Hartholzböden: Die Vor- und Nachteile

Im heutigen Artikel geht es um Hartholzböden. Wie du bereits weißt, ist es wichtig, den richtigen Belag auszuwählen, da er viel Pflege benötigt. Hier sind einige Vor- und Nachteile dieser Art von Material.
Hartholzböden: Die Vor- und Nachteile

Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2021

Hartholzböden haben ebenso viele Befürworter wie Gegner. Das liegt daran, dass es eine Reihe von Nachteilen gibt, die meist mit der erforderlichen Pflege verbunden sind. Doch diese Böden sind sehr schön, deshalb solltest du vor einer Entscheidung die Vor- und Nachteile kennen, um dann die richtige Wahl für dein Zuhause zu treffen.

Im Folgenden werden wir unter anderem auf ökologische, ästhetische, technische und finanzielle Aspekte von Hartholzböden eingehen. Dies hilft dir, die richtige Entscheidung zu treffen.

Vorteile von Hartholzböden

Holz ist ein Material, das viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, da es gut zu den meisten Einrichtungsstilen passt. Es trägt des Weiteren auch zu deren Attraktivität bei. Es gibt jedoch noch weitere Vorteile, die Holz schon seit vielen Jahrzehnten immer wieder auszeichnen. Lies weiter, um herauszufinden, welche das sind!

1. Thermische Isolierung

Hartholzböden eignen sich hervorragend für kaltes Klima, da sie einen beneidenswerten Wärmedämmungskoeffizienten haben. Das bedeutet, dass sie die Wärme im Haus bewahren, trotz niedriger Außentemperaturen.

2. Langlebigkeit

Die Lebensdauer ist lang und kann bei richtiger Behandlung über Generationen erhalten bleiben. Auch die Dicke des Bodens ist proportional zu seiner Haltbarkeit.

3. Hypoallergen

Laubholzböden lösen keine Allergien aus, da sie Staub, Pollen und andere Stoffe, die normalerweise zu Nasenbeschwerden führen, abweisen. Mit anderen Worten, sie nehmen keine Schmutzbestandteile auf und das erleichtert die Reinigung.

Hartholzböden helfen bei Allergien

Holzböden reduzieren das Auftreten von nasalen Allergien, die mit Staub verbunden sind.

Lies dazu auch:  Wissenswertes über Allergien

4. Sauberkeit der Luft

Die Qualität der Luft in Wohnungen mit Hartholzböden steigt. Dies kann dein Wohlbefinden sowohl in psychologischer als auch in physiologischer Weise fördern.

5. Ästhetik

Diese Art von Bodenbelag macht jeden Raum zu etwas Besonderem. Er wertet den Raum auf und schafft ein ästhetisches Umfeld für die übrigen im selben Raum vorhandenen Möbel und Accessoires. Darüber hinaus ist seine Vielfalt an Designs und Oberflächen außergewöhnlich.

Nachteile von Hartholzböden

Die Nachteile von Hartholzböden sollten ebenfalls angesprochen werden, um ihre Tauglichkeit für dein Daheim zu bestimmen. Dementsprechend haben wir die wichtigsten Nachteile in diesem Abschnitt zusammengetragen.

1. Verlegung

Du musst ihn sorgfältig verlegen. Jeder kleine Fehler kann verschiedene Probleme in Bezug auf die Haltbarkeit des Parkettbodens über die Jahre verursachen. Aus diesem Grund ist es am besten, sich an einen Spezialisten auf diesem Gebiet zu wenden. Dadurch wird eine fachgerechte Ausführung garantiert.

2. Pflege von Hartholzböden

Dieses Material erfordert einen höheren Pflegeaufwand als die meisten anderen Materialien. Der Grund dafür ist, dass Faktoren wie Feuchtigkeit, übermäßige Sonneneinstrahlung und Kratzer durch den Kontakt mit anderen Gegenständen auf den Boden einwirken. Aus diesem Grund erfordert seine Pflege einen regelmäßigen Aufwand.

3. Die Farbe ändert sich mit der Zeit

Der Bodenbelag verliert im Laufe der Jahre an Farbe. Besonders, wenn ein Bereich mehr der Sonne ausgesetzt ist als ein anderer. Leider kann dies zu einer unerwünschten Veränderung führen, die möglicherweise deinem Gefühl von Perfektion widerspricht.

4. Preis

Dies ist eine der größten Einschränkungen bei der Wahl von Holz, da der Durchschnittspreis in der Regel teurer ist. Es gibt jedoch verschiedene Arten, aus denen man wählen kann, was die Kostenspanne vergrößert. Zweifellos ist ein Hartholzboden eine langfristige Investition.

5. Lärm

Holz hat nicht die besten Schalldämmwerte. Der Lärm breitet sich oft auf unerwünschte Weise aus. Es gibt eine Lösung für dieses Problem durch Verwendung einer zusätzlichen Dämmschicht, obwohl dies am Ende eine zusätzliche Ausgabe darstellt.

Kinder auf einem unechten Hartholzboden

Kinder können einen Holzboden zerkratzen und beschädigen, dies sollte bei der Auswahl berücksichtigt werden.

Ökologische Vorteile von Hartholzböden

Das Fällen von Bäumen ist eine zerstörerische Handlung. Die Wahrheit ist jedoch, dass Vorschriften die Hersteller dazu zwingen, eine im Verhältnis höhere Anzahl von Bäumen anzupflanzen. Gleichzeitig sind die Energiekosten für die Verarbeitung von Holz viel geringer als bei anderen Materialien wie Beton oder Kunststoff.

Außerdem verringern Holzböden das Kohlendioxid in der Luft, was den Treibhauseffekt reduziert. Darüber hinaus können die Böden später recycelt werden.

Hartholzböden sind keine Wahl, die man leichtfertig trifft

Sie sind eine ausgezeichnete Option für Menschen, die bereit sind, eine große Investition zu tätigen sowie regelmäßige Pflege zu betreiben und alle vorbeugenden Maßnahmen zu ergreifen, damit der Boden nicht durch Feuchtigkeit oder Sonnenlicht Schaden nimmt.

Jetzt, da du die Vor- und Nachteile kennst, ist der nächste Schritt, den Bereich, in dem du den Boden verlegen möchtest, zu untersuchen und die Machbarkeit entsprechend der beabsichtigten Nutzung abzuschätzen.

Kurz gesagt, nimm die Auswahl des Fußbodens deines Heims nicht auf die leichte Schulter, denn er soll ein Leben lang halten. Lasse dich auch im Geschäft gut beraten!

Es könnte dich interessieren ...
So pflegst du deinen Holzboden!
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
So pflegst du deinen Holzboden!

%%excerpt%% Ein falsch gepflegter Holzboden ist schnell ausgelaugt und hässlich. Richtig gepflegt, hält er Generationen. Wir zeigen, wie!