Der Breitwegerich und seine heilenden Eigenschaften: Was sagt die Wissenschaft?

Die verschiedenen medizinischen Eigenschaften des Breitwegerichs machen ihn zu einer Pflanze, die du zu Hause haben solltest. Hier erfährst du mehr über sie.
Der Breitwegerich und seine heilenden Eigenschaften: Was sagt die Wissenschaft?

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 06. Dezember 2022

Die therapeutischen Eigenschaften von Breitwegerich sind vielfältig: Er hilft bei der Genesung von Erkältungen, ist heilend, magenschützend, blutzuckersenkend und trägt zur Nierengesundheit bei, neben vielen anderen Vorteilen.

Er gilt als reich an Flavonoiden und anderen Verbindungen. In der Naturmedizin werden sowohl die grünen Blätter als auch die Samen verwendet. Sie können als Aufguss eingenommen und topisch angewendet werden.

Darüber hinaus wird die Pflanze auch als Nahrungsmittel in verschiedenen Rezepten wie Suppen, Eintöpfen und Pürees verzehrt. Allerdings ist in der Schwangerschaft und Stillzeit Vorsicht geboten. Kennst du alle heilenden Eigenschaften des Breitwegerichs? Lies weiter und erfahre mehr.

Der Breitwegerich und seine heilenden Eigenschaften

Der Breitwegerich (Plantago major) ist eine krautige Art aus der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae), die in Europa und Amerika vor allem in feuchten Umgebungen vorkommt. Er ist klein, nicht größer als zwanzig Zentimeter, und hat lanzettförmige, leicht gezähnte Blätter.

Wie bei vielen andere Pflanzen sind auch die heilenden Eigenschaften des Breitwegerichs Gegenstand verschiedener Forschungsarbeiten. So gibt es inzwischen viele Studien, die die medizinischen Vorteile der Pflanze belegen. Eine Studie, die in der Zeitschrift Biomedicine and Pharmacotherapy veröffentlicht wurde, stellte zum Beispiel fest, dass Breitwegerich die folgenden Inhaltsstoffe enthält:

  • Flavonoide
  • Alkaloide
  • Terpenoide
  • Phenolsäure-Derivate
  • Iridoid-Glykoside
  • Fettsäuren
  • Polysaccharide
  • Vitamine A, C, K
  • Kaliumcitrat
Der Breitwegerich - getrocknet
Die Forschung hat festgestellt, dass Breitwegerich Substanzen mit pharmakologischem Potenzial enthält. Dennoch laufen gegenwärtig noch weitere Studien zu dieser Pflanze.

Vorteile von Breitwegerich

Aufgrund seiner Inhaltsstoffe werden dem Breitwegerich verschiedene heilende Eigenschaften zugeschrieben. Daher lassen sich eine Reihe von Vorteilen aufzählen, die diese Pflanze für unsere Gesundheit bietet. Dennoch sollte man ihn weder als Wunderpflanze betrachten, noch sollte er eine medizinische Behandlung ersetzen.

In einigen Fällen kann Breitwegerich eine gute Ergänzung der Behandlung sein. Trotzdem sollte man vor der Einnahme einen Arzt/eine Ärztin konsultieren. Denn auch diese Heilpflanze ist nicht frei von Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

1. Wundheilung

Gemäß der oben zitierten Studie hat Breitwegerich eine positive Wirkung als Hilfsmittel bei der Wundheilung und wirkt sogar als Mittel gegen Geschwüre.

2. Grippe und Erkältungen

Der Breitwegerich kommt häufig zur Behandlung allgemeiner Virusinfektionen wie Grippe und Erkältungen zum Einsatz. Laut einer in der Zeitschrift Antiviral Research veröffentlichten Studie ist dies vor allem auf seinen Gehalt an phenolischen Verbindungen zurückzuführen, die eine antivirale Wirkung haben.

3. Andere Erkrankungen der Atemwege und des Mundes

Ein Aufguss aus Breitwegerichblättern kann die Verdünnung und den Abtransport von Bronchialsekret unterstützen. Wenn du mit diesem Aufguss gurgelst, hilft dies auch bei Erkrankungen im Mund- und Rachenraum, einschließlich Mandelentzündung und Mundgeschwüren.

4. Schutz gegen Bakterien

Plantago major enthält Polysaccharid-Peptide, die eine hohe antibakterielle Aktivität haben. Daher schützen sie unter anderem gegen Streptococcus pneumoniae .

5. Breitwegerich für die Lebergesundheit

Neben den heilenden Eigenschaften des Breitwegerichs wurden auch positive Wirkungen gegen die Hepatotoxizität festgestellt. Eine in der medizinischen Fachzeitschrift Indian Journal of Pharmacology veröffentlichte Studie fand heraus, dass die Pflanze entzündungshemmend und darüber hinaus leberschützend wirkt.

Das könnte dich auch interessieren: Was du über Leberkrankheiten wissen solltest

6. Magengeschwüre

Man hat festgestellt, dass die Blätter und Samen eine gastroprotektive Funktion haben, da sie den Säuregehalt der Magensäfte reduzieren und Sodbrennen lindern. Darüber hinaus können sie die Aktivität von Helicobacter Pylori hemmen.

