Vorteile von Zitronenwasser am Morgen

· 5 Oktober, 2014
Die basenbildende Eigenschaft von Vitamin C hilft, die Haut von innen gesund und strahlend zu pflegen, da damit Bakterien, die Akne verursachen können, eliminiert werden.

Die Zitrusfrucht ist seit jeher für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt. Zitronen wirken gegen Bakterien, Viren, stärken das Immunsystem und helfen dabei, Gewicht zu verlieren. Sie fördern zudem die Verdauung und reinigen die Leber. Erfahre hier, warum Zitronenwasser am Morgen so gut für dich ist.

Zitronen enthalten viele Wirkstoffe, insbesondere:

  • Zitronensäure,
  • Kalzium,
  • Magnesium,
  • Vitamin C,
  • Bioflavonoide,
  • Pektin,
  • sowie Limoneum

Diese helfen, die Abwehrkräfte zu stärken und Infektionen vorzubeugen. Im Folgenden findest du zehn Gründe, warum auch du Zitronenwasser am Morgen trinken solltest. 

Wie wird das Zitronenwasser zubereitet?

Du solltest auf jeden Fall reines, lauwarmes Wasser verwenden. Kaltes Wasser wird nicht empfohlen. Denn der Körper braucht länger, um es zu verarbeiten und verbraucht folglich mehr Energie.

Verfahre für das Zitronenwasser am Morgen, wie folgt:

  • Verwende immer frische Zitronen, wenn möglich aus Bioqualität.
  • Presse eine halbe Zitrone aus und vermische den Saft anschließend mit lauwarmem Wasser.
  • Trinke das Zitronenwasser am Morgen gleich nach dem Aufstehen auf leerem Magen.

1. Zitronenwasser am Morgen wirkt verdauungsfördernd

Zitronensaft hilft, unerwünschte Stoffe und Gifte aus dem Körper zu leiten. Da seine atomare Beschaffenheit der des menschlichen Speichels und der Verdauungssäfte gleicht, regt er somit die Produktion von Gallensaft an. Dieser ist unentbehrlich für die Verdauung.

Zitronen sind zudem reich an Mineralien und Vitaminen. Diese helfen dabei, Schadstoffe aus dem Darm zu entsorgen. Die verdauungsregulierenden Eigenschaften der Zitrone helfen bei Beschwerden wie Sodbrennen, Aufstoßen und Blähungen.

Die amerikanische Krebsgesellschaft empfiehlt Krebspatienten warmes Zitronenwasser, um den Stuhlgang anzuregen.

Lesetipp: 5 Kräutertees zur Verdauungsförderung

2. Reinigt den Körper und wirkt entwässernd

Zitronensaft wirkt entwässernd und hilft bei der Reinigung des Körpers von Schadstoffen.

Wenn du Zitronensaft trinkst, wird mehr Harn produziert, was zu einem gesünderen Harntrakt führt. Die Zitronensäure sorgt für eine hohe Enzymfunktion, die die Leber stimuliert und dadurch den Entgiftungsprozess anregt.

3. Stimuliert das Immunsystem

Dank Ihres hohen Vitamin C Gehalts ist die Zitrone ein toller Helfer für das Immunsystem

Zitronenwasser stimuliert das Immunsystem durch die folgenden enthaltenen Nährstoffe:

Vitamin C: Zitronen sind ebenfalls reich an Vitamin C. Daher werden sie gerne bei Erkältungen verwendet. Zudem wirkt die Ascorbinsäure (Vitamin C) auch entzündungshemmend. Sie kann daher sogar bei Asthma und anderen Atemwegserkrankungen helfen.

Außerdem erhöht Vitamin C die Aufnahmefähigkeit von Eisen, welches ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Abwehrfunktion des Körpers spielt.

Kalium: Zitronen beinhalten überdies auch reichlich Kalium, welches die Gehirn- und Nervenfunktionen anregt. Kalium hilft zudem bei der Blutdruckregulierung.

Saponine: Zitronen enthalten Saponine, die antimikrobielle Eigenschaften besitzen. Diese können dabei helfen, Erkältungen und Grippe in Schach zu halten. Diese Zitrusfrucht wirkt auch schleimlösend.

