Unerklärlicher Gewichtsverlust: Mögliche Ursachen

Unerklärlicher Gewichtsverlust ist ein Warnzeichen für mögliche Gesundheitsprobleme. Bei schwerwiegenderen Krankheiten geht der Gewichtsverlust meist mit anderen Symptomen einher. Wenn das bei dir der Fall ist, solltest du deinen Arzt aufsuchen.
Unerklärlicher Gewichtsverlust: Mögliche Ursachen

Letzte Aktualisierung: 16. September 2021

Ein unerklärlicher Gewichtsverlust kann viele Ursachen haben. Die meisten sind auf gesundheitliche Probleme zurückzuführen. In jedem Fall ist dies ein wichtiges Anzeichen, das du nicht ignorieren solltest. Daher empfiehlt es sich, unbedingt einen Arzt aufzusuchen.

Heutzutage hat das Körpergewicht viele ästhetische und soziale Bedeutungen. Deshalb musst du dich zunächst vergewissern, ob bei dir tatsächlich ein unerklärlicher Gewichtsverlust vorliegt. Denn manchmal handelt es sich einfach um eine veränderte Wahrnehmung des eigenen Körperbildes.

In diesem Zusammenhang weist Dr. Jorge Quiroga Vila, Leiter der Abteilung für Innere Medizin an der Clínica Universidad de Navarra, darauf hin, dass bis zu 50 % der Patienten, die sich wegen eines unerklärlichen Gewichtsverlusts an ihn wenden, gar nicht abgenommen haben.

Wenn du aber tatsächlich abgenommen hast, gibt es mehrere mögliche Ursachen.

Unerklärlicher Gewichtsverlust

Unerklärlicher Gewichtsverlust ist oft ein Zeichen für eine systemische Erkrankung. Aber bevor wir näher auf die möglichen Ursachen dafür eingehen, müssen wir definieren, was ein signifikanter oder klinisch relevanter Gewichtsverlust bedeutet.

Es ist nicht leicht zu bestimmen, wann ein Gewichtsverlust Anlass zur Sorge gibt. Dennoch herrscht in der Medizin fast absoluter Konsens über einen bestimmten Parameter. Wenn ein Patient in einem Zeitraum von sechs bis 12 Monaten 5 % der Körpermasse verliert, ist dies in jedem Fall ein Grund für eine ärztliche Konsultation.

Es kommt also nicht darauf an, wie viele Kilos du abgenommen hast. Entscheidend ist, wie viel Prozent deiner gesamten Körpermasse du verloren hast. So muss ein Mensch, der 120 Kilogramm wiegt, den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmt, wenn er innerhalb von sechs bis zwölf Monaten 6 Kilogramm abnimmt. Wenn du 60 Kilogramm wiegst, solltest du deinen Arzt aufsuchen, wenn du 3 Kilogramm abnimmst.

Obwohl diese Tatsache offensichtlich erscheinen mag, möchten wir an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen: Das Thema dieses Artikels ist ein unerklärlicher Gewichtsverlust. Mit anderen Worten: Wenn du von selbst abnimmst, ohne dass du etwas Bestimmtes getan hast, solltest du dir Sorgen machen.

Unerklärlicher Gewichtsverlust - Frau mit Waage

Unerklärlicher Gewichtsverlust: Hauptursachen

Es gibt viele Ursachen für einen unerklärlichen Gewichtsverlust. In 75 % der Fälle ist es möglich, die Ursache zu ermitteln. Die meisten Menschen verlieren Gewicht, weil sie weniger Kalorien zu sich nehmen, als sie benötigen, oder weil sie an einer Krankheit leiden, die verhindert, dass ihr Körper die Nährstoffe richtig aufnimmt. Manchmal liegen aber auch beide Ursachen vor.

Häufig sind diese unerklärlichen Gewichtsverluste die Folge von Depressionen. Daher ist es sehr wichtig zu analysieren, ob die Person vor dem Gewichtsverlust trauerte oder unter einem Todesfall, einer Scheidung oder einem anderen traumatischen Ereignis litt.

