Wie kann ich mein seelisches Wohlbefinden verbessern?

12 Mai, 2020
Wenn wir emotionale Gesundheit genießen, können wir uns den Herausforderungen des Lebens besser stellen. Doch wie können wir unsere Emotionen managen? Erfahre heute mehr über dieses Thema. 

Unser seelisches Wohlbefinden ermöglicht es uns, Stresssituationen besser zu bewältigen. Viele Menschen konzentrieren sich auf ihr physisches Wohl und messen der emotionalen Ausgeglichenheit weniger Wichtigkeit bei. Doch das seelische Wohl ist in herausfordernden Situationen besonders wichtig.

Manche Autoren bezeichnen das seelische Wohl als das verantwortliche Umgehen mit unseren Gefühlen, Gedanken und unserem Verhalten. Diese Definition setzt voraus, alles erkennen zu können, was wir fühlen und denken, und diesen Dingen einen Namen zu geben, sie zu akzeptieren und in unser Leben zu integrieren.

Menschen mit einer guten mentalen Gesundheit haben die Fähigkeit, ihre Gefühle zu kontrollieren. Außerdem verfügen sie über ein gesundes Selbstwertgefühl und sind fähig, ausgeglichene Beziehungen zu anderen aufzubauen. Wenn es jedoch an seelischem Wohlbefinden mangelt, können unausgeglichene Emotionen zum Beispiel Angststörungen oder Depression auslösen, was durch verschiedene Studien belegt werden konnte. 

Dies ist deshalb der Fall, weil Reaktionen wie Traurigkeit, Angst, Zorn oder Depression sehr intensiv sein und lange andauern können, was mit der Zeit zu Verhaltensveränderungen führt. Dies wiederum hat häufig zur Folge, dass Betroffene gesunde Lebensgewohnheiten vergessen. Dadurch erhöht sich die Gefahr, Sucht- oder Risikoverhalten zu entwickeln, das ihre allgemeine Gesundheit aufs Spiel setzt. Doch wie können wir unser seelisches Wohlbefinden verbessern?

Wie können wir unser seelisches Wohlbefinden fördern?

Einer Veröffentlichung des Instituto Superior de Estudios Psicológicos (dt. Höheres Institut für Psychologische Studien) können wir entnehmen, dass sich eine gute emotionale Gesundheit in einem besseren allgemeinen Wohlbefinden widerspiegelt. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass alle unerwünschten Emotionen in unserem Leben bestimmte Funktionen ausüben. 

Das bedeutet, dass sie wichtig sind, auch wenn sie als negativ oder unerwünscht betrachtet werden. Wir müssen allerdings lernen, diese Emotionen richtig zu managen, ohne sie zu unterdrücken. Denn so können wir eine bessere emotionale Gesundheit erlangen und Stress, Angst, Depression oder andere psychische Störungen verhindern.

Doch was können wir für unser seelisches Wohlbefinden tun? Kleine Veränderungen in unserem Gehirn sind sehr hilfreich, um Emotionen besser zu verarbeiten. Anschließend findest du verschiedene allgemeine Empfehlungen, um dieses Ziel zu erreichen.

Entdecke auch diesen Artikel: Angststörungen und Schmerzen: Wie hängen sie zusammen?

Emotionen erkennen

seelisches Wohlbefinden fördern
Nimm dir Zeit, um deine Emotionen zu erkunden und akzeptiere, dass sie ein Teil von dir sind.

Lerne, deine Emotionen zu erkennen 
und beobachte, was dich frustriert, zornig oder traurig macht. Du darfst diese Emotionen nicht unterdrücken, sondern musst versuchen, sie zu akzeptieren, denn sie sind ein Teil von dir. Es gibt Erklärungen und Gründe dafür, warum du sie erlebst. 

Die Gefühle ausdrücken

Das Ausdrücken der Gefühle ist für die emotionale Gesundheit grundlegend. Wenn es dir nicht gut geht und du angespannt bist, kann es zu Hause oder im Beruf zu Schwierigkeiten kommen. Du solltest deshalb über deine Gefühle sprechen.

Zuerst denken, dann handeln

Die Intensität der Emotionen kann uns dazu bringen, uns falsch zu verhalten. Wir könnten danach die Konsequenzen bedauern, deshalb ist es besser, zuerst zur Ruhe zu kommen und über die möglichen Folgen nachzudenken, bevor wir handeln.

Entspannungstechniken

Einer Veröffentlichung der Medizinzeitschrift Complementary Therapies in Medicine ist zu entnehmen, dass sich Meditationstechniken sehr positiv auf Stress auswirken. Deshalb ist es ratsam, Mindfulness, Meditation, Yoga oder ähnliche Techniken zu lernen.

Hast du diesen Artikel bereits gelesen? Welche Vorteile hat Yoga für deinen Körper?

Nimm dir Zeit, um dein seelisches Wohlbefinden zu fördern!

Nimm dir Zeit, um dein seelisches Wohlbefinden zu fördern!
Versuche, dir Zeit zu nehmen, um einfache Dinge zu genießen und so dein seelisches Wohlbefinden zu fördern!

Alltägliche Hektik und Eile führen zu Stress und Nervosität. Deshalb ist es sehr hilfreich, sich Zeit zu nehmen, um in Ruhe die kleinen und einfachen Dinge des Lebens zu genießen. Sie erfüllen dich und helfen dir, dich glücklich zu fühlen.

Erholung für dein seelisches Wohlbefinden

Eine schlechte Schlafqualität in Kombination mit einem hektischen und stressigen Lebensstil schlägt sich auch positiv auf die Gemütsstimmung nieder. Versuche deshalb, jeden Tag mindestens 7 Stunden am Stück zu schlafen und baue während des Tages aktive Pausen ein.

Positive Beziehungen zu anderen

Du solltest versuchen, dich von konfliktreichen Beziehungen zu distanzieren. Wenn du mit Menschen zusammen bist, die positiv eingestellt sind, wird sich deine emotionale Gesundheit deutlich verbessern. Außerdem musst du dich selbst auch auf positive Dinge konzentrieren und dich nicht immer nur über alles beschweren.

Positive Beziehungen entstehen dann, wenn wir anderen helfen. Wir können nicht immer nur individualistisch denken, denn seelisches Wohlbefinden bedeutet sehr oft, sich für Mitmenschen einzusetzen. 

Neue Dinge lernen

Du solltest deine Neugier für neue und schöne Dinge nie verlieren. Lerne neue Sprachen, lies ein interessantes Buch, absolviere einen Kurs oder finde andere schöne Beschäftigungen. 

Jeder Mensch ist anders und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Um unser seelisches Wohlbefinden zu garantieren, müssen wir jedoch alle etwas dafür tun und auch anderen dabei helfen. 

  • Bisquerra Alzina, R., & Pérez Escoda, N. (2007). Las competencias emocionales. Educación XX1.
  • Bisquerra Alzina, R. (2003). Educación emocional y competencias básicas para la vida. Revista de Investigación Educativa, RIE.
  • Cano-Vindel, A., & Miguel-Tobal, J. (2001). Emociones y salud. Ansiedad Estrés.
  • Velázquez, S. (2013). Salud Física y emocional. Programa Institucional Actividades De Educacion Para Una Vida Saludable.
  • Gardiner P, Sadikova E, Filippelli AC, et al. Stress Management and Relaxation Techniques use among underserved inpatients in an inner city hospital. Complement Ther Med. 2015;23(3):405–412. doi:10.1016/j.ctim.2015.03.006