Probleme mit der Prostata: 9 natürliche Heilmittel

28 April, 2019
Eine Prostatavergrößerung ist für Männer meist lästig. Daher möchten wir in unserem heutigen Artikel 9 Heilmittel vorstellen, mit denen einem Prostataleiden vorgebeugt werden kann. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Wenn auch du Probleme mit der Prostata hast, verwende diese Heilmittel zusammen mit gesunden Gewohnheiten und mäßiger körperlicher Betätigung. Auf diese Weise kannst du ihre Wirksamkeit optimieren, um die Prostata gesund zu halten.

Männer, die sich um die Gesundheit der Prostata Sorgen machen, sollten wissen, dass es Nahrungsmittel und Heilpflanzen gibt, die dabei helfen können, die häufigsten Prostataerkrankungen zu verhindern:

  • Prostatitis
  • benigne Prostatahyperplasie
  • sogar Krebs

Selbst wenn du unter keiner der genannten Erkrankungen leidest, ist es am besten, im Alter zwischen 30 und 40 Jahren vorbeugene Maßnahmen zu treffen.

In unserem heutigen Artikel stellen wir dir 9 natürliche Heilmittel vor. Diese können Linderung verschaffen, wenn du Probleme mit der Prostata hast. Kürbiskerne, Petersilie, Cayennepfeffer oder Sabal sind nur einige dieser hilfreichen Hausmittel. Denn sie halten die Prostata in jedem Alter gesund.

Die Prostata und ihre Bedingunen

Die Prostata ist die Drüse, die bei der Produktion von Sperma mitwirkt. Daher stellt sie einen Teil des männlichen Fortpflanzungssystems dar. Diese Drüse umgibt den Kanal, der für die Ausscheidung von Urin aus der Blase verantwortlich ist.

Obwohl die Prostata die Größe einer Walnuss hat, wird sie mit zunehmendem Alter größer. Dies kann jedoch zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die häufigsten Probleme mit der Prostata auf natürliche Weise zu vermeiden.

  • Prostatitis: Entzündung der Prostata. Diese wird normalerweise durch Bakterien verursacht.
  • Gutartige Prostatahyperplasie: Vergrößerte Prostata bei Männern über 50 Jahren. Dieses Leiden verursacht ungewöhnliches Wasserlassen oder das Gefühl, vor allem nachts Wasserlassen zu müssen.
  • Prostatakrebs: Verursacht normalerweise Schmerzen und Probleme beim Wasserlassen.

Unser Lesetipp für dich: Unterschiede im Alterungsprozess von Frauen und Männern

Probleme mit der Prostata: Natürliche Heilmittel

1. Kürbiskern

Kürbiskerne können Prostataerkrankungen vorbeugen

Kürbiskerne sind eines der beliebtesten Mittel zur Behandlung von Prostataproblemen. Dies liegt vor allem daran, dass sie reich an Zink sind. Und dieses Mineral ist sehr gesund für die Prostata. Kürbiskerne werden ebenfalls empfohlen, um gutartige Prostatahyperplasie zu verhindern und zu behandeln.

2. Mit Petersilie, Zitrone und Karotte gegen Probleme mit der Prostata

Petersilien-, Zitronen- und Karottensaft ist ein hervorragendes Mittel, um die Urinproduktion zu steigern, Giftstoffe zu beseitigen und die Funktion der Blase zu unterstützen. Diese Wirkungen sind alle vorteilhaft für die Prostata. Gleichzeitig verhindern sie auch deren Vergrößerung. Achte jedoch darauf, den Saft auf leeren Magen zu trinken.

3. Cayennepfeffer

Cayennepfeffer kann bei Problemen mit der Prostata helfen

Das Capsaicin, das in Cayennepfeffer enthalten ist, kann helfen, Probleme im Zusammenhang mit dieser Drüse zu vermeiden. Du solltest  dieses  Heilmittel jedoch langsam einnehmen, sodass es nicht zu Verdauungsstörungen kommt. Du solltest die Aufnahme zudem schrittweise erhöhen. Je nachdem, wie dein Körper den Cayennepfeffer verträgt.

Erfahre hier, wie du Cayennepfeffer gegen Gelenkschmerzen einsetzen kannst: Entzündungshemmende Cayennepfeffer-Salben gegen Gelenkschmerzen

4. Sabal

Sabal, auch Palmettos oder Fächerpalmen genannt, ist ein hervorragendes Mittel, um die Prostata gesund zu halten. Diese Pflanze ist beispielsweise sehr effektiv bei der Behandlung von:

  • Prostatitis
  • Prostatavergrößerung im Anfangsstadium
  • Blasenstörungen

Darüber hinaus ist es auch ein beliebtes Mittel für die Behandlung von männlichem Haarausfall in Zusammenhang mit Testosteron.

5. Brennnessel

Die Brennnessel kontrolliert die Prostata und hält die Harnwege gesund

Die Brennnessel ist nicht nur eine reinigende Wildpflanze, sondern kontrolliert auch die Größe der Prostata. Ebenso hält sie die Harnwege gesund.

Du kannst Brennnessel in Kapselform, als Ernährungsergänzung, oder als Tee einnehmen. Darüber hinaus kannst du auch köstliche Suppen und Brühen mit dieser Heilpflanze zubereiten. Denke jedoch daran, im Umgang mit dieser Pflanze sehr vorsichtig zu sein, da sie zu Hautausschlägen führen kann.

6. Probleme mit der Prostata: Der Verzehr von Tomaten kann helfen

Der Konsum von Lycopin ist mit einem geringeren Risiko für Prostatakrebs verbunden. Es handelt sich um Antioxidantien in roten Früchten und rotem Gemüse. Tomaten sind reich an Lycopin, besonders wenn man sie konzentriert konsumiert (in einer Sauce oder dehydriert).

Wenn du Lycopin als Nahrungsergänzung einnehmen möchtest, kannst du eine selbstgemachte Tomatensauce dafür zubereiten. Von dieser kannst du dann jeden Tag eine kleine Menge essen. Oder du kannst die Tomatensauce in deinen Speisen verwenden.

7. Pygeum

Pygeum wird oft mit Sabal kombiniert, um bei männlichem Haarausfall zu helfen

Pygeum ist ein Heilmittel, das gegen viele männliche Probleme eingesetzt werden kann. Es hilft nicht nur einer Prostatavergrößerung vorzubeugen, sondern kann auch Haarausfall behandeln, der mit diesem Problem zusammenhängt. Aus diesem Grund wird es in vielen natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln häufig mit Sabal kombiniert.

8. Pollen

Um eine Prostatitis zu verhindern oder schnell zu behandeln, kannst du bereits bei den ersten Anzeichen Bienenpollen verwenden. Dieses Arzneimittel mit einer hohen Antibiotika- und Wiederherstellungskraft kann dazu beitragen, ernsteren Beschwerden vorzubeugen. Ein Teelöffel pro Tag ist dabei bereits mehr als ausreichend.

9. Probleme mit der Prostata: Laufen hat einen positiven Effekt

Mit Laufen gegen Probleme mit der Prostata

Obwohl das Gehen nicht mit pflanzlichen Heilmitteln oder Nahrungsmitteln zu vergleichen ist, ist diese gute Angewohnheit eine hervorragende Möglichkeit, diese Drüse gesund zu halten.

Daher solltest du jeden Tag mindestens eine halbe Stunde laufen gehen. Darüber hinaus ist das Gehen auch vorteilhaft für deine allgemeine Gesundheit.