Wie du frische Brennnesseln wirkungsvoll verwendest

· 16 April, 2019
Wenn du frische Brennnesseln verwendest, dann solltest du vorsichtig sein, denn die Berührung der Nesseln wird auf deiner Haut für bis zu 12 Stunden unangenehm brennen.

Vielleicht hast du schon davon gehört, dass frische Brennnesseln ein altbewährtes Heilmittel sind. Sie wachsen wild in freier Natur. Seit langer Zeit werden sie für die Zubereitung entgiftender Suppen und zahlreicher anderer Hausmittel verwendet.

In unserem heutigen Artikel wollen wir dir die vielfältigen Vorzüge und Anwendungsmöglichkeiten von Brennnesseln aufzeigen.

Brennnesseln

Brennnesseln (Urtica dioica) wachsen wild, bevorzugt in feuchter Umgebung. Sie werden schon lange als medizinische Pflanze eingesetzt und vielseitig verwendet.

Wenn du einen Garten hast, wachsen darin Brennnesseln wahrscheinlich als „Unkraut“. Doch du kannst damit zahlreiche Gesundheitsprobleme behandeln. Die Anwendungen können sowohl äußerlich als auch oral erfolgen. Darüber hinaus kannst du mit Brennnesseln auch düngen und Schädlinge vertreiben.

Diese medizinische Pflanze ist wirklich ein wahres Wundermittel. Sie ist reich an Vitamin A, C und E und enthält ebenfalls sehr viele B-Vitamine. Außerdem sind in Brennnesseln Magnesium, Calcium, Eisen und Zink enthalten. Darüber hinaus finden sich mächtige Elemente wie Chlorophyll, Schleime, Flavonoide und Ballaststoffe.

Am häufigsten werden die Blätter verwendet, aber auch die Wurzeln kannst du für einige Anwendungen nutzen. Du kannst sowohl frische Brennnesseln als auch getrocknete benutzen.

Lies auch hier: Brennnessel: Heilpflanze und Gemüse

Frische Brennnesseln selber pflücken?

Wenn du frische Brennnesseln selber pflücken willst, dann solltest du darauf achten, dass du dies nicht an Orten tust, die mit viel Pestiziden belastet sind. Außerdem solltest du unbedingt Handschuhe tragen, denn ansonsten werden die Nesseln, die feinen Härchen an den Blättern, ein sehr unangenehmes Brennen und Jucken auf deiner Haut auslösen.

Grundsätzlich kannst du sie während des gesamten Jahres ernten, aber die beste Zeit für die Ernte ist vom Frühling bis in den Herbst. Wähle bei jeder Pflanze nur die obersten 4 oder 5 Blätter, denn das sind die zartesten.

Vor der weiteren Verarbeitung solltest du dann 12 Stunden abwarten, danach verlieren die Nesseln ihre brennende Wirkung.

Frische Brennnesseln und ihre gesundheitlichen Vorzüge

Entgiftung

Brennnesseln unterstützen deinen Körper bei der Entgiftung, sie reinigen dein Blut und verbessern deine Leberfunktion.

Entzündungshemmende Wirkung

frische Brennnesseln - Tee

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Brennnesseln machen sie zu einem hervorragenden Schmerzmittel. Dazu kannst du sie entweder essen oder auf die betroffene Stelle äußerlich auftragen.

Frische Brennnesseln gegen Blutarmut

Dank ihres Eisengehaltes, der enthaltenen Folsäure, dem Vitamin C und vielen weiteren Nährstoffen ist die Brennnessel eine wirksame Medizin gegen Blutarmut. Außerdem kannst du auch andere Beschwerden lindern, die mit Müdigkeit und Erschöpfung einhergehen.

Antioxidans

Brennnesseln enthalten Antioxidantien, welche den durch freie Radikale verursachten Zell-Alterungsprozess aufhalten oder zumindest verlangsamen. Diese Wirkung kannst du sowohl durch Einnahme als auch durch äußere Anwendung der Heilpflanze erzielen.

Frische Brennnesseln senken deinen Blutzuckerspiegel

frische Brennnesseln - Blutzucker

Sie haben einen hypoglykämischen Effekt, das bedeutet, sie senken deinen Blutzuckerspiegel.

