Schwangerschaft: Wie kann ich Knochenschmerzen lindern?

11 Juni, 2020
Knochen- und Gelenkschmerzen sind während der Schwangerschaft ganz normal und verschlimmern sich häufig mit zunehmendem Gewicht. Wir haben heute ein paar Tipps für dich, um diese Beschwerden zu lindern.

Während der Schwangerschaft durchläuft der Körper der Frau vielfache Veränderungen. Der Bauchumfang nimmt ständig zu und das zusätzliche Gewicht kann die Gelenke und Knochen im Allgemeinen belasten. Doch wie kann die werdende Mutter Knochenschmerzen lindern? 

Bei Beschwerden solltest du dich als Erstes an deinen Arzt wenden, der dich am besten beraten kann. Auch natürliche Mittel solltest du nur nach Rücksprache mit deinem Arzt einsetzen. Er kann dir bestätigen, dass unsere folgenden Tipps auch für dich hilfreich sein können.

Warum kommt es in der Schwangerschaft zu Knochenschmerzen?

Warum kommt es zu Knochenschmerzen in der Schwangerschaft?
Gelenkschmerzen und Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe sind in der Schwangerschaft ganz normal.

Während der Schwangerschaft nimmt die werdende Mutter stark an Gewicht zu, das heranwachsende Baby benötigt immer mehr Platz und dadurch werden die Organe im Körper verschoben. Gelenk- und Muskelschmerzen sind durch das zusätzliche Gewicht ganz normal. Besonders stark sind davon die Knie, der Rücken und das Becken belastet, doch auch andere Körperbereiche können schmerzen.

Häufig kommt es auch zu typischen Flüssigkeitseinlagerungen sowie zu einer Verschlimmerung des Karpaltunnelsyndroms, das Kribbeln und Schmerzen in den Fingern verursacht.

Wie du sehen kannst, sind Knochenschmerzen in der Schwangerschaft nichts Außergewöhnliches. Bei Mehrlingsschwangerschaften können die Knochenschmerzen auch vor dem dritten Trimester auftreten.

Wenn du bemerkst, dass deine Hände, dein Gesicht oder andere Körperteile anschwellen, solltest du jedoch zum Arzt gehen. Er kann feststellen, ob es sich dabei um ein  normales Schwangerschaftssymptom handelt, oder ob der Zustand eine ärztliche Behandlung erfordert.

Was bei Knochenschmerzen in der Schwangerschaft hilft

1. Sport gegen Knochenschmerzen in der Schwangerschaft

Yoga in der Schwangerschaft gegen Knochenschmerzen
Yoga hat in der Schwangerschaft viele Vorteile!

Leichte Übungen sind während der Schwangerschaft aus verschiedenen Gründen sehr empfehlenswert:

  • Sie helfen dabei, die Beweglichkeit der Gelenke sowie die Muskelkraft aufrechtzuerhalten.
  • Knochenschmerzen in der Schwangerschaft können gelindert werden.
  • Sie helfen, ein gesundes Gewicht beizubehalten.

Natürlich solltest du die Übungen, die in deinem Zustand am besten sind, mit deinem Arzt absprechen. Im Allgemeinen sind Gehen, Schwimmen oder Schwangerschafts-Yoga gute Optionen, doch der Fachmann kann dich am besten beraten.

Diesen Artikel solltest du dir nicht entgehen lassen: Stretchübungen für schwangere Frauen: Rücken, Hüfte und Beine

2. Massagen

Leichte Massagen des Rückens oder der Beine können ebenfalls dabei helfen, Knochenschmerzen in der Schwangerschaft zu lindern. Wenn du in ein Massagezentrum gehst, solltest du darauf achten, dass die Betreuer dort auf Schwangere spezialisiert sind. Es ist nämlich wichtig, dass keine abrupten oder kräftigen Bewegungen ausgeführt werden.

3. Omega-3

Integriere Omega-3 in deine Ernährung
Auch die Ernährung ist sehr wichtig!

Fisch und Trockenfrüchte sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, um Knochenschmerzen in der Schwangerschaft zu lindern. Wie neuste Analysen zeigen beeinflussen die Omega-3-Fettsäuren nämlich den Knochenstoffwechsel und können helfen, Gelenkerkrankungen, Arthritis und rheumatoider Osteoporose vorzubeugen.

4. Wärme oder Kälte

Wärme- oder Kältebehandlungen können Gelenkschmerzen ebenfalls lindern. Dazu kannst du beispielsweise einfach ein Handtuch mit Eiswürfeln oder ein elektrisches Kissen oder Kirschkernkissen auf deine Knie legen.

5. Beine hochlagern

Falls du unter Flüssigkeitsretention und/oder Beinkrämpfen leidest, empfiehlt es sich, einmal täglich, am besten vor dem Schlafengehen, die Beine hochzulagern, um die Durchblutung zu verbessern.

Lege dich einfach ins Bett, ohne den Kopf auf ein Kissen zu stützen, und stelle deine Beine an die Wand. Verbleibe in dieser Position rund 10 Minuten lang.

Entdecke auch: Warum die Ernährung in der Schwangerschaft wichtig ist

6. Genügend Ruhepausen bei Knochenschmerzen in der Schwangerschaft

Ausreichend schlafen in der Schwangerschaft
Gönne dir während der Schwangerschaft viel Ruhe!

Ausreichend Schlaf und Erholung sind während der Schwangerschaft sehr wichtig. Darüber hinaus lohnt es sich, den Rücken zu dehnen und dir während des Tages immer wieder kurze Ruhepausen zu gönnen. 

7. Schuhe mit Absätzen vermeiden

Natürlich willst du dich schön fühlen, doch wenn du in der Schwangerschaft unter Knochenschmerzen leidest, solltest du deinen Füßen lieber eine Pause von hohen Absätzen gönnen. Denk daran, dass es nichts Wichtigeres als deine eigene und die Gesundheit deines Babys gibt.

Sollten die Knochenschmerzen in der Schwangerschaft mit diesen Tipps nicht besser werden, solltest du einen Arzt oder Apotheker zurate ziehen. Sie können dir eine Salbe empfehlen, die du auf die betroffenen Stellen auftragen kannst. Von einer Selbstmedikation raten wir dir ab! Vergiss nicht, dass es viele Inhaltsstoffe gibt, auf die du während einer Schwangerschaft verzichten solltest.