Unerklärlicher Gewichtsverlust ist eines der ersten Symptome einiger Krankheiten. Dies ist der Fall bei Tumoren des Verdauungssystems, Infektionskrankheiten wie beispielsweise HIV, Endokarditis, Tuberkulose und Pilz- oder Parasitenerkrankungen.

Auch bei bei Schilddrüsenüberfunktion, Phäochromozytom, Diabetes mellitus und Nebenniereninsuffizienz kommt es häufig zu einer Verringerung des Körpergewichtes. Obwohl verschiedene Krebsarten ebenfalls mit Gewichtsverlust einhergehen, leiden die Patienten in diesen Fällen auch unter anderen Symptomen.

An old woman who lost weight.
Ein unerklärlicher Gewichtsverlust ist eines der Symptome bestimmter chronischer Krankheiten, wie beispielsweise Krebs.

Alter und Gewichtsverlust

Das Lebensalter ist ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Analyse der Ursachen und Folgen von Gewichtsverlust. Er tritt in bestimmten Stadien oder unter bestimmten Umständen auf:

  • Neugeborene Säuglinge. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Säuglinge in den ersten 15 Lebenstagen bis zu 10 % ihres Körpergewichts verlieren. Das liegt daran, dass sie Flüssigkeit mit dem Stuhl oder Urin ausscheiden. Ab diesem Zeitpunkt sollten Babys bis zum Alter von sechs Monaten ein halbes Pfund pro Woche zunehmen.
  • Ältere Menschen. Gewichtsverlust ist ein normaler Teil des Alterungsprozesses, solange er schrittweise erfolgt. Auch der Verlust von Muskel- und Knochenmasse ist normal. Allerdings ist ein plötzlicher und unerklärlicher Gewichtsverlust ein Zeichen für gesundheitliche Probleme.
  • Außerdem ist zu beachten, dass es oftmals während der Schwangerschaft zu einem Gewichtsverlust kommt. Insbesondere bei werdenden Müttern, die im ersten Trimester unter Übelkeit und Erbrechen erleiden und sich deshalb nicht mehr adäquat ernähren können. Wenn dies bei dir der Fall ist, musst du dich an deinen Arzt wenden.

Darüber hinaus ist auch emotionaler Stress eine häufige Ursache für Gewichtsverlust. Ein hoher Cortisolspiegel und Essen zu ungünstigen Zeiten führen dazu. Auch der gewohnheitsmäßige Konsum von psychoaktiven Drogen kann das Gewicht beeinflussen.

Unerklärlicher Gewichtsverlust: Was solltest du tun?

Wenn du feststellst, dass du in kurzer Zeit viel Gewicht verloren hast, und du bemerkst, dass sich deine körperlichen Funktionen verändern, solltest du einen Arzt aufsuchen. Ein Mediziner weiß, welche Schritte zu unternehmen sind, um die Ursache zu ermitteln und das Problem zu lösen.

Es könnte dich interessieren ...
Wissenswertes über Medikamente zum Abnehmen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wissenswertes über Medikamente zum Abnehmen

Rund um das Thema Medikamente zum Abnehmen gibt es viele Mythen, oft große Verwirrung und falsche Informationen. Lies weiter...



  • Reig García-Galbis, M., Rizo Baeza, M., & Cortés Castell, E. (2015). Factores predictores de pérdida de peso y grasa en el tratamiento dietético: sexo, edad, índice de masa corporal y consulta de asistencia. Nutrición Hospitalaria, 32(3), 1028-1035.
  • Vaca, Giancarlo Erazo, et al. “Factores de riesgo en pacientes con enfermedades sistémicas para los enfermedades periodontales.” RECIAMUC 4.1 (2020): 83-92.
  • Amzallag, William. “De perder peso, al control del peso.” Revista cubana de investigaciones biomédicas 19.2 (2000): 98-115.