Ist ein schneller Gewichtsverlust gefährlich?

15 Juni, 2020
Du bist auf der Suche nach einer wirksamen Diät, um abzunehmen? Dann lass dir von deinem Arzt oder Ernährungsberater helfen, um deine individuellen Bedürfnisse zu berücksichtigen. Zu schnelles Abnehmen mit einer "Wunderdiät" kann nämlich deine Gesundheit gefährden!

Wenn wir uns zum Ziel gesetzt haben, an Gewicht zu verlieren, dann sehen wir auch gerne raschen Erfolg. Doch weißt du, dass ein schneller Gewichtsverlust deine Gesundheit gefährden kann?

Es kann sehr anstrengend sein, einige Kilo loszuwerden. Du brauchst dafür Zeit und Durchhaltevermögen, das ist ganz normal. Die einzig gesunde Art abzunehmen und ein gesundes Gewicht zu erlangen, ist jedoch, sich dabei Zeit zu lassen und langsam vorzugehen. Nur so kannst du deine Gesundheit garantieren. Erfahre heute mehr über dieses Thema.

Ist ein schneller Gewichtsverlust gefährlich?

Ist ein schneller Gewichtsverlust gefährlich?
Schnelles Abnehmen kann der Gesundheit schaden!

Eine sehr restriktive Diät, um möglichst schnell abzunehmen, ist meist nur schwer einzuhalten, vor allem dann, wenn du Essen liebst und genießt. Wenn du auf die Waage stehst und siehst, dass sich das Gewicht nicht verändert hat, ist das allerdings sehr frustrierend. Doch du musst versuchen, geduldig zu sein und den Anweisungen deines Arztes oder Ernährungsberaters zu folgen.

Wunderdiäten können zwar tatsächlich schnelles Abnehmen ermöglichen, doch sie sind sehr riskant für deine Gesundheit. Außerdem ist die Gefahr für den berühmten Jojo-Effekt sehr groß. Deshalb solltest du darauf verzichten und lieber langfristig auf eine gesunde Ernährung umstellen.

Doch was versteht man unter “schneller Gewichtsverlust”? In der Regel ist der Verlust von einem halben bis einem Kilo pro Woche gesund, doch mehr ist auf jeden Fall zu schnell.

Wenn du an Flüssigkeitsretention leidest, kannst du am Anfang der Diät möglicherweise mehr als ein Kilo pro Woche verlieren. 

Entdecke auch diesen Beitrag: Gesunde Lebensmittel zum Abnehmen

Auswirkungen auf den Körper

Der Körper benötigt jeden Tag eine gewisse Menge an Kalorien, um alle Funktionen richtig durchführen zu können. Zu Übergewicht kommt es dann, wenn die Kalorieneinnahme die tatsächlichen Bedürfnisse überschreitet. Wer jedoch auf gesunde Weise abnehmen möchte, sollte die tägliche Kalorienanzahl allmählich reduzieren und gleichzeitig für mehr Bewegung sorgen.

Die Bedürfnisse jeder Person sind unterschiedlich, was unter anderem vom Geschlecht, vom Alter und der physischen Aktivität abhängt. Es empfiehlt sich deshalb, keine Wunderdiät durchzuführen, sondern von einem Ernährungsberater einen individuellen Ernährungsplan erstellen zu lassen. Er kann deinen Gesundheitszustand und deine Lebensgewohnheiten berücksichtigen und dir ganz spezifische Tipps geben.

Doch was passiert, wenn wir im Rahmen einer sehr restriktiven Diät die Aufnahme von Nahrungsmitteln stark reduzieren? Ein schneller Gewichtsverlust geht zum Beispiel mit folgenden Risiken einher:

1. Schneller Gewichtsverlust: Abbau von Muskelmasse

Schneller Gewichtsverlust: Abbau von Muskelmasse
Bei einer sehr strengen Diät verbraucht der Organismus seine Glukosereserven und zehrt am Muskelgewebe.

Zu den häufigsten Problemen sehr strenger Diäten gehört, dass nicht immer nur Fettgewebe abgebaut wird. Auch der Verlust von Muskelmasse ergibt auf der Waage bessere Resultate, doch dies ist nicht der Sinn einer Abnehmdiät.

