Vorteile der Phytotherapie

29 Oktober, 2019
Heilpflanzen sind bei verschiedensten Beschwerden sehr beliebt und können in manchen Fällen sogar Arzneimittel ersetzen. Die Phytotherapie hat viele Vorteile, erfahre heute mehr über dieses Thema. 

Immer mehr Menschen versuchen, Schmerzen und leichte Beschwerden mit Alternativen zur konventionellen Medizin zu lindern. Eine beliebte Möglichkeit sind Arzneipflanzen, die vielfältige gesundheitsfördernde Eigenschaften aufweisen. Erfahre heute mehr über die Vorteile der Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde.

Einfache Beispiele aus dem Alltag sind verdauungsfördernde Tees, entwässernde oder schmerzstillende Pflanzenmittel, die unser Leid lindern. Die Phytotherapie ist vielseitig präsent und in vielen Fällen sehr wirksam.

Was ist die Phytotherapie?

Als Phytotherapie bezeichnet man die Pflanzenheilkunde, die zu den ältesten Naturverfahren zählt. Dabei werden die medizinalen Eigenschaften bestimmter Arzneipflanzen genutzt, um verschiedene therapeutische Ziele zu erreichen. Einer der vielen Vorteile ist, dass Heilpflanzen kaum Nebenwirkungen haben.

Naturprodukte werden immer beliebter und damit erreicht auch die Phytotherapie wieder große Wichtigkeit.

Naturprodukte werden immer beliebter und damit erreicht auch die Phytotherapie wieder große Wichtigkeit. 
Die Phytotherapie, die Homöopathie und die Bachblütentherapie bauen auf pflanzlichen Wirkstoffen auf.

Vorteile der Phytotherapie

Bachblüten gehören beispielsweise zur Phytotherapie. Es handelt sich um Pflanzenextrakte, die sehr effizient bei Stress wirken, wie beispielsweise aus diesem Artikel hervorgeht.

Die Phytotherapie ist sehr vielseitig und hat auch zahlreiche Vorteile. Wir sehen uns einige davon anschließend etwas genauer an. 

Keine künstlich synthetisierten Chemikalien

Natürliche Alternativen helfen, von einem übermäßigem Arzneimittelkonsum Abstand zu nehmen und gewisse Beschwerden mit sanfteren Methoden zu lindern. Von einer Selbstmedikation ist allerdings abzuraten. Vielmehr empfiehlt es sich, Rat bei erfahrenen Experten im Bereich der Phytotherapie einzuholen.

Die Phytotherapie ist meist preiswert

Ein Hustensaft oder andere Mittel aus der Apotheke gegen leichte Beschwerden sind oft relativ teuer. Doch Ingwertee oder Honig mit Rosmarin sind einfache und relativ preiswerte Hausmittel, die oft denselben Dienst tun. In der Regel ist die Phytotherapie billiger und einfach erhältlich. Besonders vorteilhaft sind natürlich Heilkräuter aus dem eigenen Garten.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Das Heilkraut Thymian und seine gesundheitsfördernden Eigenschaften

Heilkräuter haben kaum Nebenwirkungen

Da die Phytotherapie kaum Nebenwirkungen hat, empfehlen manche Ärzte Patienten mit intensiven Krebsbehandlungen bestimmte Arzneipflanzen zur unterstützenden Behandlung. Damit können sie die Übelkeit reduzieren, ihr Wohlbefinden und ihren Gemütszustand verbessern, während sie traditionell gegen Krebs behandelt werden.

Viele Heilfplanzen gibt es in Kapselform, in Salben oder als äthersiche Öle. Dabei ist es wichtig, sich immer gut von einem ausgebildeten Experten beraten zu lassen, um tatsächlich von den Vorzügen der Arzneipflanzen zu profitieren.

Phytotherapie als Ressource für neue Behandlungen

Phytotherapie als Ressource für neue Behandlungen
Die spezifischen Eigenschaften vieler Pflanzen sind anerkannt und eignen sich perfekt, um verschiedene Krankheiten zu behandeln.

Auch wenn wir die konventionelle Schulmedizin und die Phythotherapie oft als zwei getrennte Bereiche betrachten, bestehen viele konventionelle Medikamente aus pflanzlichen Extrakten. Es ist also eindeutig, dass diese viele Vorteile haben.

Der eigene Kräutergarten

Du kannst natürlich verschiedenste Arzneipflanzen im Handel kaufen, um von all ihren Vorzügen Nutzen zu ziehen. Doch selbst Kräuter anzubauen hat einen ganz besonderen Reiz.

Du kannst zum Beispiel selbst Ölauszüge herstellen und deine eigenen Hausmittel zubereiten. Auch wenn es anfangs etwas kompliziert scheint, wirst du schnell viele einfache Rezepte zubereiten können. Diese sind meist preiswert und haben außerdem den Vorteil, dass du genau weißt, welche Zutaten sie enthalten. Natürlich ist auch Umweltschutz ein weiterer wichtiger Grund, selbst einen Heilkräutergarten zu pflegen.

Noch ein interessanter Artikel: Hustentee aus Thymian, Zitrone und Honig

Wenn du dich für die Phytotherapie interessierst, kannst du davon vielfach profitieren. Bei einfachen und leichten Beschwerden gibt es viele pflanzliche Heilmittel, die sehr effektiv wirken.

Du wirst dich wundern, wie einfach es sein kann, Unwohlsein und Schmerzen zu lindern, und zwar ganz ohne Nebeneffekte! Viele Personen werden sich immer mehr über all die Vorteile natürlicher Behandlungsarten bewusst. Beginne zum Beispiel damit, einen einfachen Ölauszug herzustellen oder kaufe dir ein Bachblütenpräparat, wenn du an Stress und Nervosität leidest. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Vorteile.

  • Gallegos-Zurita, Maritza. (2016). Las plantas medicinales: principal alternativa para el cuidado de la salud, en la población rural de Babahoyo, Ecuador. Anales de la Facultad de Medicina77(4), 327-332. Recuperado en 05 de julio de 2019, de http://www.scielo.org.pe/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1025-55832016000400002&lng=es&tlng=es.
  • Vanini, M., Barbieri, R.L., Heck, R.M., & Schwartz, E.. (2011). Uso de plantas medicinales por pacientes oncológicos y familiares en un centro de radioterapia. Enfermería Global10(21) Recuperado en 05 de julio de 2019, de http://scielo.isciii.es/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1695-61412011000100006&lng=es&tlng=es.
  • Zambrana Álvarez, Teresita. (2005). Beneficios de la fitoterapia. Revista Cubana de Plantas Medicinales10(2) Recuperado en 05 de julio de 2019, de http://scielo.sld.cu/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1028-47962005000200001&lng=es&tlng=es.