Beef Wellington: Hier ist ein großartiges Rezept!

Der Verzehr von Fleisch ist gut für deine Gesundheit, vorausgesetzt, es ist frisch und von guter Qualität. Das Rezept, das wir dir heute vorstellen, wird dir ganz sicher gefallen!
Beef Wellington: Hier ist ein großartiges Rezept!
Saúl Sánchez Arias

Geschrieben und geprüft von dem Ernährungsberater Saúl Sánchez Arias.

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Das Beef Wellington ist ein Fleischrezept, das viel einfacher zuzubereiten ist, als es scheint. Außerdem ist das Ergebnis fantastisch.

Es ist nicht nur aus organoleptischer Sicht hervorragend, sondern liefert auch eine gute Menge an essentiellen Nährstoffen, die für einen guten Gesundheitszustand unerlässlich sind.

Es gibt verschiedene Methoden, das Beef Wellington zuzubereiten. Klassischerweise verwendet man Rinderfilet. Wir zeigen dir heute eine recht einfache Version, die weder viel Zeit noch übermäßig viele Zutaten erfordert. Es ist möglich, verschiedene Arten von Füllungen zu verwenden.

Zutaten für ein Beef Wellington

Für ein exquisites Beef Wellington benötigst du folgende Zutaten:

  • 500 g iberisches Lendensteak
  • 250 Gramm Champignons
  • Extra natives Olivenöl
  • 8 Scheiben iberischer Schinken
  • Ein Paket Blätterteig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 verquirltes Ei
  • 1/2 Zwiebel
  • Pfeffer
  • Salz
Beef Wellington - Pilze
Die Vorteile der Pilze kommen in diesem Gericht voll zur Geltung.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Zubereitung

Zuerst musst du die Erde von den Pilzen entfernen. Dazu reibst du sie am besten mit einem Tuch ab und hackst sie anschließend. Beim Putzen von Pilzen solltest du darauf achten, sie nicht unter fließendes kaltes Wasser zu halten.

Anschließend schälst du die Zwiebel und den Knoblauch und hackst beides. Danach gibst du den Knoblauch und die Zwiebel in eine Schüssel und verarbeitest sie mit einem Stabmixer zu einer Paste und stellst sie zunächst beiseite.

Erhitze ein paar Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze und brate die Pilze ein paar Minuten lang darin an. Außerdem solltest du die Pilze nun mit Salz und Pfeffer würzen.

Jetzt ist es an der Zeit, das Filet als solches vorzubereiten. Dazu schneidest du es in zwei Hälften.

Lege ein großzügiges Stück Frischhaltefolie auf einen Tisch. Darauf legst du 8 Scheiben iberischen Schinken und die Lende direkt darauf. Bedecke das Fleisch mit den Zwiebeln und Champignons und decke es mit den Schinkenscheiben ab, wickle alles ein und rolle es anschließend mit der Frischhaltefolie auf. Nun lässt du es 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Nach dieser Zeit breitest du den Blätterteig auf einem Tisch aus und legst die Lende ohne die Frischhaltefolie hinein. Bestreiche die gesamte Außenseite mit einem verquirlten Ei.

Jetzt sollte die Lende im Ofen gegart werden. Dazu belässt du sie 25 Minuten lang bei 200 Grad Celsius Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen. Es ist nicht ratsam, sehr große Lendenstücke zu wählen, da sie in dieser Zeit möglicherweise nicht gar werden.

Gesundheitliche Vorteile von Lende

Lende ist ein Fleischstück, das mehrere gesundheitliche Vorteile hat. Es handelt sich um ein mageres Stück, das Proteine mit hohem biologischem Wert und alle essentiellen Aminosäuren enthält.

Aus diesem Grund ist es gut, es regelmäßig in die Ernährung aufzunehmen. Laut einer Studie, die in den Annals of Nutrition & Metabolism veröffentlicht wurde, sollten Menschen mit einem sitzenden Lebensstil mindestens 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu sich nehmen.

Darüber hinaus ist rotes Fleisch eine Eisenquelle. Eisen ist ein Mineralstoff, der den Sauerstofftransport im Blut ermöglicht.

Ein anhaltender Eisenmangel würde zu Anämie führen, so eine in der Zeitschrift The Medical Clinics of North America veröffentlichte Studie. Um die Eisenaufnahme zu verbessern, sollte es jedoch zusammen mit einer bestimmten Dosis Vitamin C verabreicht werden.

Schließlich ist Zink besonders zu erwähnen. Dieses Element ist an der Differenzierung der weißen Blutkörperchen beteiligt, die für das reibungslose Funktionieren des Immunsystems unerlässlich sind. Das belegt eine Studie, die in der Zeitschrift Nutrients veröffentlicht wurde.

In jedem Fall ist es wichtig, den Verzehr von rotem Fleisch mit dem von weißem Fleisch in der Ernährung abzuwechseln. Sie liefern unterschiedliche Nährstoffe und die Abwechslung ist ein Pluspunkt, wenn es darum geht, die Gesundheit zu gewährleisten.

Beef Wellington - Fleisch
Rotes Fleisch liefert Proteine mit hoher biologischer Wertigkeit. Außerdem enthält es Eisen, einen ebenfalls essentiellen Nährstoff für die Gesundheit.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Wie viel Fleisch solltest du pro Woche essen?

Beef Wellington zu Hause ganz einfach zubereiten

Beef Wellington zu Hause zuzubereiten ist viel einfacher, als es zunächst scheint. Der Schlüssel liegt in der Wahl der richtigen Größe des Fleischstücks, so dass es innen gerade genug gegart ist, ohne dass der Blätterteig verbrennt. So kannst du ein ziemlich raffiniertes Gericht zubereiten, das fast jedem schmeckt.

Darüber hinaus solltest du bedenken, dass der Verzehr von Fleisch gut für deine Gesundheit ist. Allerdings ist es erforderlich, eine Reihe von guten Gewohnheiten zu kombinieren, um die Entwicklung von Krankheiten zu vermeiden. Dazu gehört auch regelmäßige körperliche Bewegung.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Steak mit Zwiebeln: 2 schmackhafte Rezepte  
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Steak mit Zwiebeln: 2 schmackhafte Rezepte  

Steak mit Zwiebeln schmeckt nicht nur lecker sondern ist auch gesund, solange du auf einen gemäßigten Verzehr von rotem Fleisch achtest.



  • Richter, M., Baerlocher, K., Bauer, J. M., Elmadfa, I., Heseker, H., Leschik-Bonnet, E., Stangl, G., Volkert, D., Stehle, P., & on behalf of the German Nutrition Society (DGE) (2019). Revised Reference Values for the Intake of Protein. Annals of nutrition & metabolism74(3), 242–250. https://doi.org/10.1159/000499374
  • DeLoughery T. G. (2017). Iron Deficiency Anemia. The Medical clinics of North America101(2), 319–332. https://doi.org/10.1016/j.mcna.2016.09.004
  • Wessels, I., Maywald, M., & Rink, L. (2017). Zinc as a Gatekeeper of Immune Function. Nutrients9(12), 1286. https://doi.org/10.3390/nu9121286