Tipps gegen geschwollene Augenlider

· 17 Dezember, 2014
Zusätzlich zu einer adäquaten Ernährung kannst du Grukenscheiben auf die geschwollenen Augen legen.

Geschwollenen Augenlider bedeuten nicht nur ein ästhetisches Problem. Oft sind diese auf eine Überlastung von Nieren und Leber zurückzuführen. Viele Menschen stehen morgens mit geschwollenen Augenlidern auf, andere hingegen leiden ständig darunter, was sie kränklich und ermüdet erscheinen lässt.

In diesem Artikel beschreiben wir einige Naturheilmittel zur Vorbeugung und erläutern einige Ratschläge, um Nieren und Leber ins Gleichgewicht zu bringen.

Überlastete Nieren

Eine unausgewogene Ernährung, übermäßiges Fett oder Frittiertes usw. bewirken eine Überlastung der Nieren. Unser Organismus ist nicht in der Lage überschüssige Flüssigkeit abzubauen, so dass Wassereinlagerungen in verschiedenen Körperteilen, wie z. B. Beinen, Gesicht oder Augenlider, entstehen. Bei gechwollenen Augenlidern beim Aufwachen raten wir, den ganzen Morgen nur Zwiebelbrühe einzunehmen, bis der Organismus die Wassereinlagerungen abgebaut hat.

Dazu werden zwei Zwiebel in 1,5 Liter Wasser 30 Minuten lang gekocht, danach die Brühe 10 Minuten ziehen lassen. Diese Brühe sollte nicht gesalzen werden, jedoch kann etwas Meerwasser hinzugefügt werden, da es dank der enthaltenen Mineralien die Körperflüßigkeit regelt. Meerwasser kann in Reform- oder Naturhäusern oder sogar in einigen Supermärkten gekauft werden.

Sellerie kann für die Zubereitung ebenfalls hinzugefügt werden. Als Alternative eignet sich Schachtelhalmtee, der sehr starke diuretische Wirkungen hat.

Zwiebelbrühe

Überlastete Leber

In anderen Fällen ist es die Leber, die überlastet wird. Da alle Organfunktionen unseres Körpers verbunden sind, werden die Nieren auch überfordert, was ebenfalls zu einer Anschwellung der Augenlider führt. Wir raten, regelmäßig Tage für die Leberreinigung einzuplanen. Diese Diät eignet sich bestens zur Leberreinigung und sollte einmal in der Woche oder zumindest einmal im Monat oder wenn die Notwendigkeit verspürt wird, durchgeführt werden:

  • Morgens auf leeren Magen: ein Glas warmes Wasser, der Saft einer halben Zitrone und einen Esslöffel extra natives Olivenöl.
  • Frühstück: Obstshake mit pflanzlicher Milch, Nüssen und Bierhefe.
  • Jause: Mariendistel-Löwenzahn-Tee, bei Bedarf mit Stevia gesüßt.
  • Mittagessen: Blattgrünsalat mit Avocado, Vollkornreis und Linsen.
  • Am Nachmittag: Mariendistel-Löwenzahn-Tee, bei Bedarf mit Stevia gesüßt. Ofengebackener Apfel mit Zimt und Honig.
  • Abendessen: Gemüsecreme mit Hafer und einem Omelett.

Es ist wichtig, dass das Abendessen früh eingenommen wird, da späte Abendmahlzeiten die Leber überlasten.

Roast carrot and avocado salad with citrus dressing and sour cream

Gurkenscheiben

Die Gurke eignet sich sowohl innerlich, als auch äußerlich. Sie ist ideal bei Wassereinlagerungen. Gurken sollten also nicht nur in Salaten oder Säften konsumiert werden. Wir raten zwei Gurkenscheiben eine halbe Stunde lang auf die Augenlider zu legen. Danach können sie entfernt und das Gesicht mit sehr kaltem Wasser ausgespült werden.

Gurke4

Rohe Kartoffeln

Rohe Kartoffeln haben starke entzündungshemmende Eigenschaften, so dass wenn gerade keine Gurke in der Speisekammer ist, wir auf Kartoffelscheiben zurückgreifen können. Diese sollten mindestens 20 Minuten auf den Augenlidern ruhen.

Kamilleteebeutel

Ein weiteres Hausmittel, das auf die Augenlider gelegt werden kann, sind Kamilleteebeutel. Kamille hilft auch bei erröteten oder gereizten Augen. Hierfür werden einfach die erkalteten Beutel, die nach der Zubereitung eines Kamilletees normalerweise weggeworfen werden, auf die geschlossenen Augen gelegt. Um das Erkalten zu beschleunigen, können diese für einige Minuten in die Tiefkühltruhe gelegt werden. Das Gefühl ist wirklich sehr angenehm und wird vor der Nachtruhe Entspannung bringen.

Reichlich Wasser trinken

Bei diesem Thema sollte man nicht vergessen, reichlich Wasser zu trinken. Dies ist die beste Möglichkeit Wassereinlagerungen zu beseitigen und unseren Nieren zu helfen. Das Wasser sollte nicht kalt sein und außerhalb der Mahlzeiten getrunken werden, da es sonst das Gegenteil bewirken könnte. Wenn es schwer fällt genügend Wasser zu trinken kann mit etwas Zitronensaft und Stevia eine leichte Limonade hergestellt werden.