8 Fatburner, die beim Abnehmen helfen

30 November, 2016
Bauchfett ist weitaus mehr als ein ästhetisches Problem, denn dieses kann ernste Folgen für die Gesundheit haben. Doch es gibt Nahrungsmittel, die auf natürliche Weise helfen, schädliches Fett zu verbrennen.

Die Ansammlung von Fett am Bauch macht nicht nur eine schlechte Figur, vielmehr können daraus gesundheitliche Probleme entstehen, die es zu vermeiden gilt.

Da dieses Fett vitale Organe umgibt und nicht kontrolliert werden kann, können Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Fettleber oder andere Beschwerden entstehen. 

Wenn es nur ein paar kleine Fettpölsterchen sind, besteht kein signifikantes Risiko, doch mit der Zeit kann sich mehr Fett ansetzen und die Folgekrankheiten können die Lebensqualität stark beeinträchtigen.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, dies zu verhindern. Besonders wichtig dabei ist eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung.

Diese Gewohnheiten verbessern den Stoffwechsel und optimieren die Umwandlung von Fett in Energie. Verschiedene Nahrungsmittel haben fettverbrennende Eigenschaften und sind deshalb eine ausgezeichnete Unterstützung.

Anschließend nennen wir die 8 besten Fatburner, damit auch du regelmäßig davon in deiner Ernährung profitieren kannst.

1. Mandeln

fatburner-mandeln

Mandeln und andere Trockenfrüchte enthalten gesunde Fette, die sehr nützlich sind, schlechtes Cholesterin zu senken und Hungergelüste zu stillen.

Darüber hinaus zeichnen sie sich durch Magnesium aus. Der regelmäßige Konsum von Mandeln fördert deshalb den Aufbau von Muskelmasse und verbessert die physische Leistungsfähigkeit. 

Darüber hinaus liefern Mandeln wertvolle Ballaststoffe, welche die Verdauung fördern und für ein längeres Sättegefühl sorgen. Auch gegen Entzündungen sind diese Trockenfrüchte hilfreich.

Lesetipp: Honig, Walnüsse und Mandeln: eine wunderbare Kombination

2. Wassermelone

Die Wassermelone zählt zu den Superfoods, da sie die Fettverbrennung und auch die Allgemeingesundheit fördert.

Sie besteht zu 91% aus Wasser und liefert wichtige Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe, die die Reinigung des Organismus unterstützen.

Mit dem Konsum von Wassermelone können Hungergefühle besser kontrolliert werden. Sie enthält nur wenige Kalorien und ist deshalb eine gesunde Unterstützung in der Gewichtsreduktion.

Nicht zu vergessen ist, dass die Wassermelone auch B-Vitamine und Vitamin C sowie Kalium und Magnesium enthält.

3. Bohnen

bohnen-als-fatburner

Auch Bohnen sind Fatburner: Sie wirken sättigend und reduzieren Bauchfett, darüber hinaus helfen sie beim Aufbau der Muskeln.

Der hohe Gehalt an löslichen Ballaststoffen verhindert die Einlagerung von Fett und reduziert Lipide, die sich in den Arterien ansammeln.

Bohnen enthalten viel Protein und spenden deshalb auch viel Energie: So kann die physische Leistungsfähigkeit gefördert werden.

4. Gurken

100 g Gurke enthalten kaum 45 Kalorien, dafür jedoch 90% Wasser. Diese Eigenschaften verwandeln die Gurke in einen ausgezeichneten Fatburner, der in allen Diäten unterstützend wirkt.

Die Gurke enthält Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, die Schadstoffe und im Gewebe eingelagerte Flüssigkeiten ausleiten.

Damit wird die Verdauung gefördert und durch die B-Vitamine und das Vitamin C verbessert sich auch das Erscheinungsbild der Haut.

5. Hafermehl

hafer-als-fatburner

Organisches Hafermehl ist eine ausgezeichnete Quelle für gesunde Ballaststoffe, die täglich in die Ernährung eingebaut werden sollten.

Damit können Hungergelüste besser kontrolliert werden, die Blutzuckerwerte werden reguliert und der Organismus wird für den ganzen Tag mit Energie versorgt. 

Es empfiehlt sich, Hafer zum Frühstück zu essen. Auch bei Heißhungerattacken ist dieses Getreide sehr zu empfehlen.

6. Leinsamen

Leinsamen zählen zu den besten pflanzlichen Quellen für Omega 3, das im Kampf gegen Entzündungen und Fetteinlagerungen ausschlaggebend ist.

Darüber hinaus enthält Leinsamen Ballaststoffe, mit denen überschüssige Kalorien und hohe Cholesterinwerte kontrolliert werden können.

Leinsamen zeichnet sich auch durch Lignane und fettverbrennende Substanzen aus, die beim Abnehmen helfen.

7. Olivenöl

fatburner-olivenoel

Wer Olivenöl in die Ernährung einbaut, neigt weniger dazu, gesättigte Fettsäuren zu verspeisen.

Einfach ungesättigte Fette reduzieren Gelüste auf ungesunde Nahrungsmittel und helfen gegen Entzündungsprozesse, die Abnehmen erschweren.

Lesetipp: 9 Verwendungsmöglichkeiten von Olivenöl in der Kosmetik

8. Tomaten

Eine große Tomate liefert nur rund 33 Kalorien, dafür jedoch große Mengen an Lycopen und essentiellen Mineralstoffen.

Der regelmäßige Konsum von Tomaten hilft bei der Regulierung von Blutfetten und verbessert den Stoffwechsel. Es handelt sich um einen ausgezeichneten Fatburner! 

Darüber hinaus sind darin Antioxidantien und Vitamine zu finden, die langfristig gegen verschiedene Krebsarten, Herz-Gefäß-Krankheiten und gegen frühzeitige Alterung vorbeugen.

Baue diese Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan ein. Keines davon wird dir helfen, auf wundersame Weise Fett abzubauen, der regelmäßige Konsum hat jedoch zahlreiche gesundheitliche Vorteile und hilft dir, dein Wunschgewicht zu erlangen. 

Auch interessant