Magenschmerzen mit Hausmitteln lindern

· 23 März, 2016
Du kannst besonders gut von den Eigenschaften von Kamille und Pfefferminze profitieren, wenn du beide für einen Tee kombinierst, der entzündungshemmend, beruhigend und verdauungsfördernd wirkt.

Für Magenschmerzen gibt es verschiedene Ursachen: Eine Magenverstimmung, eine Lebensmittelvergiftung, Verstopfung oder andere vorübergehende Beschwerden können dafür verantwortlich sein.

Unabhängig von den Ursachen sind Magenschmerzen meist unangenehm und können jeden betreffen. Um schnelle Linderung der Beschwerden zu erreichen, können verschiedene sehr wirksame Hausmittel verwendet werden.

Ingwer

Ingwer zeichnet sich durch zahlreiche Vorzüge aus, zu denen auch seine entzündungshemmende Wirkung zählt. Darüber hinaus verbessert diese scharfe Wurzel die Verdauung und hilft bei unangenehmer Magensäure.

Am besten schälst du eine Scheibe Ingwer, reibst sie und bereitest dir damit einen Tee zu.

Du kannst auch zwei Esslöffel Zitronensaft mit einem Esslöffel Ingwer und einem halben Teelöffel Zucker gut vermischen und die Hälfte davon zum Frühstück und die andere Hälfte am Nachmittag einnehmen.

Lesetipp: Heilmittel Ingwer

Kamille

Diese wunderbare Pflanze beruhigt die Nerven und zeichnet sich auch durch entzündungshemmende Eigenschaften aus. Sie hilft, den Verdauungstrakt zu entspannen und Krämpfe zu lindern. Du kannst dir einen Tee mit Kamillenblüten und einem Spritzer Zitronensaft zubereiten. Trinke diesen warm, um die Magenschmerzen zu lindern.

Pfefferminze

Pfefferminze stimuliert die Gallenflüssigkeit, was wiederum die Verdauung verbessert. Du kannst dir einen Tee mit Pfefferminzblättern und einem Löffel Zitronensaft zubereiten.

Aloe Vera

Aloe Vera birgt zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften. Diese Pflanze hilft sowohl bei Magenschmerzen als auch bei Durchfall oder Verstopfung.

Bereite dir ein Mixgetränk aus etwas Aloe-Gel und Zitronensaft zu. Dieses ist bei Magenschmerzen sehr hilfreich.

Lesetipp: Nervöse Magenschmerzen – Was kann ich tun?

Heiße Umschläge

Umschläge mit heißem Wasser entspannen die Muskeln und lindern Krämpfe, die Schmerzen verursachen können. Du benötigst dafür nur ein Handtuch, das du mit heißem Wasser befeuchtest und auf den Bauch legst, bis es kalt wird. Danach kannst du diese Behandlung noch einmal wiederholen.

Eine andere Möglichkeit ist, Reis in einen Stoffbeutel zu geben und diesen in der Mikrowelle aufzuwärmen. Pass auf, dass der Beutel nicht zu heiß ist! Lasse ihn auf dem Bauch kalt werden, um so die Schmerzen zu lindern.

Lesetipp: 10 mögliche Ursachen für Gastritis

Rezept gegen Magenschmerzen

Mit einigen der zuvor erwähnten Zutaten kannst du ein Hausmittel herstellen, das bei Magenschmerzen sehr wirksam ist:

  • getrockneter Ingwer
  • schwarzer Pfeffer
  • geröste Kreuzkümmelsamen
  • Knoblauch
  • getrocknete Pfefferminzblätter
  • Salz

Mische alle Zutaten zu gleichen Teilen und zermahle sie. Danach überbrühst du einen Esslöffel dieser Mischung mit Wasser und trinkst dieses Hausmittel nach den Mahlzeiten.

Wenn du nach der Anwendung der in diesem Beitrag erwähnten Hausmittel noch immer Magenschmerzen hast und zusätzlich Fieber auftritt, oder die Schmerzen sich verstärken, solltest du auf jeden Fall so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Es könnte sich um eine Blinddarmentzündung handeln, die schwerwiegend sein kann und sofortige ärztliche Hilfe benötigt. 

Lesetipp: 5 Säfte, die den Magen schützen und Blähungen vorbeugen

Foto zur Verfügung gestellt von DiarioEnRed