10 Naturheilmittel gegen Heuschnupfen

Es ist möglich, mehrere Naturheilmittel zu kombinieren, um eine allergische Rhinitis zu lindern. Vor der Anwendung eines dieser Mittel solltest du aber unbedingt deine/n Ärztin/Arzt konsultieren.
10 Naturheilmittel gegen Heuschnupfen

Letzte Aktualisierung: 03. März 2022

Heuschnupfen, besser bekannt als allergische Rhinitis, bezeichnet eine Reihe von Symptomen, die durch die Reaktion deines Körpers auf Elemente wie Pollen, Staub, Kälte und andere hervorgerufen werden. Er kann gelegentlich auftreten, obwohl eine kleine Anzahl von Menschen das ganze Jahr über darunter leidet. In diesem Artikel stellen wir dir 10 Naturheilmittel gegen Heuschnupfen vor.

Nach Angaben des Allergieinformationsdienstes des Helmholtz Zentrum München sind in Deutschland etwa 15 % der Bürger von Heuschnupfen betroffen. Leidest du auch darunter?

Obwohl die Symptome von Person zu Person unterschiedlich sein können, berichtet die Fachseite Medline Plus, dass Niesen, verstopfte Nase und juckende Haut häufig vorkommen. Außerdem treten tränende Augen, ein juckender Hals und postnasaler Tropf auf.

Naturheilmittel gegen Heuschnupfen

Um die Heuschnupfensymptome in den Griff zu bekommen, werden häufig Medikamente in Verbindung mit einer Änderung der Lebensweise empfohlen.

Ärzte verschreiben oft Antihistaminika, Augentropfen und Allergiespritzen. Wenn du an Heuschnupfen leidest, solltest du unbedingt eine/n Ärztin/Arzt aufsuchen.

Sobald du die ärztlichen Anweisungen erhalten hast, und nur, wenn er/sie es genehmigt, kannst du ergänzend auch einige Naturheilmittel gegen Heuschnupfen verwenden. Dank der Eigenschaften einiger Pflanzen können sie dazu beitragen, die Beschwerden zu kontrollieren. Hier sind einige Möglichkeiten.

1. Brennnesseln

Naturheilmittel gegen Heuschnupfen - Brennnesseln
Obwohl die Wirksamkeit der Brennnessel nicht bewiesen ist, wird sie oft bei Schnupfen eingesetzt.

Der traditionellen Medizin zufolge hat diese Pflanze die Fähigkeit, die negativen Auswirkungen von Histamin bei Pollenallergikern zu blockieren. Es gibt jedoch keine Beweise für diese Wechselwirkung.

Eine Studie von Forschern aus dem National College of Naturopathic Medicine (1989) besagt, dass die Brennnessel positive Ergebnisse zeigte, als sie zur Behandlung von Symptomen der allergischen Rhinitis getestet wurde, obwohl diese nicht schlüssig waren.

Wenn du dich dafür entscheidest, sie zu konsumieren, besteht eine Möglichkeit darin, zwei Aufgüsse oder Brennnesselsuppen pro Tag zu konsumieren, oder sie in Form von Kapseln, einem Extrakt oder als homöopathisches Mittel einzunehmen.

Das könnte dich interessieren: Vorteile der Brennnessel für dein Haar

2. Naturheilmittel gegen Heuschnupfen: Honig

Dieses Lebensmittel, das uns die Bienen schenken, hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile und ist außerdem eine Alternative zum gesundheitsschädlichen Zucker.

Eine seiner Eigenschaften wird in medizinischen Fachzeitschriften als mögliche Behandlung von Erkältungssymptomen und Husten erwähnt.

Obwohl es sich um ein sehr schmackhaftes Lebensmittel handelt, das bei Allergien empfohlen wird, wird in einer in den Annals of Allergy, Asthma & Immunology veröffentlichten Studie behauptet, dass seine Wirkung in dieser Hinsicht nicht bewiesen ist.

Neuere Untersuchungen, die in den Annals of Allergy, Asthma & Immunology veröffentlicht wurden, weisen jedoch darauf hin, dass Honig bei der Bekämpfung von Allergien nützlich sein kann. In den Annals of Saudi Medicine heißt es, dass er bei der Bekämpfung dieser Probleme nützlich sein kann.

In jedem Fall solltest du wissen, dass Honig nicht an Kleinkinder verabreicht werden darf, da dies zu Säuglingsbotulismus führen könnte.

3. Grüner Tee

Dieses wunderbare Getränk hat so viele Vorteile, dass wir alle jeden Tag mindestens einen grünen Tee trinken sollten.

In diesem Fall verhindert diese Infusion die Produktion von Histamin und lindert die Symptome von Heuschnupfen. Dies wird durch eine Studie des Journal of Physiology and Biochemistry bestätigt.

Man kann unbedenklich zwei grüne Tees pro Tag zu sich nehmen; es wird im Allgemeinen empfohlen, sie getrennt von den Mahlzeiten zu konsumieren, damit sie die Aufnahme anderer Nährstoffe nicht behindern.

4. Naturheilmittel gegen Heuschnupfen: Süßholz

Süßholz gilt dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften als hilfreich bei der Behandlung von Problemen wie allergischem Schnupfen, was in einer in der Zeitschrift Antioxidantis.

