Vorbeugung gegen Hüftschmerzen: 6 Ratschläge

15 Januar, 2019
Selbst wenn einige Übungen eine große Hilfe zur Vorbeugung gegen Hüftschmerzen sind, so sollten wir doch immer darauf achten, wie unser Körper darauf reagiert und die Aktivität unterbrechen, falls die Schmerzen sich verstärken

Hüftschmerzen sind ein häufig vorkommendes Leiden, das durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden kann. Solltest du Beschwerden spüren, so geben wir dir in unserem Artikel sechs Tipps zur Vorbeugung gegen Hüftschmerzen.

Die genaue Lokalisierung des Schmerzes kann uns wertvolle Informationen über seine Ursachen geben. Es kann sich um eine Entzündung im Hüftgelenk handeln, die Schmerz im Inneren der Hüfte oder Leistenbeuge verursacht.

Normalerweise entsteht diese Art von Leiden durch die Entzündung der Muskeln, Sehnen, Bänder und anderem weichen Gewebe, das das Gelenk umringt.

Hüftschmerzen können auch durch Krankheiten und Leiden an anderen Stellen deines Körpers ausgelöst werden, wie beispielsweise der unteren Rückenhälfte. Zu den häufigsten Ursachen gehört die Arthritis und Gelenkabnutzung.

Die Hüfte ist ein sehr wichtiges Körperteil, da sie den Rumpf mit den unteren Gliedmaßen verbindet und uns Stabilität beim Gehen verleiht.

Solltest du Ziehen oder einen stechenden Schmerz in dieser Zone verspüren, dann geben wir dir hier einige Tipps zur Vorbeugung gegen Hüftschmerzen.

Frau hat Schmerzen

1. Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist deshalb wichtig, weil sie die Knochen und Gelenke stärkt. Verzehrt man phosphor- und eisenreiche Lebensmittel, wie beispielsweise Fisch, so unterstützt das die Stärkung der Gelenke.

Unser Lesetipp: Gelenke: mehr als nur Knochenverbindungen!

Erhöhe deine Dosis an Vitamin A, C und D, denn das unterstützt die Synthetisierung von Kollagen. Auch Obst und Gemüse kann dazu beitragen, Entzündungen zu lindern. Am meisten empfehlen wir folgende Sorten:

  • Zitrusfrüchte
  • Mango
  • Ananas
  • Karotte
  • Melone
  • Erdbeere
  • Artischocke
  • Knoblauch

2. Nimm Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium und Vitaminen

Magnesium Ergänzungsmittel

Magnesium ist das vierthäuftigste Mineral in den Zellen nach Kalzium, Phosphor und Kalium. Es hilft uns dabei, Energie zu produzieren und Proteine und Fette zu synthetisieren.

Der Verzehr ist notwendig für das Zusammenziehen und Entspannen der Muskeln, um Funktionen des Nervensystems auszuführen und den Stoffwechsel zu unterstützen. 

Es gibt einige Nahrungsergänzungsmittel, wie zum Beispiel Glucosamin, die sehr angebracht bei Hüftverschleiß sind. So kann man diesen Körperteil und Knochen und Knorpel im Allgemeinen stärken.

Besprich die Vorzüge dieser Produkte mit einem Arzt, bevor du sie einnimmst.

3. Sei körperlich aktiv zur Vorbeugung gegen Hüftschmerzen

Körperliche Fitness

Sport ist notwendig für das körperliche Wohlbefinden und auch zur Vorbeugung gegen Hüftschmerzen. Einfache Übungen, wie zum Beispiel die Brücke, die man morgens durchführt, unterstützen die Aktivierung und Funktion der Muskeln.

Das trägt dazu bei, dass wir uns den Tag über besser unterstützt fühlen.

