Wie du einen Heizofen für dein Zuhause auswählst

Heizöfen sind perfekt, wenn es draußen kalt und ungemütlich ist. Wir helfen dir, die beste Lösung für deine Bedürfnisse zu finden.
Wie du einen Heizofen für dein Zuhause auswählst

Letzte Aktualisierung: 14. Januar 2023

Lass dich nicht vom Winter überrumpeln! Der Umgang mit kalten Temperaturen ohne die richtigen Hilfsmittel kann sehr mühsam sein. Deshalb ist es besonders wichtig zu wissen, wie man einen Heizofen auswählt.

Da ein Heizofen die beste Möglichkeit ist, das Haus warm zu halten, erklären wir dir in diesem Artikel einige der gängigsten Typen, ihre Eigenschaften und die wichtigsten Punkte, die dir helfen, die für dich beste Option zu finden.

Heizofen: Eine schnelle Lösung für ein warmes Zuhause

Heizsysteme wie Heizkessel werden teuer und beheizen manchmal nicht alle Bereiche des Hauses, weshalb manche Familien sie nicht mehr benutzen. Stattdessen kaufen sie einen praktischen Heizofen, der sich oft als billig und sehr einfach in der Handhabung erweist.

Wenn es also nicht viele Heizquellen im Haushalt gibt, ist ein Heizofen die ideale Wahl. Denn damit kannst du das Schlafzimmer, das Wohnzimmer oder jeden anderen Raum heizen.

Er lässt sich leicht transportieren und erfordert keine komplizierten Installationen. Je nach Modell musst du ihn nur einstecken oder ein paar Details wissen.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen: Brennwertkessel: Die Vor- und Nachteile

Heizofen: Diese 8 Arten solltest du kennen

Mit einem Ofen kannst du deine Ausgaben besser kontrollieren, und im Gegensatz zu Heizkesseln musst du nicht mehrere Fachleute beauftragen, um sie zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Erfahre mehr über diese interessante Heizmöglichkeit.

1. Elektroofen

Elektroöfen sind in Europa in der Regel am meisten gefragt. Allerdings sind ihre Verkaufszahlen in der letzten Zeit zurückgegangen. Das liegt daran, dass es andere, modernere und effizientere Modelle gibt. Das Erste, was du wissen solltest, ist, dass Elektroöfen viel Energie verbrauchen.

Ein Vorteil ist jedoch, dass sie durch Konvektion funktionieren. Das heißt, sie wandeln Elektronen in Wärme um.

Das bedeutet, dass sie keine gesundheitsschädlichen Dämpfe oder Schadstoffe ausstoßen. Sie werden in der Regel zum Heizen kleinerer Räume empfohlen.

Elektro-Heizofen
Elektroöfen haben einen hohen Energieverbrauch, der sich auf deine monatlichen Ausgaben auswirken kann.

2. Halogenofen

Halogenöfen erzeugen Wärme durch Strahlung, haben eine gute Heizleistung und können mittelgroße Räume beheizen. Allerdings sollte der Raum nicht größer als 10 Quadratmeter sein.

Für den Betrieb benötigen sie eine größere Stromversorgung, da sie mehrere Leistungsstufen haben. Deshalb solltest du vor der Anschaffung die Größe des Raums berücksichtigen, in dem du ihn aufstellen willst.

3. Butangasofen

Butangasöfen sind sehr günstig, wenn es um den langfristigen Einsatz geht. Vielleicht sind sie deshalb und weil sie so schnell heizen, eine der bevorzugten Optionen geblieben. Für den Betrieb eines Butangasofens ist es unerlässlich, ihn mit einem Gasbehälter auszustatten.

Dennoch solltest du Folgendes bedenken: Butangasöfen sind die Ursache einer großen Anzahl von Unfällen im Haushalt. Darüber hinaus muss der Gasbehälter ausgetauscht werden, sobald das Gas verbraucht ist.

4. Petroleumofen

Petroleumöfen sind eine gute Option, wenn der Raum nicht größer als 40 Quadratmeter ist. Tatsächlich gab es eine Zeit, in der sie sehr gefragt waren.

Es gibt zwei Modelle. Die Paraffinöfen, die mit einem Docht funktionieren, und die elektrischen Öfen. Im Allgemeinen verbreiten sie einen für die meisten Menschen unangenehmen Geruch.

5. Holzofen

Holzöfen sind ein Klassiker, besonders in Landhäusern. Einer ihrer großen Vorteile ist, dass sie große Räume beheizen können, sofern sie über ein geeignetes Belüftungssystem verfügen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass sie nahe gelegene Gebiete verschmutzen können.

