Schwarzer Zehennagel: Ursachen und Behandlung

6 März, 2020
Oft kommt es bei Läufern zu einem schwarzen Zehennagel, doch es gibt dafür auch andere Ursachen. Meist ist die Behandlung einfach und kann zu Hause erfolgen, doch trotzdem ist es wichtig, einen Experten aufzusuchen. Erfahre in unserem heutigen Artikel mehr über dieses Thema. 

Ein schwarzer Zehennagel wird relativ häufig durch wiederholte Traumata und langfristigen Druck auf den Nagel verursacht. Deshalb sind verschiedene Personengruppen häufiger als andere davon betroffen. Oft kommt es jedoch zur Anwendung von Hausmitteln, die nicht immer die beste Lösung darstellen.

Insbesondere Läufer wissen, wovon wir sprechen. Beim Running entsteht häufig ein schwarzer Zehennagel. Besonders davon betroffen sind Marathonläufer und Trailrunner, denn lange Distanzen und große Höhenunterschiede wirken sich häufig negativ auf die Zehen aus.

Sowohl die wiederholten Traumata, als auch der ständige Druck und der unregelmäßige Untergrund verändern den Schritt und können ein subunguales Hämatom auslösen, das heißt einen Bluterguss unter dem Nagel. Dadurch wird der Nagel verfärbt.

Es handelt sich in der Regel nicht um ein schwerwiegendes Problem. Auch wenn die Ursache ein Melanom ist, besteht keine dringende Lebensgefahr. Wenn allerdings intensive Schmerzen auftreten, kann dies die Bewegungsfähigkeit einschränken.

Schwarzer Zehennagel: Ursachen

Wie bereits anfangs erwähnt, sind meist kleine Traumata für das entstehen eines schwarzen Zehennagels verantwortlich. Doch dies ist nicht die einzige mögliche Ursache. Wir detaillieren anschließend die häufigsten Auslöser, die zu einem subungualen Hämatom führen können:

Kontinuierliche Traumata

Durch den kontinuierlichen Druck und wiederholte kleine Verletzungen kann ein subunguales Hämatom entstehen. Deshalb leiden häufig Läufer daran, denn der Schuh drückt ständig auf die Zehen. 

Das Hämatom kann nur leicht sein und keine Schmerzen verursachen. Doch ein schwarzer Zehennagel kann Betroffene auch stark behindern. In schweren Fällen kommt es zu Blutungen, die unter dem Nagel austreten.

Es besteht auch die Möglichkeit einer Nagelbettinfektion. Anzeichen dafür sind Rötungen und Schwellungen rund um den Nagel.

Nicht zu vergessen ist, dass auch überlappende Zehen Traumata auslösen können, die zu einem Bluterguss unter dem Nagel führen. Personen, die bereits von Geburt an überlappende Zehen haben, leiden an kontinuierlichen Reibungen, die einen schwarzen Nagel zur Folge haben könnten.

schwarzer Zehennagel: wie vermeiden?
Ein schwarzer Zehennagel kann durch ein wiederholtes Trauma entstehen, jedoch auch ein Anzeichen einer Pilzinfektion sein.

Unfälle

Im Unterschied zu wiederholten, kleinen Traumata, kann es durch einen Unfall, wenn zum Beispiel ein schweres Objekt auf den Fuß fällt, zu einem subungualen Hämatom kommen. Die Blutgefäße platzen durch den Aufschlag und es formt sich ein Bluterguss.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: Die Gefahr einer postoperativen Blutung

Pilzinfektion

Pilzinfektionen sind ein weiteres häufiges Problemdas oft zwischen den Zehen entsteht und sich bis auf die Nägel ausbreitet. Die Nägel verfärben sich dadurch in der Regel weißlich oder gelblich, doch können auch eine schwarze Farbe annehmen. Dies kann dann der Fall sein, wenn ein Hämatom entsteht oder auch einfach, da sich die Pigmentierung verändert.

Krebs

In seltenen Fällen kann ein subunguales Melanom einen schwarzen Zehennagel verursachen. Dies ist die gefährlichste Ursache, denn es handelt sich um eine Art von Hautkrebs, die unter dem Nagel entsteht.

Insgesamt entwickeln sich 5 Prozent der Melanome subungual, über die Hälfte davon am Daumen. In fast 9 von 10 Fällen eines Melanoms an den Füßen entwickelt sich dieses am großen Zehen.

Hast du diesen Artikel bereits gelesen? Fußschmerzen? Einige Ratschläge, um diese zu lindern

Schwarzer Zehennagel: Behandlung

Die Behandlung eines schwarzen Zehennagels hängt von den Ursachen ab, wobei es sehr einfache Methoden, jedoch auch komplizierte Behandlungsmöglichkeiten gibt. Viele Läufer verwenden Hausmittel, um das Blut unter dem Nagel durch eine Drainage zu entfernen. 

Wenn das subunguale Hämatom eindeutig traumatisch verursacht wurde, ist eine Drainage notwendig. Sollte das Blut den Nagelrand überschreiten, kann es über eine Punktion abgeleitet werden.

Schwarzer Zehennagel: Behandlung 
Die Behandlung eines schwarzen Zehennagels hängt von den Ursachen ab. In vielen Fällen ist eine Drainage ausreichend, doch manchmal ist auch ein chirurgischer Eingriff nötig.

Wenn über die Haut keine Drainage möglich ist, kann der Arzt ein Loch in den Nagel bohren, um das Blut abfließen zu lassen. Du darfst das auf keinen Fall selbst zu Hause durchführen, sondern musst unbedingt zum Arzt oder Podologen.

Wenn keine Drainage durchgeführt wird, drückt das Hämatom auf den Nagel und kann diesen lösen. Dadurch kann der Nagel abfallen. Es wächst dann ein neuer Nagel nach. Das ist nicht gefährlich, doch kann den Heilungsprozess verlangsamen.

Pilzinfektionen werden mit Antimykotika behandelt. Doch Salben dringen nicht durch den Nagel ein, deshalb kommt meist Lack zur Anwendung. Wenn diese Behandlung keine Resultate bringt, kann der Arzt auch orale Medikamente verschreiben.

Ein subunguales Melanom entfernt der Arzt durch einen chirurgischen Eingriff. Dabei wird der Nagel komplett entfernt, um den Tumor zu beseitigen und die Heilung zu ermöglichen. In diesem Fall kann natürlich kein Hausmittel helfen.

  • Abellaneda, Cristina, et al. „Pigmentaciones ungueales: diagnóstico dermatoscópico.“ Med Cutan Iber Lat Am 39.6 (2011): 247-254.
  • Chang, Patricia, et al. „Hematoma friccional subungueal.“ Dermatología Cosmética, Médica y Quirúrgica 10.1 (2012): 48-50.
  • Grazzini, Marta, et al. „Subungueal pigmented lesions: warning for dermoscopic melanoma diagnosis.“ European Journal of Dermatology 21.2 (2011): 286-287.