  • Lege dich auf den Rücken, beuge dabei deine Beine und stelle die Fußsohlen flach auf den Boden, in Abstand der Hüftbreite. Drücke nun durch die Knöchel nach unten und hebe das Gesäß vom Boden ab, während du die Bauchmuskeln anziehst.
  • Bei einer weiteren Übung, die du einfach zu Hause durchführen kannst, musst du die Knie und Knöchel auf einer Linie halten und dann eine gerade Linie von den Knien bis zu den Schultern bilden. Halte die Position drei bis fünf Sekunden ein und senke das Gesäß danach in Richtung Boden.
  • Solltest du unter Arthritis oder Schleimbeutelentzündung leiden, dann vermeide schweres Training. Rennen und Springen kann dann nämliche die Hüftschmerzen verschlimmern, denn durch den Druck entzünden sich die Gelenke. Gehen ist hier die beste Option.

4. Stärke deine Oberschenkel

Die Stärkung der Oberschenkel ist wichtig bei der Vorbeugung gegen Hüftschmerzen, denn sie verleihen dir Stabilität beim Gehen. Solltest du unter Hüftarthrose leiden, dann ist es empfehlenswert, den äußeren Teil der Oberschenkel zu trainieren, um mehr Stütze zu erlangen.

Auch die Muskeln auf der Innenseite der Oberschenkel bilden eine weitere Gruppe, die dazu beiträgt, die Hüfte zu tragen. Lege dich auf deinen Rücken, nimm einen Ball zwischen die Knie und presse sie dann zusammen.

Wähle für diese Übung einen Fuß- oder ähnlichen Ball, der etwas nachgibt, wenn du Druck auf ihn ausübst.

Ärztliche Untersuchung

5. Dehnungsübungen

Durch die Dehnung der Hüftmuskeln, die im oberen Teil des Beutels liegen (das ist ein Teil der Verkleidung des Gelenks), kann man den Schmerz der Schleimbeutelentzündung lindern.

  • Knie dich hierzu auf das Bein, das dir schmerzt und halte dich an etwas Stabilem fest, um das Gleichgewicht zu halten.
  • Bewege die Hüfte nach vorne und ziehe gleichzeitig die Gesäßmuskeln an. Lehne dich anschließend auf die schmerzende Seite (zum Beispiel nach links, wenn du auf deinem rechten Knie lehnst).
  • Du solltest eine Dehnung im oberen Bereich des Hüftknochens spüren, von der Seite des Beines bis zum Knie. Halte die Dehnungsposition für 30 Sekunden und wiederhole die Übung ein oder zwei Mal.

6. Höre auf deinen Körper

Solltest du unter Arthritis oder Schleimbeutelentzündung leiden, dann hast du vielleicht schon bemerkt, dass körperliche Aktivität dir helfen kann, die Schmerzen zu lindern.

Wann ist der Schmerz jedoch ein Zeichen dafür, dass man besser aufhört und den Körper ruhen lässt?

Wenn deine Hüfte bei einer bestimmten Übung anfängt zu schmerzen und der Schmerz für Stunden oder Tage anhält, dann ist das ein Zeichen dafür, dass deine Gelenke eine Pause brauchen.

Es ist normal, am Tag nach der Aktivität, ein wenig Schmerz zu spüren, doch der sollte weder anhalten noch schlimmer werden.

Lies auch: So treibst du gesund Sport!

Die Vorbeugung gegen Hüftschmerzen ist einfach. Du musst nur auf deinen Körper hören und deine Muskeln und Gelenke stärken. Die Hüfte bilden die Stütze für deine Beine, befreie sie von Anspannung und folge unseren Tipps.

Ziehe auch unbedingt deinen Arzt zu Rate, besonders, wenn der Schmerz andauernd oder sehr stark ist.

  • Enfermedades. Artrosis de Cadera. Sociedad Española de Reutamología. Fundación Española de Reumatología.
  • Dolor de cadera. [Online] Available at: www.smo.edu.mx/consulta/descargas/cadera02_dolor_cadera.pdf