Was weißt du über Erkältungshusten?

24 April, 2020
Husten ist ein Abwehrmechanismus des Körpers, um Fremdstoffe abzutransportieren. Erfahre dir heute, welche Arzneimittel helfen, um den Husten schonend zu lindern.

Erkältungshusten ist eines der häufigsten Symptome zur Winterzeit und gleichzeitig ein Abwehrmechanismus unseres Körpers. Husten dient dazu, Sekrete und Fremdpartikel aus dem Körper zu befördern, die in die Atemwege eindringen.

Husten kann verschiedene Ursachen haben, wie etwa:

  • Infektiöse Entzündungsprozesse in den Atemwegen
  • Einatmen von reizenden oder giftigen Stoffen
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Nebenwirkungen von Medikamenten

Arten von Erkältungshusten

Trockener Husten

Der trockene Husten oder Reizhusten entsteht als Folge einer Reizung des Rachens, Kehlkopfs oder der oberen Atemwege. In vielen Fällen verstärkt oft der Husten selbst die Reizung, sodass ein Teufelskreis entsteht.

Die Behandlung zielt darauf ab, die Stärke und die Häufigkeit des Hustens zu mindern. Für gewöhnlich kommen dazu zentral oder peripher wirkende Hustenmittel oder auch natürliche Heilmittel zum Einsatz, welche die Schleimhaut vor Reizstoffen schützen sollen.

Husten mit Auswurf

Produktiver Husten oder Husten mit Auswurf geht mit Schleimbildung einher. Die schleimbildenden Drüsen produzieren während der Atemwegsinfektion mehr Sekret, um die Krankheitserreger aus dem Körper zu befördern. Es handelt sich also um einen natürlichen Abwehrmechanismus. Verschiedene Mittel können helfen, den Schleim zu verdünnen und den Auswurf zu erleichtern.

Auch trockener Husten kann sich durch die Reizung oder Entzündung zu Husten mit Auswurf entwickeln. Der Schleim ist dannmeist dickflüssig und zäh, was zum Beispiel bei Erkältungen ganz normal ist.

Frau mit trockenem Husten

Lies auch diesen Artikel: Wie und warum entsteht Husten?

Wie lässt sich Erkältungshusten mit Arzneipflanzen behandeln?

Verschiedene Arzneipflanzen sind bei Husten sehr hilfreich, indem sie die Reizung Lindern, die Atemwege befeuchten, den festsitzenden Schleim lösen oder den Abtransport erleichtern.

Heilpflanzen mit Schleimstoffen, Saponinen, Flavonoiden sowie ätherische Öle sind besonders hilfreich.

Schleimstoffe

Die in verschiedenen Pflanzen enthaltenen Schleimstoffe bestehen vorwiegend aus Polysacchariden. Sie zeichnen sich durch ihre lindernden und schützenden Wirkungen auf die Schleimhäute aus. Außerdem befeuchtigen sie diese und erleichtern so den Auswurf. 

Die Schleimstoffe sind sowohl in Präparaten gegen trockenen Husten sowie gegen Husten mit Auswurf zu finden. Zu den Pflanzen mit Schleimstoffen gehören unter anderem Aloe vera, Eibisch, Mohn, Königskerzen, Breitwegerich sowie Malven.

Saponine gegen Erkältungshusten

Saponine sind Naturstoffe, die die Sekretion in den Bronchien anregen und festsitzenden Schleim lösen, sodass dieser besser abgehustet werden kann. Außerdem fördern sie in Kombination mit ätherischen Ölen die Cilienbewegung in den Bronchien. Beachte allerdings, dass die richtige Konzentration sehr wichtig ist.

Pflanzen mit Saponinen sind zum Beispiel: Efeu, Kreuzblumen, Primeln und echtes Süßholz. Am häufigsten wird Efeu verwendet, auch wenn noch nicht alle Einzelheiten des Wirkungmechanismus ausreichend erforscht sind.

Aus einem Bericht der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) geht hervor, dass die Saponine der Efeublätter die Erweiterung der Bronchien fördern und den Schleimabtransport anregen.

Erkältungen lindern

Vielleicht interessiert dich auch dieser Artikel: Erkältung? 6 einfache und natürliche Tipps

Ätherische Öle gegen Erkältungshusten

Zur Behandlung von Erkältungshusten kommen vor allem ätherische Öle zum Einsatz, die antimikrobiell wirken und den Schleim lösen. Sie können in der richtigen Konzentration oral verwendet werden, damit sie direkt auf die Atemwege wirken können.

Folgende ätherische Öle finden bei Husten sehr oft Verwendung: Kiefernöl, Ravinsaraöl und Oreganoöl. Sie können auch miteinander kombiniert werden, um Krankheiten zu behandeln oder vorzubeugen. Lasse dich in der Apotheke oder von deinem Arzt gut informieren und beachte unbedingt die Dosierempfehlungen. 

Du solltest ätherische Öle auf keinen Fall selbst ohne ärztlichen Rat einnehmen, denn die genaue Dosierung und Konzentration ist sehr wichtig.

Verschiedene Arzneipflanzen können bei Erkältungshusten mit oder ohne Auswurf sehr hilfreich sein. Apotheken bieten auch fertige Präparate. Lasse dich immer von deinem Arzt oder in der Apotheke gut beraten!

  • Rosas, M. R. (2008). Gripe y resfriado. Clínica y tratamiento. Offarm.

  • CADIME. (2000). Antitusígenos: uso racional en adultos y niños. Bol Ter ANDAL.

  • Barnett, P. (2007). Infecciones del aparato respiratorio superior. In Tratado de medicina de urgencias pediátricas. https://doi.org/10.1016/b978-84-8086-225-7.50022-0