Welche Gefahren bringen Acrylnägel mit sich?

· 28 August, 2016
Acrylnägel bringen mehr Gefahren als Nutzen. Deshalb solltest du dich gründlich informieren, bevor du dich für diese Option entscheidest.

Acrylnägel sind wunderschön und perfekt für einen besonderen Anlass, doch sie können auch verschiedene Probleme und Erkrankungen verursachen, die vermieden werden sollten.

Wenn du Acrylnägel verwendest, könnte dies deiner Gesundheit teuer zu stehen kommen. In unserem heutigen Beitrag möchten wir die Risiken und Gefahren von künstlichen Nägeln näher erklären.

Du solltest darüber genauer Bescheid wissen, bevor du dich dafür entscheidest.

Warum sind Acrylnägel so beliebt?

Mit Blumen lackierte Acrylnägel

Immer mehr Frauen jedes Alters verwenden Acrylnägel. Diese werden künstlich hergestellt und sehen toll aus, genauso wie wir es aus Modezeitschriften und von Promis kennen.

Es ist einfach, die Gründe für die Wahl künstlicher Nägel zu verstehen: Du hast so immer perfekte Nägel! 

Außerdem vereinfachen Acrylnägel das Lackieren und die Nägel können mit einem schönen Design verziert werden, was bei natürlichen Nägeln oft nicht möglich ist, weil sie zu kurz oder zu unregelmäßig sind.

Wenn die Nägel brüchig sind, wir an den Nägeln kauen oder in einem Umfeld arbeiten, in dem wir unsere Hände vorzeigen müssen, können Acrylnägel das Problem lösen.

Ein Event, wie eine Hochzeit oder ein spezielles Fest, können auch ein guter Grund  dafür sein, um Acrylnägel zu verwenden.

Lesetipp: Tipps für schöne, starke Nägel

Vorsicht mit Kunstnägeln

Frau macht Maniküre und Acrylnägel

Acrylnägel scheinen harmlos zu sein und viele Vorteile zu haben, doch es gibt auch Risiken, die man kennen sollte.

  • Die verwendeten chemischen Stoffe (Harz, Formaldehyd usw.) können Entzündungen, das Absplittern des Naturnagels, Reizungen, Schmerzen und Allergien auslösen. In ernsteren Fällen löst sich der Nagel vollkommen ab und die Matrix wird zerstört, sodass der Nagel nicht mehr nachwächst.
  • Bei unzureichender Belüftung des Beauty-Centers, kannst du giftige Stoffe einatmen. Viele nicht professionelle Schönheitssalons verwenden Methacrylsäuremethylester, um die Nägel zu befestigen. Diese Substanz schadet nicht nur den Lungen, sondern auch der Haut, wenn es zu einem Kontakt kommt.
  • Oft wird ein Haarföhn verwendet, um die Nägel schneller zu trocknen. Doch dies ist ein Fehler: Kunstnägel bestehen unter anderem aus leicht entflammbaren Materialien. 
Acrylnägel

  • In vielen Schönheitssalons werden die verwendeten Werkzeuge und Materialien nicht sterilisiert. Dies bedeutet, dass sich Keime und Bakterien ansammeln können. Dadurch besteht zum Beispiel die Gefahr einer Pilzinfektion. Nimm deine Nagelfeile von zu Hause mit, denn die Feile kann nicht sterilisiert werden.
  • Achte auch darauf, dass die Kosmetikerin Schutzhandschuhe trägt. Wenn du eine Wunde an den Händen hast, könntest du dich mit irgendwelchen Erkrankungen anstecken. Die Nagelhaut niemals entfernen lassen. Sie ist ein natürlicher Schutz, um Entzündungen und schädliche Keime fernzuhalten.
  • Reinige dir deine Hände gründlich und trockne sie gut ab, bevor du mit der Maniküre beginnst. So kannst du einer Pilzinfektion vorbeugen. 

Weitere Nachteile der Acrylnägel

Die Konsequenzen von Acrylnägeln können ernst sein, auch wenn es sich um einen guten Schönheitssalon handelt:

  • Da Acrylnägel sehr fest sind, kann sich der Nagel bei einem Stoß leicht abheben oder verletzen. In Extremfällen wird der Naturnagel abgerissen. Dies kann sehr schmerzhaft sein und der Nagel braucht sehr lange, um wieder nachzuwachsen.
  • Das Risiko von Entzündungen weitaus größer, als bei Naturnägeln. Wenn etwas Abstand zwischen Acrylnagel und Naturnagel bleibt, können sich hier Bakterien und andere Mikroorganismen ansammeln, die eine Erkrankung hervorrufen.
Nail-Art mit Acrylnägel

  • Allergische Reaktionen treten bei Acrylnägeln ebenfalls sehr häufig auf. Denn bei der Herstellung werden aggressive Stoffe verwendet. Deshalb können Rötungen oder starker Juckreiz entstehen.
  • Wenn ein Nagel beschädigt wird, können sich Schmutz, Bakterien oder andere schädliche Keime ansammeln. Deshalb sollte das Produkt sofort entfernt und ersetzt werden.

Leseempfehlung: Tipps gegen Naggelkauen

Acrylnägel zu tragen ist eine Entscheidung, die gründlich durchdacht werden sollte.

Falls du dich trotzdem dafür entscheiden solltest, wähle einen Nagelsalon aus, in dem qualifiziertes Personal arbeitet und alle Werkzeuge und Materialien regelmäßig sterilisiert werden.

Vergiss deine eigene Nagelfeile nicht und achte auf mögliche Veränderungen oder Beschwerden an Nägeln und Fingern.

Falls notwendig, solltest du den Acrylnagel entfernen lassen und warten, bis sich die Beschwerden lindern. Wichtig ist, den Nägeln ab und zu eine Verschnaufpause ohne Kunstnägel zu gönnen!