Magenentzündung: Symptome und Behandlung

· 29 März, 2016
Um Magenentzündungen vorzubeugen, vermeide möglichst den Konsum von Milchprodukten, Zucker und Wurstwaren, da diese die Giftstoffe im Körper erhöhen und so eine Infektion fördern können. Wähle stattdessen eine nährstoffreiche und gesunde Ernährung, reich an Früchten und Gemüse.

Eine Magen- oder Darmentzündung kann sich dann bemerkbar machen, wenn wir es am wenigsten erwarten. Sie tritt vor allem gehäuft in heißen Jahreszeiten oder bei hoher Luftfeuchtigkeit auf, weil hier Bakterien, Viren oder Parasiten leichter in unserer Inneres eindringen können.

Wir erklären dir in der Folge, auf welche Symptome du achten musst und wie du diese am besten behandeln kannst, um Schmerzen  zu lindern und schädliche Konsequenzen zu vermeiden.

Sicher ist, dass man eine Magenentzündung nicht auf die leichte Schulte nehmen darf, abhängig vom Ausmaß kann sie sogar tödlich enden.

Daher ist es für deine Gesundheit und die deiner Familie unabdingbar, dass du dich ausreichend informierst.

Besonders bei Kindern und älteren Personen können schwerwiegende Infektionen auftreten und im Falle einer Dehydration auch das Leben gefährden. Lass uns daher näher auf alles eingehen, was du über eine Magenentzündung wissen solltest.

Was verursacht eine Magenentzündung?

  • Eine Magenentzündung wird grundsätzlich entweder durch Viren, Bakterien oder Darmparasiten verursacht, die in uns durch Lebensmittel, verschmutztes Wasser und manchmal auch durch menschlichen Kontakt eindringen.
  • Eine solche Infektion kann unterschiedliche Formen annehmen und hängt vom jeweiligen Mikroorganismus und von unserem Gesundheitszustand ab. Wenn wir gesund sind und starke Abwehrkräfte besitzen, können wir eine Infektion besser bekämpfen.
  • Für gewöhnlich sind es Bakterien wie Salmonellen, Escherichia coli oder Shigella, welche unseren Darm attackieren. Giardien-Bakterien lassen uns viel Gewicht verlieren. Die gleichen Symptome können auch Amöben auslösen, Parasiten, die sich für gewöhnlich im Mund oder Magen einnisten.

Lies auch: Bakterien im Magen mit Feigen effektiv eliminieren

Welche Symptome können auftreten?

Frau mit Magenentzündung ruht sich aus

  • Plötzliche Appetitlosigkeit
  • Brennendes Gefühl im Magen sowie Völlegefühl
  • Magengeräusche
  • Bauchschmerzen
  • Kälteschauer
  • Kopfschmerzen
  • Ausgeprägte körperliche Erschöpfung
  • Fieber
  • Wenn die Infektion durch Salmonellen, Kolibakterien oder Shigellen verursacht wurde, taucht im Stuhl ein wenig Blut auf und wir können zusätzlich an Durchfall leiden.
  • Wenn die Infektion durch Giardien verursacht wurde, leiden wir nicht an Durchfall. Das augenscheinlichste Symptom ist Gewichtsverlust.

Lies auch: Magenschmerzen mit Hausmitteln lindern

Natürliche Behandlung einer Magenentzündung

Kamillentee bei Magenentzündung

Zweifellos solltest du beim kleinsten Anzeichen einer Infektion deinen Arzt aufsuchen, damit so schnell wie möglich mit einer Behandlung begonnen werden kann.

Magenentzündungen können sehr schwerwiegend ausfallen, vor allem bei einer Salmonellose oder bei Infektionen ausgelöst durch Kolibakterien. Die Folgen der Erkrankung hängen auch von deinem gesundheitlichen Gesamtzustand und deinen Abwehrkräften ab. Bei Kindern und älteren Personen ist besondere Vorsicht geboten.

  • Vermeide den Konsum von Milchprodukten, Mehl, Zucker, Frittiertem, Wurstwaren etc. Alle diese Lebensmittel nähren Bakterien, erhöhen den Anteil der Giftstoffe in deinem Organismus und fördern daher eine Infektion.
  • Beginne jeden Tag mit einer rohen Knoblauchzehe und einem Glas Wasser. Diese wirken antibiotisch und reinigen den Organismus.
  • Iss Früchte zum Frühstück: Eine Papaya und ein geschälter Apfel ergänzen deine Ernährung ideal und schaden deinem Magen nicht.
  • Versuche eine milde Diät, basierend auf Suppen und Brühen, beizubehalten. Vermeide rotes Fleisch.
  • Wenn du an Durchfall leidest, bereite dir einen Apfelsaft mit Zitrone und einer Prise Salz zu. Es ist eine perfekte Infusion, die dir hilft, nicht auszutrocknen. Trinke davon einen Liter über den Tag verteilt.
  • Ruhe dich mindestens 3 Tage lang aus. Dein Körper benötigt Energie, um die Entzündung zu bekämpfen.
  • Du kannst auch Kamillentee, Minztee, Zitronentee, Sonnenhuttee oder Löwenzahntee trinken. Sie alle sind sehr wirkungsvoll bei Infektionen. Du kannst sie bis zu dreimal täglich zu dir nehmen.

Wir empfehlen dir auch: Top 10 entzündungshemmender Lebensmittel

Wie können wir einer Magenentzündung vorbeugen?

  • Reinige alle Lebensmittel sowie Küchenutensilien stets gut und vergiss nicht, deine Hände vor dem Essen bzw. nach dem Besuch der Toilette gründlich zu waschen.
  • Achte auf deine Ernährung, sie soll ausgewogen und nährstoffreich sein. Stärke deine Abwehrkräfte.
  • Fleisch sollte immer gut gekocht sein, bevor du es isst.
  • Koche das Wasser ab bzw. trinke abgefülltes Wasser aus Flaschen, vor allem in der heißen Jahreszeit.
  • Nimm Vitamin C zu dir.
  • Verwende keine raffinierten Produkte und Lebensmittel.
  • Treibe jeden Tag eine halbe Stunde Sport.
  • Wenn du auf Reisen bist, achte darauf, was du konsumierst. Es ist ratsam, Leitungswasser zu vermeiden und nur auf in Flaschen abgefülltes Wasser zurückzugreifen.