Rückenschmerzen: woher sie kommen und was dagegen hilft

· 12 September, 2015
Auch gegen Rückenschmerzen gibt es effektive Vorbeugung – wenn man weiß, was die Ursachen sind. Wir zeigen sie dir auf!

Jeder hatte sie schon und fürchtet sie: Rückenschmerzen. Sie begleiten einen meist über Tage und quälen bei vielen Bewegungen. Doch meist kann diesen Schmerzen gut vorgebeugt werden. Man muss nur wissen, was die Ursache ist!

In diesem Artikel geht es vorrangig um solche Rückenschmerzen, die nicht mit einer Veränderung der Wirbelsäule oder deren Komponenten wie Bandscheiben etc. zu tun haben. Ist deine Wirbelsäule schon deutlich geschädigt, ist es zu spät. Um diesem Stadium vorzubeugen, solltest du aber wissen, welche Ursachen zu Rückenproblemen führen können – und wie man diese Ursachen im Alltag „ausschaltet“ und so langfristig Schmerzen im Rücken vorbeugen kann.

taschenZu schwere Last

Eine klassische Ursache für Rückenschmerzen ist das Tragen zu schwerer Lasten. Jeder kennt das: der Schrank oder die Waschmaschine war beim Umzug doch schwerer, als gedacht und am nächsten Morgen bekommt man die Quittung in Form von Rückenschmerzen. Auch über längere Dauer falsch getragenes zu schweres Urlaubsgepäck oder schwere Handtaschen können eine Ursache sein. Du kannst ganz einfach vorbeugen: zum Tragen schwerer Gegenstände gibt es spezielle Gurte, mit der du schwere Lasten rückenschonender tragen kannst. Gehe immer in die Knie und hebe das Gewicht mit der Kraft deiner Oberschenkel – und nicht mit dem Rücken! Sorge dafür, dass dein Urlaubsgepäck Rollen hat und du es nicht schleppen musst. Deine Handtasche sollte außerdem so leicht wie möglich sein, um den Rücken damit nicht einseitig zu belasten. Ist deine Handtasche zu schwer, trage sie immer abwechselnd auf der linken und dann der rechten Seite.

idealgewichtZu schweres Körpergewicht

Auch überschüssige Pfunde belasten deinen Rücken. Denn nicht nur die schwere Einkauftasche, auch dein schwerer Körper muss Tag für Tag bewegt werden! Lasse dich beraten, wie du so an Gewicht verlieren kannst, dass du nur an Fett, nicht an (Rücken-) Muskulatur verlierst! Eine falsche Diät schädigt deine Muskulatur und schafft so weitaus mehr Probleme, als sie dir vom Hals schafft. Jedes Kilo Speck weniger führt zu weniger Belastung für deinen Rücken!

FarbeÜberkopfarbeit

Besondere Berufsgruppen (Maler, KFZ Mechaniker etc.) sind gezwungen, über längere Zeit über Kopf zu arbeiten. Das belastet den Rücken. Versuche, Arbeiten, die über Kopf ausgeführt werden müssen mit solchen abzuwechseln, bei denen dein Rücken eine entspanntere Haltung einnehmen kann! Sorge für einen Haltungswechsel während der Arbeit und gönne damit deinem Rücken Belastungspausen!

Schreibende-FrauGebeugter Oberkörper

Eine falsche Haltung am Arbeitsplatz durch falsch eingestellte Bürostühle, Monitore oder Tastaturen kann dazu führen, dass du dauerhaft vorn über gebeugt den Tag verbringst. Auch nicht korrigierte Fehlsichtigkeit kann dazu führen, dass du dich mehr nach vorne beugst, als deinem Rücken gut tut. Eine Tätigkeit im Sitzen alleine ist nicht schuld daran, dass dein Rücken schmerzt. Du musst nur richtig sitzen! Achte daher darauf, dass die Sitzposition stimmt! Um deine Muskulatur während des Sitzens zu stärken, nutze beispielsweise Ballonkissen oder Sitzbälle, die nebenbei dafür sorgen, dass dein Rücken fit bleibt.

Gewicht-hebenRuckartige Bewegungen

Wenn ungewohnte Bewegungen ruckartig und mit Kraft ausgeübt werden, kann ein Wirbel „verrutschen“ und dadurch blockieren. Das kann zum Beispiel beim Sport passieren oder bei plötzlichen Bewegungen. Vermeide es daher, Dinge mit dem sprichwörtlichen „Hauruck“ zu bewegen!

Rückenschmerzen2Muskelverspannungen

Im Grunde werden die meisten Rückenschmerzen von Muskelverspannungen verursacht. Auch eingeklemmte Nerven können durch Muskelverspannungen hervorgerufen werden. Hält die Muskelverspannung an, kann auch ein Wirbel aus seiner Position gedrückt oder gezogen werden, was zu einer sogenannten Wirbelblockade führt. Muskelverspannungen können nicht nur durch Fehlbelastung auftreten, sondern auch Symptom von Stress und anderen psychischen Belastungen oder Problemen sein.

MassageDie beste Vorbeugung

Um Rückenschmerzen vorzubeugen, solltest du in deinem Alltag für eine rückenfreundliche Umgebung sorgen. Besonders dort, wo du dich lange aufhältst, muss für deinen Rücken alles passen: Arbeitshaltung, Schuhwerk etc. müssen optimal für dich sein. Zusätzlich hilft Bewegung, um deine Rückenmuskulatur zu stärken und aufzubauen. Um Verspannungen vorzubeugen, ist Entspannung wichtig: Wärme im Rücken durch eine Wärmflasche, heiße Dusche oder ein Vollbad entspannen die Rückenmuskulatur und können Verspannungen lösen. Auch eine Massage tut gut. Sie entspannt nicht nur deine Muskeln, sondern auch dich. Und je entspannter du bist, desto besser!