Da sie mit Brennholz arbeiten, musst du es bevorraten. Daher solltest du einen Platz zur Aufbewahrung haben und daran denken, dass sowohl das Gerät als auch der Raum regelmäßig gewartet werden müssen. Ansonsten genießt du eine Wärme, die der eines Kamins ähnelt.

6. Pelletofen

Diese Heizöfen arbeiten mit einem 100 % pflanzlichen, umweltfreundlichen Brennstoff, den so genannten Pellets. Deshalb sind sie heute so beliebt, auch wenn sie in der Anschaffung teurer sind als alle anderen Produkte.

Was bieten sie dir dafür? Pelletöfen sind sauberer, einfacher zu bedienen, wartungsarm und vor allem ist ihr Brennstoff erschwinglich.

7. Heizofen mit Öl

Ein Heizofen mit Öl ist funktional und preiswert. Diese Öfen arbeiten mit einem speziellen Öl, das nicht erneuert werden muss, da es nicht brennt. Sie sind dafür bekannt, dass sie praktisch sind und Wärme in Räumen liefern, die nicht größer als 40 Quadratmeter sind.

8. Biomasse-Heizofen

Biomasseöfen gehen Hand in Hand mit Pelletöfen. Auch sie funktionieren mit pflanzlichen Brennstoffen, wie z.B. Holzpellets, Olivenkernen, Waldrestholz und Nussschalen. Obwohl sie in der Anschaffung teuer sind, sind sie auf lange Sicht kostengünstig im Unterhalt und ermöglichen das Heizen großer Häuser.

Heizofen - Pellets
Pellet- und Biomasseöfen sind umweltfreundliche Optionen.

5 Punkte, die du bei der Wahl deines nächsten Heizofens beachten solltest

Bei der Wahl eines neuen Heizofens für dein Zuhause darfst du die folgenden Aspekte nicht außer Acht lassen. Wenn du sie berücksichtigst, wirst du gute Ergebnisse erzielen können:

  1. Berücksichtige den Standort des Ofens, die Raumgröße, den möglichen Luftzug und das Baumaterial. All diese Daten helfen dir, die Heizleistung zu bestimmen, die für den Raum erforderlich ist.
  2. Erkundige dich, ob für den Betrieb irgendeine Art von Rauminstallation erforderlich ist. Dazu gehören Lüftungs- oder elektrische Systeme. Prüfe auch, ob dein Haus oder die Gegend über solche Anlagen verfügt.
  3. Überprüfe und repariere die Fenster und die allgemeine Isolierung deines Hauses. Wenn sie in gutem Zustand sind, brauchst du keinen Heizofen mit hoher Heizleistung.
  4. Das Gewicht und das Volumen des Ofens sind weitere Faktoren, die du berücksichtigen musst. Manche Böden können sehr schwere Geräte nicht tragen, so dass sie sich verformen.
  5. Für einige Modelle gelten besondere Vorschriften und es sind regelmäßige Inspektionen und Wartungen erforderlich. Informiere dich unbedingt über dieses Thema.

Auf dem Markt findest du verschiedene Modelle, die vielen unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden. Daher solltest du all diese Aspekte beim Kauf berücksichtigen, um einen Heizofen auszuwählen, der zu deinem Zuhause passt.

Hole dir professionellen Rat, damit du die 100 % richtige Wahl treffen kannst.

Heizofen: Ein unverzichtbares Werkzeug im Winter

Ein Heizofen ist oft das bevorzugte Gerät, um die kalten Tage zu überstehen. Das liegt unter anderem daran, dass du die Kosten und den Stromverbrauch besser kontrollieren kannst.

Um den Winter zu überstehen, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, eine Heizungsanlage zu Hause zu installieren. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass du für eine sichere Installation mehrere Fachleute brauchst.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Verschiedene Heizsysteme und ihre Vor- und Nachteile
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Verschiedene Heizsysteme und ihre Vor- und Nachteile

Heizsysteme helfen dabei, uns warm zu halten. Der heutige Artikel ist eine Zusammenstellung der unterschiedlichen Varianten.



  • Gastiarena, M., Fazzini, A., & Prieto, R. (2017). Gas versus electricidad. Petrotecnia.
  • Jutglar, L., MIRANDA, A. L., & VILLARRUBIA, M. (2020). Manual de calefacción. Marcombo.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.