Anwendung für deine Haut

Wenn du frische Brennnesseln isst oder sie auf deine Haut in Form von Masken oder Kompressen aufträgst, kannst du deine Haut sehr gründlich reinigen. Außerdem kannst du durch die Anwendung vielen Hauterkrankungen wie Akne, Dermatitis, Ekzemen und Psoriasis vorbeugen.

Für deine Haare

Mit dieser Wunder-Pflanze kannst du Schuppen wirksam behandeln. Außerdem verringert sich die Öl-Produktion deiner Kopfhaut, das verhindert das schnelle Nachfetten deiner Haare. Auch Haarausfall kannst du durch Brennnesseln entgegenwirken.

Wenn du dir einen konzentrierten Tee aus den Blättern zubereitest, dann kannst du damit deine Haare nach der Haarwäsche auflockern. Alternativ kannst du dir aber auch ein Shampoo mit Brennnessel-Extrakten kaufen.

Frische Brennnesseln als Schmerzmittel

frische Brennnesseln - Schmerzen

Die Natur hat uns mit der Brennnessel ein wunderbares Schmerzmittel geschenkt. Du kannst sie besonders für Muskel- und Gelenkschmerzen verwenden.

Dies könnte dich auch interessieren:

9 Druckpunkte, die Schmerzen lindern

Aufgrund ihrer entwässernden Wirkung sorgt die Brennnessel außerdem dafür, dass überschüssige Flüssigkeit aus deinem Körper ausgeschwemmt wird. Dadurch wird sich dein Körper dann selber entgiften. So kannst du Harnwegsinfektionen und Gicht wirksam vorbeugen.

Schleimlöser

Wenn du Brennnessel-Tee trinkst oder eine Suppe daraus zubereitest, dann kannst du wirkungsvoll den Schleim lösen, der sich während einer Erkältung oder Grippe im Hals- und Rachenraum ansammelt.

Beim Stillen

frische Brennnesseln - Stillen

Wenn du dein Baby stillst, dann solltest du regelmäßig frische Brennnesseln zu dir nehmen, da sie die Milchproduktion anregen. Allerdings solltest du während der Schwangerschaft aufgrund der entwässernden Wirkung der Heilpflanze auf ihren Genuss verzichten.

Ein natürliches Abführmittel

Diese wilde Pflanze regt auf natürliche Weise die Peristaltik deines Darmes an. Dadurch erhöhen sich deine Darmbewegungen und deine Verdauung wird wieder besser funktionieren.

Wenn du eine Verstopfung mit Brennnesseln behandelst, dann tust du dies auf ganz sanfte Weise, ohne dabei deinen Körper zu irritieren oder unnötig in die komplexen Abläufe deines Körpers einzugreifen.

Wie bereitest du frische Brennnesseln zu?

  • Tee: Mache dir aus den Blättern einen Tee, lasse ihn allerdings nicht kochen.
  • Suppe: Brennnessel-Suppe ist eine klassische Detox-Suppe, die zudem noch sehr nährstoffreich ist.
  • Salate und Säfte: Du kannst sie roh verzehren, beispielsweise als Salat oder in Smoothies.
  • Nahrungsergänzung: Wenn du ein bestimmtes gesundheitliches Problem damit behandeln willst, dann kannst du sie auch in Form von Kapseln zu dir nehmen.
  • Roemheld-Hamm, B., Dahl, N. V., Wojcikowski, K., Johnson, D. W., Gobé, G., Yarnell, E., … Wu, C. (2015). Botanical medicines for the urinary tract. Journal of Ethnopharmacology. https://doi.org/10.1007/s00345-002-0293-0
  • Upton, R. (2013). Stinging nettles leaf (Urtica dioica L.): Extraordinary vegetable medicine. Journal of Herbal Medicine. https://doi.org/10.1016/j.hermed.2012.11.001
  • Farag, M. A., Weigend, M., Luebert, F., Brokamp, G., & Wessjohann, L. A. (2013). Phytochemical, phylogenetic, and anti-inflammatory evaluation of 43 Urtica accessions (stinging nettle) based on UPLC-Q-TOF-MS metabolomic profiles. Phytochemistry. https://doi.org/10.1016/j.phytochem.2013.09.016