7. Hypoglykämie

Man nimmt an, dass Wegerich bei der Kontrolle des Blutzuckerspiegels helfen kann, da er die Prozesse in den Zellen der Bauchspeicheldrüse unterstützt.

8. Breitwegerich als Diuretikum

Da er eine harntreibende Wirkung hat, kann ein Breitwegerich-Aufguss dazu beitragen, Flüssigkeitsansammlungen zu reduzieren, was bei der Behandlung von Harnwegsinfektionen hilfreich ist.

9. Der Breitwegerich trägt zur Nierengesundheit bei

Aufgrund seiner entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften scheint der Breitwegerich auch bei der Behandlung von Nierensteinen zu helfen. Vor allem soll er ihr Wachstum verhindern.

Laut einer Studie, die im Malaysian Journal of Medical Sciences veröffentlicht wurde, waren Extrakte der Pflanze bei der Hemmung der Größe eines Kalziumoxalatkristalls in vitro besser wirksam als Allopurinol und Kaliumzitrat.

10. Behandlung von Verbrennungen

Nach den Ergebnissen einer Untersuchung, in der die Verwendung von Breitwegerich bei Verbrennungen ersten Grades analysiert wurde, verlief diese Behandlung bei der Mehrheit (75,9 %) der Patienten günstig.

11. Vorzeitige Alterung

Da Breitwegerich reich an Antioxidantien ist, kann er durch freie Radikale verursachte Schäden verhindern und reparieren und so vorzeitige Alterung verhindern oder die damit verbundenen Anzeichen vermindern.

12. Weitere heilende Eigenschaften von Breitwegerich

Der Breitwegerich - Schürfwunde
Untersuchungen haben ergeben, dass der Breitwegerich bei der Behandlung von Hautwunden helfen kann. Insbesondere hilft er, die Regeneration verletzter Haut zu fördern.

Darüber hinaus hat der Breitwegerich laut im Journal of Ethnopharmacology veröffentlichten Untersuchungen noch weitere heilende Eigenschaften:

  • Behandlung von Furunkeln und verschiedenen Hautkrankheiten
  • Linderung der Symptome bei Kreislaufproblemen und Bluthochdruck
  • Aufrechterhaltung eines stabilen Blutzuckerspiegels
  • Vorbeugung vorzeitiger Alterung
  • Verringerung des Urinverlustes

Wie kann Breitwegerich eingenommen werden?

Ein Aufguss aus Breitwegerich lässt sich sehr einfach zubereiten:

  • Koche etwas Wasser und gieße es in eine Tasse.
  • Füge einen Löffel grüne oder getrocknete Blätter hinzu.
  • Zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen.
  • Abseihen und ein- bis zweimal am Tag trinken.

Aus den frischen Blättern kannst du auch einen Saft herstellen:

  • Gib eine Tasse kaltes Wasser und zwei Esslöffel gehackte Blätter in einen Mixer.
  • Sehr gut pürieren.
  • Dann gießt du alles durch ein Sieb. Trine den Saft auf nüchternen Magen.

Anwendungen und Einsatzmöglichkeiten

  • Breitwegerich kann topisch oder als Umschlag verwendet werden. Erhitze die Blätter etwas und lege sie dann auf die betroffenen Stellen, entweder auf Wunden, Entzündungen, Geschwüre oder Insektenstiche.
  • Seine Samen werden in Aufgüssen als ergänzendes Mittel gegen Parasiten verwendet.
  • Wenn du an Verdauungsbeschwerden wie Durchfall leidest, ist der Aufguss im Allgemeinen sehr hilfreich.
  • Außerdem gilt die Schale als Mittel gegen Verstopfung.
  • Wenn du die jungen, weichen Blätter des Breitwegerichs in deine Mahlzeiten gibst, kannst du von all seine Eigenschaften profitieren.

Nebenwirkungen von Breitwegerich

Grundsätzlich sind bei der oralen Einnahme von Breitwegerich in moderaten Mengen keine Nebenwirkungen bekannt. Allerdings wird schwangeren oder stillenden Frauen der Verzehr und die Einnahme nicht empfohlen.

Darüber hinaus sollten auch Kleinkinder diese Pflanze nicht verzehren. Wenn du an einer Krankheit leidest oder dich einer anderen Behandlung unterziehst, solltest du einen Arzt oder eine Ärztin konsultieren, um das Risiko von Wechselwirkungen zu verringern.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die 6 besten Heilpflanzen mit wissenschaftlich bewiesenem Nutzen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Die 6 besten Heilpflanzen mit wissenschaftlich bewiesenem Nutzen

Es gibt eine Vielzahl von Heilpflanzen mit wissenschaftlich bewiesenen Vorteilen, wie zum Beispiel Kamille, Ginkgo und Johanneskraut.



