Die besten Samen zum Abnehmen

· 1 Januar, 2015
In unserem Artikel geht es um die möglichen Vorzüge verschiedener Samen. Verbunden mit einem gesunden Lebensstil und genügend Fitness, könnten sie zu einer Gewichtsreduktion beitragen.

Unser heutiger Artikel handelt von Samen zum Abnehmen. Lasse dich jedoch nicht täuschen, denn Wunderdiäten gibt es nicht, das weiß inzwischen jeder.

Abnehmen erfordert Verzicht und Durchhaltevermögen sowie eine adäquate Ernährung, die nicht nur fettverbrennend wirkt sondern auch gesund ist.

Dabei spielen Ballaststoffe eine äußerst wichtige Rolle. In diesem Artikel geht es um verschiedene Samen zum Abnehmen, die viele Ballaststoffe enthalten und deshalb bei dieser Aufgabe angeblich helfen.

Samen zum Abnehmen

Wie komme ich zu meinem Idealgewicht?

Ballaststoffe sind für die Allgemeingesundheit sehr wertvoll. Sie sorgen für eine gute Verdauung und die Ausscheidung von Rückständen. Auch beim Abnehmen spielen sie eine wichtige Rolle.

Eine ballaststoffreiche Diät könne möglicherweise bis zu einem gewissen Maße auch vor Diabetes und Herzkrankheiten schützen. Manche behaupten, dass Ballaststoffeebenfalls bei der Regulierung des Cholesterinspiegels helfen würden. 

Alle Samen enthalten viele natürliche Ballaststoffe, die nicht nur Energie liefern, sondern auch gesunde, für die Darmflora sehr wichtige Bakterien. Außerdem schmecken sie köstlich. Wer liebt Sonnenblumen- oder Kürbiskerne nicht?

Ballaststoffe helfen angeblich bei der Fettverbrennung, wirken sättigend und aktivieren den Stoffwechsel. Deshalb seien sie bei Abnehmdiäten von großer Bedeutung. Samen können in Salaten, Shakes oder einfachen Snacks verwendet werden.

Nachfolgend beschreiben wir dir einige Samen zum Abnehmen, auf die viele Menschen schwören.

1. Chia-Samen

Shake mit Chia-Samen

Du hast sicher schon von diesen wertvollen Samen gehört. Sie enthalten viele lösliche und auch nicht lösliche Ballaststoffe und aktivieren den Stoffwechsel.

Bei regelmäßigem Konsum helfen sie angeblich ausgezeichnet zum Abnehmen. Außerdem seien Chia-Samen auch bei Kreislaufbeschwerden sehr empfehlenswert, da sie einen hohen Anteil an Omega-3 und Omega 6-Fettsäuren enthalten. 

Fans von Chiasamen behaupten, das diese das schlechte Cholesterin sowie Triglyceride im Blut senken und die guten Cholesterinwerte (HDL) verbessern würden.

Unser Lesetipp: Das Superfood Trockenpflaume 

Wie werden Chia-Samen zur Gewichtsreduktion verwendet? Sie sind einfach in Reformhäusern oder auch Supermärkten erhältlich.

Zwei bis drei Esslöffel täglich reichen. Diese können in Salaten, Joghurts, Shakes oder auch in Gelatine oder Kuchen verspeist werden.

2. Leinsamen

Leinsamen auf dem Salat

Fans von Leinsamen behaupten, er sei für ausgezeichnete Erfolge beim Abnehmen sehr bekannt.

Er enthielte zahlreiche Ballaststoffe und auch gesunde Omega-3-Fettsäuren (mehr als Fisch) sowie schwaches Östrogen und zähle deshalb zu den „Superfoods“.

Leinsamen versorge den Organismus mit mehr Ballaststoffen als alle Getreidesorten. Er helfe gegen Verstopfung und zur Senkung des Cholesterinspiegels.

Lies auch: Wasser mit Zitrone und Leinsamen zum Gewichtsverlust?

Deshalb solle dieser in keiner Küche fehlen. Leinsamen kann in Reformhäusern und auch im Supermarkt gekauft werden. Er schmeckt ausgezeichnet mit Joghurt, Salaten, Shakes und anderen Gerichten.

3. Senfsamen

Senfsamen mit einem Holzlöffel

Diese schmecken ausgezeichnet und können mit Fisch, Fleisch oder in Salaten verzehrt werden. Man sagt, sie liefern Omega-3, Kalzium, Ballaststoffe, Eisen, Magnesium, Niacin, Phosphor, Proteine, Selen und Zink.

Außerdem wirken sie angeblich verdauungsfördernd und aktivieren die Produktion von Magensäften.

Senfsamen werden für viele Gerichte verwendet und sind deshalb einfach zu finden. Auch für Lachs und Hühnchen sind sie ein leckeres Gewürz.

4. Sonnenblumenkerne

frische Sonnenblumenkerne vor einer Sonnenblume

Sonnenblumenkerne sind nicht nur sehr beliebt, sie sind auch äußerst gesund, solange sie ohne Salz gegessen werden.

Salz fördere Flüssigkeitseinlagerungen und sei auch schlecht für die Nieren. Deshalb sind ungesalzene Sonnenblumenkerne ratsam.

Warum sind Sonnenblumenkerne angeblich gut zum Abnehmen?

Man sagt, sie würden sättigend wirken, den Stoffwechsel aktivieren und enthielten verschiedene Ölsäuren, Linolsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure, Arachidonsäure und Lecithin. 

Alle würden angeblich dabei helfen, das schlechte Cholesterin zu senken und das gute zu erhöhen. Auch für die Leber seien Sonnenblumenkerne empfehlenswert.

Die in den Sonnenblumenkernen enthaltenen Ballaststoffe helfen womöglich zwar bei der Absorption von Cholesterin und anderen schädlichen Fetten im Darm. Trotzdem sollte nicht übertrieben werden, zwei Löffel täglich sind vollkommen ausreichend.

Sonnenblumenkerne sind nämlich kalorienreich, deshalb sollte man die empfohlene Menge nicht überschreiten, ansonsten nimmt man davon zu statt ab. Die Kerne können außerdem als Snack, zum Frühstück oder zwischendurch eingenommen werden.