Schluckauf bei Babys: Was kannst du tun?

· 12 November, 2018
Schluckauf bei Babys stört die Eltern mehr als das Kind selbst. Trotzdem ist es sinnvoll, einige Tricks zu kennen, um den lästigen Schluckauf zu verhindern oder auch beruhigen zu können.

Schluckauf bei Babys kann für Eltern ein wenig besorgniserregend sein, besonders wenn er sehr häufig auftritt.

Nichtsdestotrotz und im Gegensatz zu dem, was viele denken, stellen diese Hicks-Laute weder eine Gefahr für das Kleine dar, noch sind sie sonderlich unangenehm für das Baby.

Die meisten Neugeborenen bekommen ab und zu Schluckauf, dieser ist jedoch völlig harmlos und erfordert keine besondere Behandlung. Normalerweise verschwindet er nach nicht all zu langer Zeit ganz von selbst.

Manchen Eltern raubt es jedoch die Geduld, dass ihr Kleinstes immer und immer wieder unter Schluckauf leidet. Auch wenn es kein Anzeichen für eine Krankheit darstellt, so suchen sie doch verzweifelt nach einer Lösung gegen dieses lästige Hicksen.

Glücklicherweise haben wir einige Tipps und Tricks, wie man den Schluckauf bei Babys in nur wenigen Minuten los wird. Zunächst gibt es aber erst einmal ein paar wertvolle Informationen:

Was ist Schluckauf?

Schluckauf – auch bekannt unter dem medizinischen Fachbegriff Singultus – ist ein Symptom, das entsteht, wenn das Zwerchfell sich wiederholt unwillkürlich und ruckartig zusammenzieht.

Dieses Muskel-Sehnen-Gewebe, das Bauchraum und Lunge voneinander trennt, nimmt eine grundlegende Rolle in der Funktionsweise der Atmung ein.

den Schluckauf bei Babys beruhigen

Beim Auftreten des Schluckaufs atmen wir aus statt ein. Durch das plötzliche Zusammenziehen des Zwerchfells verschließt sich reflexartig die Stimmritze zwischen den Stimmbändern, wodurch der typische Hicks-Laut entsteht.

Bei Säuglingen tritt dies viel öfters auf als bei Erwachsenen und ist für gewöhnlich kein Grund zur Sorge. Im Allgemeinen verschwindet er so plötzlich, wie er gekommen ist und das Baby atmet normal weiter.

Lies auch: Eisenmangelanämie bei Kindern: was du darüber wissen solltest

Welches sind die Ursachen für Schluckauf bei Babys?

Bis heute ist man noch nicht ganz sicher, wodurch der Schluckauf bei Babys entsteht.

Es gibt jedoch einige Theorien, viele sehen beispielsweise das noch nicht ausgereifte Nerven- und Verdauungssystem bei Neugeborenen als Ursache für den Schluckauf.

Unausgereiftes Nervensystem

Bekanntlich steuert unser Nervensystem jeden einzelnen Muskel im Körper. Nun kann es jedoch vorkommen, dass durch Reizungen des Zwerchfell- und des Vagusnervs unwillkürliche Reaktionen des Zwerchfells ausgelöst werden. Und wie wirkt sich dies auf das Baby aus?

Alles deutet darauf hin, dass das unausgereifte Nervensystem beim Baby zu einem häufigeren Schluckauf beiträgt.

Zum einen tritt Schluckauf vor allem bei Neugeborenen bis zu 6 Monaten auf, andererseits sind Frühgeborene öfter davon betroffen als andere Babys.

Lies auch: Warum manche Babys die Nähe der Mutter brauchen, um zu schlafen

Unausgereiftes Verdauungssystem

Ein Baby wird gefüttert

Babys haben außerdem auch ein noch unausgereiftes Verdauungssystem. Daher sind sie anfälliger für Verdauungsbeschwerden, welche wiederum das Zwerchfell reizen können und so für Schluckauf sorgen.

Andere Ursachen, die das häufige Auftreten von Schluckauf bei Babys erklären, sind:

  • eine Überdehnung des Magens durch Eintritt von Luft bei der Aufnahme von Speisen,
  • Schwierigkeiten des Babys, die Brustwarze der Mutter zu ergreifen, wodurch es Luft schluckt,
  • die Verwendung von Schnullern mit ungeeigneter Form,
  • der Sauger der Babyflasche hat entweder eine zu kleine oder zu große Öffnung,
  • ungeeignete Körperhaltung beim Essen,
  • Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre,
  • Angstzustände oder emotionaler Stress,
  • Veränderungen der Magen- und Körpertemperatur,
  • zu frühes zu Bett bringen, bevor das Baby wenigstens einmal aufgestoßen hat oder
  • Füttern mit für Babys unangemessener Nahrung.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: Hitzeausschlag bei Babys

Wie kannst du den Schluckauf bei deinem Baby lindern?

Schluckauf dauert bei Babys normalerweise nur wenige Minuten an. Daher ist es für gewöhnlich gar nicht nötig, etwas dagegen zu unternehmen.

Da Eltern jedoch oft besorgt um das Wohl ihres Kindes sind, kann es nicht schaden, ein paar Techniken zu kennen, um den Schluckauf schneller loszuwerden.

Tricks gegen Schluckauf bei deinem Baby

Nun, diese Tricks sind natürlich keine „Wunderformeln“, die den Schluckauf sofort beheben. Außerdem funktionieren sie auch nicht immer. Trotzdem wollen wir dir im Folgenden einige davon vorstellen:

  • Die Art des Stillens hat viel mit dem Auftreten von Schluckauf bei Neugeborenen zu tun. Daher ist es wichtig, dass die Mutter ihr Baby nur dann stillt, wenn es ruhig ist und bevor es zu hungrig wird. Auf diese Weise wird es langsamer trinken und schluckt weniger Luft.
  • Falls der Schluckauf während des Stillens auftritt, solltest du zuallererst die Position wechseln. Versuche zu erreichen, dass dein Baby sich entspannt und aufstößt. Idealerweise solltest du dann warten, bis der Schluckauf vorbei ist, bevor du weiter stillst.
  • Falls das Baby zu schnell trinkt oder isst, sollte man eine Pause einlegen und erst nach einigen Minuten weitermachen. Ziel dahinter ist zu verhindern, dass dein Baby Luft schluckt.
  • Sobald du dein Baby fertig gestillt hast, halte es in einer aufrechten Position. So kannst du ihm das Aufstoßen erleichtern.
  • Wenn man bedenkt, dass Temperaturänderungen zu Schluckauf führen können, so ist es nur logisch, dein Kind warm zu halten. Vermeide Umgebungen mit Luftzug.

Schluckauf ist ein ganz natürlicher Vorgang, der deinem Baby keine Schmerzen bereitet. Sollte er jedoch von heftigem Weinen begleitet sein oder mehrere Stunden andauern, dann zögere nicht, den Kinderarzt aufzusuchen!