Der Katabolismus (Abbau) der Muskeln erfolgt, wenn der Körper die benötigte Energie aus dem Muskelgewebe erhält, da er diese nicht über die Ernährung aufnimmt. Bei der Spaltung von Proteinen wird Energie freigesetzt und die Muskeln bestehen zum Großteil aus Protein. Der Körper kann sie also nutzen, um durch den Abbau von Muskelmasse Energie zu gewinnen.

2016 bewerteten Wissenschaftler in einer Studie eine Gruppe von Personen, die fünf Wochen lang eine stark kalorienreduzierte Diät (500 Kalorien täglich) einhielt. Die Kontrollgruppe hielt sich über einen Zeitraum von 12 Wochen an eine kalorienarme Diät (1.500 Kalorien täglich). Am Ende der Studie hatten beide Gruppen ungefähr dasselbe Gewicht verloren, doch bei der ersten Gruppe war der Verlust von Muskelmasse sechsmal größer. 

Noch ein interessanter Artikel: Selleriesaft zum Abnehmen: Vorteile und Gegenanzeigen

2. Langsamerer Stoffwechsel

Aus verschiedenen Studien geht hervor, dass der zu schnelle Gewichtsverlust die Ursache dafür sein könnte, dass der Stoffwechsel langsamer funktioniert, das heißt also, dass er weniger Kalorien verbrennt. So konnte zum Beispiel festgestellt werden, dass die tägliche Kalorienverbreunnung um bis zu 23 Prozent geringer sein kann. 

3. Schneller Gewichtsverlust: Nährstoffmangel

Schneller Gewichtsverlust: Nährstoffmangel
Da bei strengen Diäten weniger essenzielle Nährstoffe aufgenommen werden, ist das Risiko für Mangelerscheinungen groß.

Eine stark kalorienreduzierte Diät kann zu einem Nährstoffmangel führen, da der Körper nicht alle Mineralien und Vitamine erhält, die er benötigt. Anzeichen dafür können zum Beispiel folgende sein:

  • Haarausfall
  • Extreme Müdigkeit
  • Brüchige Knochen
  • Geschwächtes Immunsystem

4. Bildung von Gallensteinen

Beim Essen setzt die Gallenblase Verdauungssäfte frei, die helfen, die verspeisten Lebensmittel zu zersetzen. Aus verschiedenen Studien geht hervor, dass eine geringere Aufnahme von Lebensmitteln durch eine strikte Diät dazu führt, dass ein Teil des Gallensaftes nicht freigesetzt wird und sich dadurch Gallensteine bilden könnten. 

5. Schneller Gewichtsverlust: andere Probleme

Wir haben bereits verschiedene Probleme erwähnt, die ein zu schneller Gewichtsverlust mit sich bringen könnte. Doch es gibt noch einige weitere Beschwerden und Komplikationen, die man ebenfalls beachten sollte:

Wenn du abnehmen möchtest, solltest du dir für dieses Unterfangen Zeit lassen! Lasse dir von deinem Arzt oder Ernährungsberater dabei helfen. Sie können die nötigen Maßnahmen individuell an deine Bedürfnisse anpassen, damit du mit der Ernährungsumstellung und zusätzlichen Veränderungen des Lebensstils tatsächlich Erfolg erzielen kannst.

  • Vink, Roel G. Roumans, Nadia J. T. Arkenbosch, Laura A. J. Mariman, Edwin C. M. van Baakhttps, Marleen A. The effect of rate of weight loss on long‐term weight regain in adults with overweight and obesity. https://doi.org/10.1002/oby.21346
  • NCBI. (2013). Adaptive thermogenesis with weight loss in humans. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23404923
  • NCBI. (2000). Gallstones in obesity and weight loss. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11192327
  • NCBI. (2017). Diet and hair loss: effects of nutrient deficiency and supplement use. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5315033/
  • NCBI. (1999). Vitamin B status in patients with chronic fatigue syndrome. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1297139/
  • NCBI. (2011). Vitamin D Insufficiency. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3012634/