Vor dem Verzehr sollte beachtet werden, dass Süßholz den Blutdruck erhöhen kann, weshalb er für Menschen mit Bluthochdruck nicht empfohlen wird. Er kann als Infusion oder in Pillenform eingenommen werden.

5. Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte wie Zitronen, Orangen, Grapefruit oder Mandarinen sind reich an Vitamin C, das ein natürliches Antihistaminikum ist, wie eine in der Zeitschrift Journal of American College of Nutrition veröffentlichte Studie bestätigt.

Eine gute Option ist der Verzehr von Bio-Zitrusfrüchten, damit du ihre Schale auch in Säften, Smoothies, Aufgüssen, Salaten, Desserts usw. verwenden kannst. Profitiere von all ihren Vorteilen!

6. Naturheilmittel gegen Heuschnupfen: Aloe vera

Naturheilmittel gegen Heuschnupfen - Aloe Vera.
Neben ihrer traditionellen Verwendung bei Hautverletzungen kann Aloe vera auch bei Heuschnupfen nützlich sein.

Diese Pflanze wird dank ihrer vielen Gesundheits- und Schönheitseigenschaften immer beliebter. Äußerlich wirkt sie beruhigend und feuchtigkeitsspendend, ohne zu fetten, und gleichzeitig heilend.

Innerlich wirkt sie entzündungshemmend und abschwellend auf verstopfte Nasen und hilft, die Darmfunktion zu verbessern. All diese Vorteile wurden 2011 in einer Studie des Vertientes Journal of the Health Sciences ausführlich beschrieben.

Du kannst sie entweder zu Hause anbauen oder die Aloe-Stängel kaufen. Es ist auch möglich, ihre Gelatine in Säften und Smoothies zu verwenden, um ihre Textur und ihren Geschmack zu überdecken.

7. Kombucha

Kombucha ist ein natürlich fermentiertes Getränk mit Zitrone, Rohrzucker und einer gallertartig aussehenden Kolonie von Bakterien und Hefe. Dieses Hausmittel hilft gegen Heuschnupfen, Atemwegsprobleme im Allgemeinen und Verstopfung.

Es ist eine weit verbreitete Alternative in der traditionellen Medizin, die jedoch nicht wissenschaftlich untermauert ist. Obwohl man Kombucha auch zu Hause selbst herstellen kann, empfiehlt sich dies nicht für Laien, da es bei der Zubereitung zu Verunreinigungen kommen kann.

Daher solltest du es bereits fertig zubereitet in Reformhäusern erwerben.

8. Naturheilmittel gegen Heuschnupfen: Kurkuma

Dieses Gewürz ist so vielseitig, dass es sich den Ruf erworben hat, fast eine natürliche Medizin zu sein. Es ist entzündungshemmend, schmerzlindernd, antioxidativ, verdauungsfördernd und vieles mehr.

In diesem Fall kann Kurkuma laut der Fachseite WebMD die Symptome von allergischem Schnupfen lindern. Mehrere Tierstudien haben gezeigt, dass ihre Wirkung auf die Blockierung von Immunglobulin E zurückzuführen ist, aber das ist beim Menschen noch nicht bewiesen.

Du kannst Kurkuma kann in Tabletten- oder Kapselform einnehmen oder in kleinen Mengen in alle Arten von Eintöpfen, Suppen, Cremes, Smoothies, Nudeln, Reis usw. geben. Ihr Geschmack ist nicht sehr stark und sie verleiht Rezepten eine appetitliche Farbe.

9. Echinacea

Echinacea ist eine Heilpflanze, die das Immunsystem stärken kann, das – mehr oder weniger stark – unter den Auswirkungen aller Arten von Allergien leidet.

Seine antibiotischen Eigenschaften verbessern die Reaktion des Körpers auf diese äußeren Einflüsse. Dies geht aus einer Studie hervor, die in der Zeitschrift Phytotherapy Research veröffentlicht wurde.

Es ist ratsam, vor dem Verzehr dieses Krauts deinen Arzt zu konsultieren, besonders wenn du Medikamente einnimmst. Außerdem solltest du den Verzehr nicht ohne professionelle Zustimmung ausweiten.

10. Naturheilmittel gegen Heuschnupfen: Augentrost

Augentrost ist das Naturheilmittel schlechthin für die Augen und alle damit verbundenen Beschwerden. Bei Heuschnupfen hilft er gegen Augenbeschwerden wie Rötungen oder ständiges Tränen.

Diese Verwendung wird in einer in der Zeitschrift Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine veröffentlichten Forschungsstudie beschrieben.

Heuschnupfen professionell behandeln

Leidest du unter Heuschnupfensymptomen? Als Erstes solltest du einen Fachmann konsultieren. Dann kannst du nicht nur die von deinem Arzt verschriebene Behandlung befolgen, sondern sie auch mit den oben genannten natürlichen Möglichkeiten ergänzen. Lindere die lästigen Symptome, um dich besser zu fühlen!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Pollenallergie: 8 hilfreiche Tipps
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Pollenallergie: 8 hilfreiche Tipps

Jedes Frühjahr wieder verschlimmert sich deine Pollenallergie dramatisch, da die Pflanzen und die Blumen wieder zum Leben erwachen.