoch kein Heilmittel für die Ursache des Problems.

Darüber hinaus möchten wir darauf hinweisen, dass jeder Aufguss oder jedes andere Naturheilmittel die Blutgefäße schützen kann. Des Weiteren werden diese flexibler, Blutgerinnsel verringern sich usw.

Wenn du aber unter Durchblutungsstörungen leidest, solltest du sowohl auf deine Ernährung und Flüssigkeitszufuhr als auch auf deine übrigen Lebensgewohnheiten achten, um deine Lebensqualität insgesamt zu verbessern.

Wenn dein Arzt es erlaubt, kannst du einige Pflanzenaufgüsse nutzen, um deine tägliche Flüssigkeitszufuhr zu verbessern und das Wasserlassen zu regulieren.

Durchblutung und Herzgesundheit: Löwenzahntee

Lies auch diesen Artikel: Leg die Beine hoch!

5 Aufgüsse, die bei schlechter Durchblutung helfen

Hier sind die beliebtesten natürlichen Aufgüsse. Ihre Inhaltsstoffe bestehen aus Heilpflanzen mit harntreibenden Eigenschaften, die helfen können, die durch schlechte Durchblutung verursachten Beschwerden zu lindern.

  • Knoblauch (Allium sativum)
  • Echtes Mädesüß (Filipendula ulmaria)
  • Löwenzahn (Taraxacum officinale)
  • Acker-Schachtelhalm (Equisetum arvense)
  • Silber-Weide (Salix alba)

Durchblutung und Herzgesundheit verbessern: Was du beachten solltest

Die Phytotherapie und andere Alternativen haben versucht, das Wohlbefinden durch einen natürlichen Ansatz zu fördern, der den Körper nur minimal belastet. Heutzutage ist es jedoch notwendig, andere Maßnahmen zu ergreifen, um eine Krankheit zu behandeln, wie beispielsweise eine schlechte Durchblutung oder eine Herzerkrankung.

Um Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen oder sogar Vergiftungen zu vermeiden, solltest du niemals zu einem Naturheilmittel greifen, ohne dich vorher mit deinem Arzt zu beraten. Dies liegt vor allem daran, dass es Pflanzen gibt, deren Eigenschaften die Wirkungsweise von Medikamenten im Körper verändern können.

Es könnte dich interessieren ...
Yemotherapie: Nutzen und Anwendungen der Kräutermedizin
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Yemotherapie: Nutzen und Anwendungen der Kräutermedizin

Im 20. Jahrhundert sprach der belgische Arzt Pol Henry als erster von Gemmotherapie oder Yemotherapie. Lies weiter und erfahre mehr darüber!



  • Gómez, L. J. G., & Sánchez-Muniz, F. J. (2000). Revisión: Efectos cardiovasculares del ajo (Allium sativum). Archivos Latinoamericanos de Nutricion. https://doi.org/10.1530/REP-13-0461
  • Katanić, J., Boroja, T., Stanković, N., Mihailović, V., Mladenović, M., Kreft, S., & Vrvić, M. M. (2015). Bioactivity, stability and phenolic characterization of Filipendula ulmaria (L.) Maxim. Food and Function. https://doi.org/10.1039/c4fo01208a
  • Jeon, H. J., Kang, H. J., Jung, H. J., Kang, Y. S., Lim, C. J., Kim, Y. M., & Park, E. H. (2008). Anti-inflammatory activity of Taraxacum officinale. Journal of Ethnopharmacology. https://doi.org/10.1016/j.jep.2007.09.006
  • Sandhu, N. S., Kaur, S., & Chopra, D. (2010). Equietum arvense: Pharmacology and phytochemistry – a review. Asian Journal of Pharmaceutical and Clinical Research.
  • Shara, M., & Stohs, S. J. (2015). Efficacy and Safety of White Willow Bark (Salix alba) Extracts. Phytotherapy Research. https://doi.org/10.1002/ptr.5377