3 Hausmittel mit Gelatine gegen Gelenkschmerzen

Du kannst die Vorzüge der Gelatine sowohl äußerlich als auch innerlich nutzen, um Gelenkschmerzen zu lindern. Bevor du jedoch damit beginnst, solltest du auf jeden Fall einen Facharzt konsultieren.

Gelenkschmerzen entstehen beispielsweise durch Traumata, Überanstrengung oder chronisches Krankheiten. Dadurch kann die Lebensqualität beeinträchtigt werden, da die Bewegungen eingeschränkt werden und man unfähig ist, gewisse Dinge zu tun.

Am meisten davon betroffen sind ältere Menschen, bei denen es zu Vrschleißerscheinungen der Knorpel, Bänder und Sehnen kommt.

Auch rheumatoide Arthritis, Osteoarthritis und andere Entzündungskrankheiten, welche Gelenke oder Knochen beeinträchtigen, treten sehr häufig auf.

Die Behandlung erfolgt durch verschiedene Schmerzmittel und Physiotherapie.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Naturmittel, welche Entzündungen lindern und die Symptome reduzieren können.

Dazu zählt beispielsweise auch Gelatine, die gerne in der Küche für verschiedene Rezepte verwendet wird, jedoch auch für die Gelenke von großem Nutzen ist.

Anschließend erfährst du mehr über die Vorzüge von Gelatine und wie du dir damit drei verschiedene Hausmittel zubereiten kannst.

Vorzüge von Gelatine zur Linderung von Gelenkschmerzen

Wackelpudding aus Gelatine

Gelatine wird aus Knochen und Häuten von Kühen und Schweinen hergestellt. Sie zählt zu den besten natürlichen Quellen für Collagen und hilft deshalb, geschädigte Gewebe wieder aufzubauen.

Darüber hinaus setzt sie sich großteils aus Proteinen zusammen (ungefähr 90%), die beim Herstellungsprozess entstehen.

Gelatine enthält auch Wasser, Mineralsalze, Vitamine und andere wichtige Nährstoffe, welche die Gesundheit von Knochen, Gelenken und auch von Haaren und Nägeln fördern.

Am meisten profitiert man vom Konsum der Gelatine, doch diese kann auch für äußere Behandlungen verwendet werden, um Beschwerden zu lindern.

Lesetipp: 3 wunderbare Gesichtsmasken aus Gelatine

1. Umschläge mit Gelatine

Gelatine gegen Gelenkschmerzen

Umschläge mit Gelatine sind ein ausgezeichnetes Mittel, um Entzündungen zu lindern und Gelenkschmerzen zu reduzieren.

Sie wirken entspannend und nehmen das Gefühl von Müdigkeit nach sportlicher Betätigung oder Überanstrengung.

Zutaten

  • 1 Esslöffel neutrale Gelatine (10 g)
  • 1 Liter Wasser
  • 1 breiter Verband

Anwendung

  • Den Verband in heißes Wasser geben und ein paar Mal falten, um das Auflegen zu erleichtern.
  • Dann die Gelatine daraufgeben und auf die schmerzenden Stellen auflegen.
  • Den Verband befestigen und die Gelatine eine Stunde lang wirken lassen.
  • Diese Behandlung jeden Tag wiederholen, bis sich die Schmerzen beruhigen.

2. Gelatine mit kaltem Wasser

Mit diesem Hausmittel wird der Organismus mit viel Prolin und Hydroxyprolin versorgt, das sind zwei essentielle Aminosäuren, die das Bindegewebe reparieren und Gelenk-, Knochen- und Muskelschmerzen lindern.

Zutaten

  • ½ Esslöffel neutrale Gelatine (5 g)
  • ½ Glas eiskaltes Wasser (100 ml)
  • ½ Glas lauwarmes Wasser (100 ml)

Anwendung

  • Die Gelatine in dem Glas eiskaltem Wasser auflösen und die ganze Nacht lang ziehen lassen.
  • Am nächsten Morgen das lauwarme Wasser dazugeben und die Mischung dann im Wasserbad erwärmen.
  • Sobald die Gelatine zubereitet ist vom Herd nehmen und ein paar Minuten lang warten.
  • Nimm diese Gelatine am Morgen auf nüchternen Magen ein und warte danach mindestens eine halbe Stunde bis zum Frühstück.
  • Nach Wunsch kannst du die Gelatine mit einem Geschmack verbessern, beispielsweise mit Orangensaft oder einem anderen Fruchtsaft.

Lesetipp: 9 Lebensmittel, die man bei Gelenkschmerzen vermeiden sollte

3. Natürliche Milchgelatine

Gelatine zubereiten

Milchgelatine ist ausgezeichnet zum Frühstück, um den Organismus mit viel Energie zu versorgen.

Sie enthält 18 essentielle Aminosäuren und viel Collagen, das hilft, die Gelenke und Knoche nzu stärken.

Zutaten

  • 2 Esslöffel neutrale Gelatine (20 g)
  • ¾ Glas kalte Milch (150 ml)

Anwendung

  • Die Gelatine mit der kalten Milch vermischen und mindestens eine Stunde lang stehen lassen.
  • Danach im Wasserbad erwärmen und vom Herd nehmen sobald sie kocht.
  • Nach Wunsch kannst du die Milchgelatine mit etwas Honig süßen.
  • Nach 10 bis 15 Minuten ist die Gelatine servierbereit.
  • Um Gelenkschmerzen zu lindern empfiehlt es sich, dieses Rezept drei Monate lang jeden Tag einzunehmen.

Lesetipp: Das Superfrühstück für einen Tag voll Energie

All diese Hausmittel dienen nur unterstützend zur Linderung von Gelenkschmerzen. Wenn die Schmerzen nach zwei Woche nicht besser werden oder sich sogar verschlimmern, solltest du auf jeden Fall einen Arzt konsultieren und die genauen Ursachen herausfinden.

Auch wenn diese Rezepte sicher sind und normalerweise keine Nebenwirkungen zur Folge haben, empfehlen Experten diese bei Leberbeschwerden oder chronischen Verdauungsproblemen nicht einzunehmen.