  • Abud M, Nardello A, Torti J (2017). Hypoglycemic Effect due to Insulin Stimulation with Plantago major in Wistar Rats. Med Aromat Plants (Los Angel), 6(3):292.
  • Adom M, Taher M, Mutalabisin M, et al (2017). Chemical constituents and medical benefits of Plantago major. Biomedicine and Pharmacotherapy. Elsevier Masson SAS. Disponible en: https://doi.org/10.1016/j.biopha.2017.09.152
  • Akbar, S. (2020). Plantago major L.(Plantaginaceae). In Handbook of 200 Medicinal Plants, 1455-1463.
  • Ashkani-Esfahani S, Khoshneviszadeh M, Noorafshan A, et al (2019). The Healing Effect of Plantago Major and Aloe Vera Mixture in Excisional Full Thickness Skin Wounds: Stereological Study. World J Plast Surg, 8(1):51-57.
  • Aziz S, See T, Khuay L, et al (2005). In vitro effects of plantago major extract on urolithiasis. The Malaysian Journal of Medical Sciences: MJMS12(2), 22–226. Disponible en: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3349397/
  • Beara I, Lesjak M, Jovin E, et al (2009). Plantain (Plantago L.) species as novel sources of flavonoid antioxidants. Journal of Agricultural and Food Chemistry. Disponible en: https://doi.org/10.1021/jf902205m
  • Beara I, Lesjak M, Orčić D (2012). Comparative analysis of phenolic profile, antioxidant, anti-inflammatory and cytotoxic activity of two closely-related Plantain species: Plantago altissima L. and Plantago lanceolata L. LWT – Food Science and Technology. Disponible en: https://doi.org/10.1016/j.lwt.2012.01.001
  • Chathuranga K, Kim M, Lee H, et al (2019). Anti-Respiratory Syncytial Virus Activity of Plantago asiatica and Clerodendrum trichotomum Extracts In Vitro and In Vivo. Viruses, 3;11(7):604.
  • Chiang L, Chiang W, Chang M, et al (2002). Antiviral activity of Plantago major extracts and related compounds in vitro. Antiviral Research55(1), 53–62. Disponible en: https://doi.org/10.1016/S0166-3542(02)00007-4
  • Farokhi F, Khaneshi F. (2013). Histophatologic changes of lung in asthmatic male rats treated with hydro-alcoholic extract of Plantago major and theophylline. Avicenna J Phytomed, 3(2):143-51.
  • Gomez R, Calderon C, Scheibel L, et al (2000). Immunoenhancing properties of Plantago major leaf extract. Phytother Res, 14(8):617-22.
  • Hetland G, Samuelsen AB, Løvik M, Paulsen BS, Aaberge IS, Groeng EC, Michaelsen TE. Protective effect of Plantago major L. Pectin polysaccharide against systemic Streptococcus pneumoniae infection in mice. Scand J Immunol. 2000 Oct;52(4):348-55.
  • Jazayeri S, Ghods R, Hashem D, et al (2021). The Efficacy of Plantago major Seed on Liver Enzymes in Nonalcoholic Fatty Liver Disease: A Randomized Double-Blind Clinical Trial. Evid Based Complement Alternat Med.
  • Kartini, Piyaviriyakul S, Thongpraditchote S, et al (2017). Effects of Plantago major Extracts and Its Chemical Compounds on Proliferation of Cancer Cells and Cytokines Production of Lipopolysaccharide-activated THP-1 Macrophages. Pharmacogn Mag, 13(51):393-399.
  • Keshavarzi A, Montaseri H, Akrami R, et al (2022). Therapeutic Efficacy of Great Plantain (Plantago major L.) in the Treatment of Second-Degree Burn Wounds: A Case-Control Study. Int J Clin Pract.
  • Melese E, Asres K, Asad M, (2011). Evaluation of the antipeptic ulcer activity of the leaf extract of Plantago lanceolata L. in rodents. Phytother Res, 25(8):1174-80.
  • Mello J, Gonzalez M, Moraes V, et al. (2015). Protective Effect of Plantago major Extract against t-BOOH-Induced Mitochondrial Oxidative Damage and Cytotoxicity. Molecules,  25;20(10):17747-59.
  • Pinto J, Bustamante Z. (2008). Evaluación de la actividad gastroprotectora de los extractos de llantén (Plantago major). BIOFARBO, 16, 36-41. Disponible en: https://docs.bvsalud.org/biblioref/2019/07/1006607/evaluacion-de-la-actividad-gastroprotectora-de-los-extractos-d_cvQyxne.pdf
  • Samuelsen A. (2000). The traditional uses, chemical constituents and biological activities of Plantago major L. A review. Journal of Ethnopharmacology. Disponible en: https://doi.org/10.1016/S0378-8741(00)00212-9
  • Téllez G, Castaño J. (2010). Péptidos antimicrobianos. Infectio. 14(1), 55-67. Disponible en: https://pesquisa.bvsalud.org/portal/resource/pt/lil-560933
  • Türel I, Ozbek H, Erten R, et al (2009). Hepatoprotective and anti-inflammatory activities of Plantago major L. Indian J Pharmacol 41(3):120–124. Disponible en: doi:10.4103/0253-7613.55211
  • Wegener T, Kraft, K. (1999). [Plantain (Plantago lanceolata L.): anti-inflammatory action in upper respiratory tract infections]. Wiener Medizinische Wochenschrift (1946).

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.