Rosmarin in Hausmitteln zur Verbesserung der Durchblutung

Das Zerstoßen von Rosmarin und anderen Kräutern in Öl ergibt ein leckeres Dressing, mit dem wir Brot und verschiedene Speisen verfeinern können

Rosmarin ist eine hervorragende Heilpflanze, die verschiedene positive Wirkungen auf die Gesundheit hat. Dieses Kraut unterstützt die Verdauung und Durchblutung und wirkt antioxidativ und belebend.

In diesem Artikel beschreiben wir all seine Eigenschaften und erklären, wie und wo man Rosmarin verwenden kann: als Aufguss, in Alkohol, in ätherischen Ölen, in Form von Rosmarinhonig und klassisch als Gewürz.

Eigenschaften

Rosmarin (Rosmarinus officinalis) hat folgende Wirkungen auf die Gesundheit:

  • Er verbessert die Durchblutung des Körpers.
  • Rosmarin wirkt antioxidativ.
  • Rosmarin fördert die Verdauung und reduziert mit ihr verbundene Probleme wie Übersäuerung des Magens, Völlegefühl und Blähungen.
  • Er lindert Regelschmerzen und Symptome, die mit dem weiblichen Zyklus in Verbindung stehen, z.B. Migräne, Flüssigkeitseinlagerungen etc.
  • Rosmarin unterstützt die Funktion von Leber und Gallenblase und ist deshalb auch als Mittel gegen Gelbsucht (erkennbar am einer gelblichen Verfärbung der Haut) einsetzbar.
  • Aufgrund seines hohen Gehalts an Eisen wirkt er gegen Blutarmut.
  • Rosmarin reduziert den Cholesterinspiegel im Blut.
  • Er verlangsamt das Fortschreiten von degenerativen Erkrankungen.
  • Auch bei Lebensmittelvergiftungen ist Rosmarin zu empfehlen.
Rosmarinbluete

 

Als Aufguss

Die Zubereitung eines Tees aus Rosmarin ist eine der einfachsten und preiswertesten Formen, um die gesundheitsfördernden Eigenschaften dieser Pflanze nutzen zu können.

Am besten trinkst du den Rosmarintee nach dem Essen, so kannst du die Verdauung fördern.

Wie bereiten wir ihn zu?

  • Zunächst bringen wir Wasser für eine Tasse Tee zum Kochen (200 ml). Wenn das Wasser anfängt, zu kochen, fügen wir einen Teelöffel trockener Rosmarinblätter hinzu und lassen diese 3 Minuten weiterkochen.
  • Nun schalten wir den Herd aus, decken den verwendeten Topf ab und lassen den Aufguss für 5 Minuten ziehen.
  • Jetzt gießen wir den Tee ab und schon ist er trinkfertig.

Alkohol mit Rosmarin

Alkohol mit Rosmarin ist ein sehr altes Heilmittel, mit dem Massagen durchgeführt werden können, die die Haut erfrischen, die Durchblutung anregen und so Verspannungen und Muskelkrämpfe beseitigen können. Damit hilft eine solche Massage auch gegen jene Leiden, die auf Durchblutungsstörungen zurückzuführen sind, z.B. Krampfadern, Schweregefühl, Cellulite etc.

Wie wird er hergestellt?

  • Wir benötigen ein Glasgefäß, das wir dicht verschließen können.
  • Wir füllen es mit frischem Rosmarin, wenn möglich frisch gepflückt. Zum idealen Erntezeitpunkt trägt die Pflanze Blüten.
  • Nun füllen wir das Glas mit 96%igem Alkohol, der in Apotheken erhältlich ist, auf.
  • Nach Verschluss des Gefäßes lassen wir den Ansatz jetzt für zwei Wochen an einem dunklen Ort ruhen.
  • Jeden Tag schütteln wir den Alkohol kurz durch.
  • Nach Ablauf der genannten Zeit gießen wir die Flüssigkeit ab und fangen sie in einem dunklen Glasgefäß auf, das ebenfalls gut verschließbar sein muss. Der Alkohol mit Rosmarin wird an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahrt.
Rosmarin_Alkohol

Ätherisches Öl für dein Haar

In Form von ätherischem Öl kannst du Rosmarin jederzeit griffbereit haben.

Es hat viele positive Effekte, hilft zum Beispiel bei der Gesunderhaltung des Haares, da es die Durchblutung der Haarwurzeln anregt und so Haarausfall vorbeugt.

Um es anzuwenden, fügen wir unserem Shampoo ein paar Tropfen Rosmarinöl hinzu und waschen uns damit ganz normal die Haare.

Wenn wir Kokosöl mit ein paar Tropfen Rosmarinöl versetzen und mit dieser Mischung Kopfhaut und Haar massieren, wirkt das wie eine Haarkur. Sie sollte 30 Minuten einwirken können, bevor wir das Haar waschen.

Rosmarinhonig

Rosmarinhonig wird von Bienen produziert, die ihre Pollen hauptsächlich von diesen Heilpflanzen sammeln.

Wenn es sich um Rohhonig handelt, der noch nicht weiter verarbeitet wurde, ist der Honig von zäher Konsistenz und recht heller Farbe. In diesem Zustand ist er besonders gesund.

Rosmarinhonig vereint die positiven Eigenschaften der Heilpflanze mit denen des Honigs und ist daher ein sehr effektives Heilmittel:

  • Er wirkt schleimlösend.
  • Rosmarinhonig fördert eine gesunde Verdauung.
  • Belebt den Körper.
  • Lindert Schmerzen, die durch Rheuma bedingt sind.
  • Rosmarinhonig wirkt positiv auf das Nervensystem.
  • Er kann bei Erkrankungen der Atemwege unterstützend eingesetzt werden.
  • Stärkt die Abwehr.
  • Befreit den Geist.
Rosmarinhonig

Rosmarin als kulinarisches Gewürz

Rosmarin wird vor allem in der mediterranen Küche sehr häufig eingesetzt. Die italienische Küche ist für ihre Kräuter berühmt, die bei der Zubereitung von Brot, Focaccia und ähnlichen Rezepten verwendet werden.

Es ist ganz leicht, sich ein Kräuterdressing mit Rosmarin zuzubereiten, das man in der Küche jederzeit zur Hand hat. Dazu werden ein paar frische Rosmarinblätter in Olivenöl geschlagen. Nach Wunsch können andere Kräuter und Knoblauch hinzugefügt werden. Dieses Öl sollte in einem gut verschlossenen Gefäß aufbewahrt werden. Im Laufe der Zeit gehen immer mehr Substanzen aus den Kräutern in das Öl über und geben ihm einen einzigartigen Geschmack.

Rosmarin hat einen sehr intensiven Geschmack, deshalb muss dem Öl keine große Menge Rosmarin hinzugefügt werden.

Abbildungen mit freundlicher Genehmigung von net-efekt, Chiot’s Run und alicia.

Auch interessant