Sinnesgarten anlegen: 5 Gestaltungsideen

Findest du Frieden und Ruhe in der Natur? Dann erfährst du hier, wie du dir zu Hause einen Sinnesgarten anlegen kannst, um einen Ort des Wohlbefindens und der Entspannung zu schaffen.
Sinnesgarten anlegen: 5 Gestaltungsideen

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Ein Sinnesgarten ist ein Ort, der für die Freude der Sinne gestaltet wurde und mit Ideen, die Wohlbefinden vermitteln, ein entspannendes Erlebnis schaffen soll. Auf diese Weise trägt er zur körperlichen und geistigen Gesundheit derjenigen bei, die sich daran erfreuen.

In diesem Artikel zeigen wir dir verschiedene Möglichkeiten, wie du einen Sinnesgarten anlegen kannst, der all deine Sinne anregt und dir eine Oase der Ruhe bietet.

Sicherlich haben wir alle schon einmal ein entspannendes Gefühl bei einer Begegnung mit der Natur erlebt. In der Tat ist die Natur ein idealer Ort für Meditation und Kontemplation. Sie regt sogar die geistige Schaffenskraft an.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass es Hinweise darauf gibt, dass Gärten schon immer Orte der Inspiration für Künstler und Dichter waren. Wenn du dir eine derartige Oase auch in deinem Zuhause wünschst, muss dies kein Wunschtraum bleiben. Du musst nur deinen Platz nutzen und die besten Ideen für einen Sinnesgarten in die Tat umsetzen.

Geschichte der Sinnesgärten

Seit der Antike haben verschiedene Zivilisationen den Gärten einen besonderen Platz eingeräumt, sowohl in öffentlichen als auch in privaten Räumen. Im Laufe der Geschichte wurden verschiedene Stile und Formen entwickelt, um diese kulturell geprägten Orte zu gestalten.

Daher gibt es bekannte Referenzen wie die sagenumwobenen hängenden Gärten von Babylon, die Gärten von Versailles, die der Alhambra und die japanischen Gärten, um nur einige Beispiele zu nennen.

Sinnesgärten sind Orte, die die Sinne anregen und Freude bereiten sollen.  Obwohl sie nicht notwendigerweise einem bestimmten Stil entsprechen, finden sich Züge dieser Intention Zen-Gärten oder in mediterranen Gärten.

Eine Veröffentlichung der Universität Sevilla mit dem Titel Los Sentidos en el Jardín Mediterráneo: La Vista y la Percepción de las Formas (auf Deutsch: Die Sinne im mediterranen Garten: Sehen und die Wahrnehmung von Formen) erklärt, dass der mediterrane Garten durch eine Gestaltung und Integration von Elementen gekennzeichnet ist, die eine wichtige sensorische Komponente haben. Diese sensorische Komponente sticht vor allem im visuellen Aspekt hervor.

Plan für einen Sinnesgarten
Die Planung einer Terrasse oder eines Gartens ist ein wesentlicher Schritt, um Gleichgewicht und Harmonie im Raum zu erreichen.

Die besten Ideen für deinen Sinnesgarten

Ein Sinnesgarten sollte so angelegt sein, dass er das Sehen, Riechen, Schmecken, Tasten und Hören anspricht. Die Elemente, die du einsetzt, müssen einige dieser Funktionen erfüllen, damit dein Sinnesgarten seinen Zweck bestmöglich erfüllt.

Die großen Parks und Gärten, die viele Paläste und Schlösser umgeben, sind wahre Prachtstücke. Wenn du sie siehst, scheint es unmöglich zu sein, dass du deinen Garten zu Hause ebenso anlegen kannst.

Das ist jedoch ein Irrglaube. Du solltest strategisch denken und jede Ecke ausnutzen!

1. Umgib dich mit Schönheit

Um den Sehsinn zu erfreuen, ist es wichtig, dass es viele Farben und Formen gibt. In einem Garten ist das gar nicht so schwer, denn die farbenfrohe und natürliche Schönheit der Blumen ist der beste Ausgangspunkt.

Du solltest Faktoren wie die gewünschte Farbvielfalt, die Blühzyklen und die Pflegebedürfnisse der einzelnen Blumen berücksichtigen. Auf diese Weise kannst du verschiedene Gestaltungsblöcke kreieren.

Denke daran, Blumen zu mischen, die ähnliche Eigenschaften haben, da sie sich denselben Standort teilen werden. Wähle außerdem Farben, die sich gegenseitig gut ergänzen. Der Farbkreis kann eine große Hilfe sein, um das Ziel zu erreichen.

Außerdem kannst du Terrakotta- oder handgefertigte Töpfe verwenden, die ihren eigenen Beitrag zum Ambiente leisten. Wichtig ist, dass du Harmonie erzielst.

Wähle auffällige Blumen, die dir gefallen. Wenn es Pflanzen sind, die Früchte tragen, umso besser.

Darüber hinaus sind auch die Gestaltung des Gartens und die Anordnung der Elemente ein wesentlicher Bestandteil seiner Schönheit. Je nach Form solltest du versuchen, Formen und Bereiche zu schaffen, die angenehm sind, z. B. indem du einen Weg nachzeichnest. Wenn du eine große Fläche hast, kannst du einen Bogen mit Ranken anlegen. Auch Pflanzen mit langen Blättern, die sich bewegen, tragen dazu bei, angenehme Effekte für das Auge zu schaffen.

