Diese zwei Zutaten helfen zur Vorbeugung von Sinusitis

· 15 August, 2016
Mit nur zwei Zutaten kannst du dir ein Naturheilmittel selbst herstellen, das die Heilung von Sinusitis unterstützt und die Erkrankung verhindern kann.

Oft ist es unnütz, eine lange Liste von Zutaten abzuarbeiten, um ein wirksames Naturheilmittel zu erhalten. Mutter Natur hat viele wirksame Stoffe für uns im Angebot, die bei richtiger Zubereitung und Kombination unsere Gesundheit fördern und Krankheitssymptome lindern können. Lerne die zwei Zutaten kennen, die dir bei und gegen Sinusitis helfen!

Zwei Zutaten bei Sinusitis

Wahrscheinlich hast du beide Zutaten bereits in der Küche vorrätig. Wenn nicht, macht es Sinn, sie immer vorrätig zu haben, denn du kannst sie immer wieder für viele Zwecke einsetzen.

Es handelt sich um frische Ingwerwurzel und Apfelessig. Wie immer: achte darauf, beide Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau zu beziehen, um deinen Körper mit Rückständen von Pflanzenschutzmitteln nicht zusätzlich zu belasten!

SinusitisWie entsteht Sinusitis?

Eine Sinusitis kann durch Viren oder Bakterien ausgelöst werden. Die Nasennebenhöhlen umfassen die Kieferhöhlen, Stirnhöhlen, Siebbeinzellen und die Keilbeinhöhle.

Nicht immer sind alle Nebenhöhlen betroffen. Je eher man etwas gegen die Entzündung unternimmt, desto größer die Chance, dass sich nicht alle Nebenhöhlen entzünden.

Meistens steckt ein Schnupfen als Ursache dahinter: die Nasenschleimhäute sind angeschwollen, die Nasenatmung behindert und die Nebenhöhlen dadurch nicht mehr ausreichend belüftet.

Bakterien, die sich durch die Infektion in den Nebenhöhlen befinden, fühlen sich dann richtig wohl und können ungehindert wachsen. Die trockene kalte Winterluft draußen und trockene Heizungsluft drinnen begünstigen zusätzlich eine Infektion mit Schnupfenviren, da die Schleimhäute austrocknen und daher nur noch über wenige Abwehrkräfte verfügen.

Tritt Fieber auf, ist umgehend ein Arzt aufzusuchen! Dann ist es wirklich zu spät, die Entzündung hat sich zu sehr ausgebreitet und meist sind Antibiotika dann die einzigen Helfer, die jetzt noch Heilung bringen.

Sinusitis heilenWas hilft vorbeugend?

Es gilt schon im Vorfeld, die Nasenschleimhaut zu schützen, damit diese die Fähigkeit behält, Viren und andere Krankheitserreger erfolgreich abzuwehren.

Achte also darauf, dass es nicht dazu kommt und sorge dafür, dass deine Nasenschleimhaut immer fit ist, um schädliche Viren und Bakterien abzuwehren!

In der Schnupfenzeit ist es wichtig, die Nasenschleimhaut feucht zu halten. Dafür gibt es Meerwasser – Nasensprays und auch Nasenöle, die deine Nasenschleimhaut gesund und widerstandsfähig erhalten.

Auch vorbeugend können Nasenduschen eingesetzt werden, um den Schnupfen gar nicht erst entstehen oder nicht zur Sinusitis werden zu lassen! Was ebenfalls sehr gut vorbeugend hilft ist das Inhalieren, insbesondere dann, wenn dem heißen Wasser natürliche Wirkstoffe zugesetzt werden.

Inhalieren gegen SinusitisInhalieren

Ist es passiert und der Schnupfen hat bei dir Einzug gehalten, solltest du dafür sorgen, dass es nur beim Schnupfen bleibt und sich der Schnupfen nicht zu einer Sinusitis entwickelt.

Sorge immer dafür, dass deine Nase frei ist und der Schleim abfließen kann. Inhalation mit befreienden ätherischen Ölen wie Ingwer, Eukalyptus, Pfefferminze oder Menthol helfen dabei.

Dafür braucht man keinen speziellen Inhalator, eine große Schüssel oder ein großer Topf reichen. Fülle den Behälter mit kochendem Wasser, tröpfele das ätherische Öl oder unser Rezept aus den zwei Zutaten auf das Wasser, halte deinen Kopf über den Topf und unterstützte die Inhalation durch ein Handtuch, das du dir über Kopf und Topf hängst.

Vorsicht: Manche ätherische Öle können die Augen reizen, also mit geschlossenen Augen tief durch die Nase atmen!

Apfelessig gegen SinusitisInhalationszusatz aus Apfelessig und Ingwer

Dem heißen Wasser zum Inhalieren kannst du zwei Zutaten hinzufügen: Ingwer und Apfelessig. Ingwer kann noch mehr als nur als Küchengewürz gekocht zu werden. Ingwer kann dir auch dabei helfen, Sinusitis vorzubeugen, denn

  • Wirkstoffe aus der Ingwerwurzel wirken gut gegen Entzündungen.
  • Das ätherische Öl aus Ingwer ist antibakteriell
  • Ingwer wirkt schleimlösend
  • Die scharfen Öle des Ingwers fördern die Durchblutung der Schleimhäute

Apfelessig wirkt durch seine Säure antibakteriell, was man sich seit Generationen zum Konservieren von sogenannten „Sauerkonserven“ wie sauren Gurken zu Nutze macht. Was beim Einmachen Bakterien tötet, kann auch gegen Sinusitis helfen!

Ingwer gegen Sinusitis
Du brauchst für den Inhalationszusatz folgende Mengen dieser zwei Zutaten:

Reibe die Ingwerwurzel klein und vermische die Stücke mit dem Apfelessig. Fülle die Mischung in ein Glas und bewahre sie im Kühlschrank auf und lasse sie einige Stunden ziehen.

Möchtest du vorbeugend oder zur Linderung der Symptome von Sinusitis inhalieren, verwende das Gemisch entweder unverdünnt und erhitze es, bis es dampft oder füge einem Liter heißem Wasser 100ml deiner Mischung hinzu.