4. Gleicht den pH-Wert im Körper aus

Zitronen wirken stark alkalisierend auf den Körper. Sie enthalten zwar viel Säure, doch im Körper wird diese umgewandelt. Zitronen enthalten sowohl Zitronensäure als auch Ascorbinsäure, die beide relativ schwach sind und daher schnell vom Körper verstoffwechselt werden können.

Die Mineralien, die in der Zitrone enthalten sind, helfen dabei, das Blut zu alkalisieren. Krankheiten entstehen vorwiegend, wenn der Körper übersäuert ist.

Das regelmäßige Trinken von lauwarmem Zitronenwasser hilft, die Säurewerte des gesamten Körpers zu senken. So auch die Harnsäure in den Gelenken. Zu viel Harnsäure in den Gelenken ist einer der Hauptgründe für Entzündungen und Schmerz.

5. Reinigt die Haut

Zitronenwasser am Morgen kann dein Hautbild verbessern

Vitamin C kann, wie auch andere Antioxidantien, helfen, Falten und Flecken zu beseitigen und freie Radikale zu bekämpfen.

Vitamin C ist sehr wichtig für eine gesunde und strahlende Haut. Die Säure hat eine alkalisierende Wirkung, die Bakterien beseitigen kann, die unter anderem Akne verursachen. 

Es kann direkt auf Narben und Altersflecken aufgetragen werden und diese verringern. Zitronenwasser wirkt zudem blut- und hautreinigend. Das in der Zitrone enthaltene Vitamin C verjüngt den gesamten Körper von innen heraus.

6. Mehr Energie und bessere Laune

Der Organismus wird durch Atome und Moleküle der Nahrungsmittel mit Energie versorgt. Wenn die positiv geladenen Ionen aus dem Essen in den Verdauungstrakt wandern, entsteht eine Reaktion mit den negativ geladenen Enzymen.

Die Zitrone ist eines der wenigen Lebensmittel, das stärker negativ geladen ist. So versorgt sie den Körper mit Energie, sobald sie ins Verdauungssystem gelangt. Das Aroma der Zitrone kann vitalisierend wirken und den Gemütszustand verbessern. Zitrone kann auch bei Angst und Depression helfen.

7. Beschleunigt die Wundheilung

Die in der Zitrone enthaltene Ascorbinsäure (Vitamin C) sorgt für eine schnellere Wundheilung. Außerdem ist sie für gesunde Knochen, starkes Bindewebe und die Knorpelbildung unerlässlich.

Wie bereits erwähnt, wirkt Vitamin C auch entzündungshemmend. Dieses Vitamin sorgt für eine gute Allgemeingesundheit und hilft, Verletzungen und Stress schneller zu überwältigen.

Lesetipp: Die besten Hausmittel zur Wundheilung

8. Erfrischt den Atem

Joghurt,, Minze und Zitrone helfen bei Mundgeruch.

Zitronen helfen nicht nur bei Mundgeruch, sondern auch bei Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen. 

Beachte allerdings auch, dass  Zitronensäure den Zahnschmelz angreifen kann, daher ist es besser, genug Zeit verstreichen zu lassen, bevor du dir nach dem Verzehr von Zitronen die Zähne putzt.

Außerdem solltest du den Mund gut mit sauberem Wasser ausspülen, nachdem du das Zitronenwasser getrunken hast.

9. Hydratisiert das Lymphsystem

Lauwarmes Zitronenwasser unterstützt das Immunsystem, indem es die verlorenen Flüssigkeitsvorräte wieder auffüllt. Wenn der Körper zu wenig Flüssigkeit bekommt, kann dies z.B. diese Probleme zur Folge haben:

  • Müdigkeit
  • Probleme mit der Körperabwehr
  • Blutdruckbeschwerden
  • Verstopfung
  • Schlaflosigkeit
  • Verwirrtheit etc.

10. Zitronenwasser hilft beim Abnehmen

Die Zitrone besitzt viele anerkannte Eigenschaften, die Ihnen beim Abnehmen helfen können. Sie reinigt den Körper und bietet Ihnen viel antioxidatives Vitamin C.

Zitronen sind reich an dem Ballaststoff Pektin, der auch gegen Heißhunger hilft.  Studien haben bewiesen dass jene, die sich alkalisch ernähren, viel schneller und einfacher abnehmen können.