2. Verwende aromatische Pflanzen

Um die Geschmacksnerven zu erfreuen, sollte dein Sinnesgarten auch verschiedene Aromen bieten. Daher solltest du einen Bereich im Garten haben, in dem du Produkte anpflanzt, die nicht nur schön sind, sondern auch deinen Gaumen erfreuen.

Du kannst Erdbeeren, Tomaten, Blaubeeren und ein Zitronenbäumchen oder einen Kirschbaum pflanzen. Wähle Pflanzen, die zur Größe deines Gartens und zu den klimatischen Bedingungen passen, in denen du lebst.

Darüber hinaus kannst du aromatische Pflanzen pflanzen. Zitronengras, Lavendel, Basilikum, Rosmarin, Petersilie, Koriander, Minze oder Pfefferminze sind eine gute Wahl. Außerdem hast du auf diese Weise Lebensmittel, die du vom Garten auf den Tisch bringen kannst.

3. Fülle deinen Sinnesgarten mit Düften

Pflanzendüfte sind eine der wichtigsten Ideen für einen Sinnesgarten. Und das ist keine schwierige Aufgabe.

Es reicht, aromatische Pflanzen, Rosen, Jasmin oder andere Pflanzen zu pflanzen, die einen angenehmen Duft verströmen. Achte darauf, dass diese Düfte nicht alle an einem Ort konzentriert sind, weil es sonst schwierig wird, sie wahrzunehmen.

4. Mische Texturen in deinem Sinnesgarten

Die Vielfalt der Texturen ist für einen Sinnesgarten von grundlegender Bedeutung. Du solltest nicht nur Pflanzen haben, die bei Berührung unterschiedliche Empfindungen auslösen, sondern auch ein Stück Gras, auf dem du barfuß laufen kannst.

Du kannst auch Bereiche mit glatten Steinen oder Sand haben, die du berühren kannst. Wenn du einen Teich hast, wird es ein angenehmes Gefühl sein, wenn du an einem heißen Tag deine Füße oder Hände hineinsteckst.

Darüber hinaus kannst du auch andere Elemente wie eine Hängematte, einen bequemen Stuhl oder eine Decke verwenden, die es dir ermöglichen, den Ort zu genießen und die angenehmen Empfindungen des Gartens durch deinen Körper zu spüren.

5. Sorge für angenehme Geräusche

Geräusche sind in einem Garten wichtig. Obwohl der Hörsinn ein Sinn ist, an den wir zunächst nicht denken, wenn wir eine Grünfläche betreten, spielt er eine wichtige Rolle.

Mit einem Springbrunnen wirkt das Geräusch von Wasser sehr entspannend. Du kannst aber auch Vogelfutterhäuschen aufstellen, die es dir ermöglichen, dem Gesang der Vögel zu lauschen.

Wenn du eine große Fläche hast, erzeugt das Rauschen der Bäume im Wind ein sehr angenehmes Geräusch.

Sinnesgarten - gelbe Blüten
Die sanfte Bewegung von Bäumen erzeugt Geräusche und Harmonien, die uns im Garten entspannen.

Erstelle einen Plan, bevor du deinen Sinnesgarten anlegst

Einer der häufigsten Fehler beim Anlegen eines Gartens ist es, mit dem Pflanzen von Blumen und dem Verschieben von Elementen zu beginnen, ohne einen genauen Plan zu haben. Das Ergebnis kann ein unübersichtlicher Ort sein, der nicht sehr ansprechend ist.

Bevor du mit dem Pflanzen und Platzieren von Elementen in deinem Garten beginnst, solltest du deshalb den Platz berücksichtigen, der dir zur Verfügung steht, und einen einfachen Plan erstellen.

Dann stellst du dir den Ort und die Elemente vor, die du gerne integrieren möchtest. Wenn du dabei etwas Unterstützung benötigst, kannst du dich von anderen Gartentypen inspirieren lassen und dir die Ideen notieren. Das Wichtigste ist jedoch, dass dein Sinnesgarten dir gefällt und dass er angenehme Gefühle hervorruft.

Genieße die Vorteile deines Gartens!

Laut der Landschaftsagrarwissenschaftlerin Monique Briones können schön gestaltete Außenbereiche geistig und emotional förderlich sein. In Krankenhäusern und Rehabilitationszentren werden sie sogar immer häufiger eingesetzt. Daher gibt es heute auch die therapeutische Landschaftsgestaltung.

Da du nun weißt, wie du dir einen Sinnesgarten anlegen kannst, unabhängig davon, wie groß oder klein dein Garten ist, ist es an der Zeit, die Vorteile zu nutzen, die er zu bieten hat. Aber vergiss nicht, dass es nicht nur mit der Gestaltung getan ist, sondern dass auch die Pflege wichtig ist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Nachhaltiger Garten: 6 wichtige Tipps
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Nachhaltiger Garten: 6 wichtige Tipps

Ein nachhaltiger Garten ist gar nicht so kompliziert, wie du vielleicht glaubst. Hier sind einige wichtige Tipps, die du beachten solltest!