Warum ist Frauen immer kälter als Männern?

23 März, 2019
Hast du dich jemals gefragt, warum Männer weniger anfällig für Kälte sind? Wusstest du, dass es wissenschaftliche Studien gibt, die dieses Thema besprechen? In diesem Artikel diskutieren wir, warum Frauen oft mehr frieren als Männer.

Es wurde schon immer angenommen und geglaubt, dass Frauen immer kälter ist als Männern. Aber ist dem wirklich so? Verschiedene Forscher haben sich entschlossen dieser Frage nachzugehen. Obwohl es neue Beweise gibt, sind dennoch nicht alle Fälle gleich. Es wurde jedoch gezeigt, dass die meisten Frauen mehr frieren als Männer.

Laut Quellen der BBC, konnte eine niederländische Studie die Gründe aufzeigen, warum Frauen niedrige Temperaturen weniger gut tolerieren als die Herrenwelt.

In dieser Studie heißt es ausdrücklich, dass Frauen sich bei Temperaturen, die 3 Grad über der „Wohlfühltemperatur“ von Männern liegen, wohler fühlen.

Warum Frauen immer kälter ist als Männern

1. Metabolismus

Der Metabolismus einer Frau lässt sie schneller frieren

Unser Stoffwechsel produziert Energie, die unter anderem für die Temperaturregulierung wichtig ist.

Wenn du dich ausruhst, ist deine Stoffwechselrate langsam. Dies bedeutet, dass der Energieverbrauch (pro Zeiteinheit) minimal ist, wenn du keine Aktivität ausführst. Im Durchschnitt ist der Stoffwechsel von Frauen niedriger als der von Männern.

Laut El Nacional, erklärte Paul Thornalley, ein Professor an der Warwick Medical School, dass sowohl die Stoffwechselrate als auch die Energieproduktion bei Männern und Frauen variieren.

Thornalley sagt, dass Frauen sich mit anderen Temperaturen, als Männer, wohl fühlen. Dies liegt daran, dass Frauen weniger Muskelmasse haben.

Das könnte dich auch interessieren: Das ganze Jahr kalte Hände und Füße – warum?

2. Allgemeiner Körperbau

Warme Getränke helfen, wenn du dir kalt ist

In den meisten Fällen haben Frauen einen kleineren Körper als Männer. Außerdem haben sie in der Regel auch weniger Muskelmasse. Dies macht Frauen empfindlicher gegen die Kälte.

Die Körpertemperatur kann bei beiden Geschlechtern gleich sein, aber die Körpergröße beeinflusst die Reaktion des Körpers auf Temperaturänderungen.

Männer sind in der Regel größer und auch schwerer. Daher kann sich bei Männern die Wärme aufgrund ihrer Größe schneller ausbreiten. Sie regulieren ihre Temperatur daher schneller, während dies bei Frauen länger dauert.

Je mehr Muskelmasse, desto mehr Wärme. Deshalb ist es Frauen immer kälter als Männern. Im Sommer dagegen sind Männer empfindlicher gegenüber der Hitze.

Frauen frieren mehr als Männer, da sich ihre Körperwärme bei niedrigen Temperaturen interessanterweise in den zentralen Organen konzentriert, sodass kein Blut an die Extremitäten fließt.

3. Frauen ist aufgrund ihres Menstruationszyklus kälter als Männern

Der Menstruationszyklus von Frauen wirkt sich auf ihr Kältegefühl aus

Während des Menstruationszyklus ändert sich die Körpertemperatur der Frau. Dies geschieht, weil ihr Hormonspiegel steigt und dann wieder fällt.

In den Tagen vor Beginn ihrer Periode nimmt ihr Eisenspiegel ab und folglich auch ihre roten Blutkörperchen. Deshalb sinkt ihre Körpertemperatur.

Der Eisenspiegel ist ebenfalls ein einflussreicher Faktor, da dieses Mineral den Körper so arbeiten lässt, wie es sollte.

Wie du es vermeidest, dass dir kalt wird

  • Körperliche Aktivität (Bewegung der Muskeln). Wir wissen, dass Wärme entsteht, wenn die Stoffwechselrate steigt, wenn der Körper aktiv bleibt. Es ist daher ratsam, Sport zu treiben oder sich auf eine andere Weise körperlich zu betätigen.
  • Verdauung. Es wird empfohlen zu essen, um sich nicht so kalt zu fühlen. Dies liegt daran, dass der Körper Energie verwendet und Wärme erzeugt, um Nahrung zu verdauen. Lebensmittel mit mehr Kalorien liefern Wärme viel schneller als andere Lebensmittel.

Unser Lesetipp für dich: Getränke mit Ingwer: durstlöschend oder wärmend!

Empfehlungen, damit dir weniger schnell kalt wird

Trage Kleidung in Schichten gegen die Kälte

Um zu vermeiden, dass du dich kälter fühlst als andere, ist es am besten, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen, damit die Temperaturen dich nicht zu sehr stören.

  • Trage mehrere Kleidungsschichten (um deine innere Temperatur aufrecht zu erhalten).
  • Trinke genügend Flüssigkeit. Du kannst Tee trinken, aber es ist auch wichtig, Wasser bei Raumtemperatur zu trinken.
  • Essen. Es ist ratsam, täglich mehrere Mahlzeiten zu sich zu nehmen, damit der Körper Energie produziert. Du solltest dabei Kohlenhydrate in jede Mahlzeit einschließen.
  • Regelmäßig Sport treiben. Mache mindestens drei Mal pro Woche Sport oder laufe, um deine Muskelmasse zu erhöhen.
  • Vermeide es, zu lange in einer Position zu verweilen.
  • Martinez-Tellez, B., Ortiz-Alvarez, L., Sanchez-Delgado, G., Xu, H., Acosta, F. M., Merchan-Ramirez, E., … Ruiz, J. R. (2018). Skin temperature response to a liquid meal intake is different in men than in women. Clinical Nutrition. https://doi.org/10.1016/j.clnu.2018.05.026